> > > > Der Lückenfüller - Spezifikationen der GeForce GTX 650 Ti

Der Lückenfüller - Spezifikationen der GeForce GTX 650 Ti

Veröffentlicht am: von

nvidiaMit der GeForce GTX 660 (zu unserem Test) und der GeForce GTX 650 scheint NVIDIA auf den ersten Blick eine bisher herrschende Lücke im Kepler Line-up geschlossen zu haben. Bei genauerem Hinsehen zeigt sich aber, dass auch die Lücke zwischen diesen beiden Modellen noch sehr groß ist. Die GeForce GTX 660 ist ab etwa 200 Euro erhältlich und mit den 960 Shader-Einheiten des GK106 deutlich leistungsstärker als die GTX 650. Dieses Modell kostet nur etwa 100 Euro, der GK107 verfügt aber auch nur über 384 Shader-Einheiten. Ein weiterer Lückenfüller tut also Not.

Diese Rolle soll die GeForce GTX 650 Ti ausfüllen. Im Vorfeld wurde schon viel über die Spezifikationen dieses Modells gemutmaßt. Mittlerweile zeichnet sich folgendes Bild ab: Bei der GTX 650 Ti kommt wie bei der GTX 660 ein GK106 zum Einsatz. Die Variante GK106-200-A2 wird aber deutlich beschnitten. Sie bietet zwar die 24 ROPs der GTX 660-GPU, kommt aber nur noch auf 576 Shader-Einheiten. Es sollen 1 bis 2 GB GDDR5-Speicher verbaut werden, die über ein 128-Bit- und nicht mehr über ein 192-Bit-Interface angesprochen werden.

Auch zu den Taktraten gibt es Informationen. Schenkt man ihnen Glauben, läuft die GPU der GeForce GTX 650 Ti mit 960 MHz (ohne Boost-Funktion), der Speicher mit 1,35 GHz. Zur Stromversorgung dient neben dem PCIe-Slot ein 6-Pin-Anschluss, die TDP dürfte bei 75-85 Watt liegen.

Wenn sich diese Spezifikationen bestätigen, dürfte sich die GeForce GTX 650 Ti zwischen GeForce GTX 650 und 660 einreihen und die Lücke zwischen beiden Modellen schließen. Das gilt auch für den mutmaßlichen Verkaufspreis, der bei 149 bis 169 Dollar liegen soll. Der 9. Oktober dürfte endgültig für Klarheit sorgen, denn für diesen Tag wird der Launch der GeForce GTX 650 Ti erwartet.

nvidia GTX-650-Ti

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar103882_1.gif
Registriert seit: 07.12.2008

Bootsmann
Beiträge: 595
Ich glaube bei Nvidia haben sie den Zucker mit LSD verwechselt. Diese Version ist zwar sinnvoll, aber welche Berechtigung haben jetzt noch 660, 660 ti und 670? Da hätte zwischen 650ti und 680 nur eine Graka in der Mitte liegen sollen.
#2
Registriert seit: 29.12.2009
Deutschland
Bootsmann
Beiträge: 617
Versteh ich irgendwie auch nicht so ganz .. Kein Mensch braucht hunderte Grafikkarten, die alle ein paar Prozent Leistung und ein paar Euro auseinander liegen ..
#3
Registriert seit: 29.10.2005

Obergefreiter
Beiträge: 113
Die sollen endlich mal ihre Preise anpassen. Die GTX 660 ist so teuer wie eine Amd 7870, aber langsamer. Wenn sich da nicht bald was ändert, wirds definitiv eine 7870.

Das Schlimme an der ganzen Sache ist ja, dass AMD schon bald die neue Serie herausbringen wird. Und das vollständige nVidia Portfolio ist noch nicht mal am Markt. Traurig. Da wundert es einen nicht, dass die Preise so lange so hoch waren.
#4
Registriert seit: 25.08.2004
AT - NÖ
Oberbootsmann
Beiträge: 832
Wie wärs denn mal mit dem versprochenen Benchmark zur GTX 650 ??
Würde gern objetiv bewertet wissen wo genau sich die Karte im Vergleich zur Konkurenz einordnet.
Und damit mein ich HD7750 800 UND 900 Mhz sowie GTX 550 Ti
#5
Registriert seit: 13.05.2006
Weltkulturerbe
Flottillenadmiral
Beiträge: 5018
[QUOTE
#6
Registriert seit: 18.03.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2727
Zitat bit64c;19477086
Ich glaube bei Nvidia haben sie den Zucker mit LSD verwechselt. Diese Version ist zwar sinnvoll, aber welche Berechtigung haben jetzt noch 660, 660 ti und 670? Da hätte zwischen 650ti und 680 nur eine Graka in der Mitte liegen sollen.


Grunsätzlich kann ich das nachvollziehen, aber die GTX650ti soll dann wohl einfach der 7850 Konkurrenz machen, genau wie den anderen Karten jeweils eine AMD Karte gegenübersteht.
Man hat dann die Qual der Wahl....:)
#7
Registriert seit: 08.08.2012
Rostock
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 450
Zitat hellsfoul;19477178
Die sollen endlich mal ihre Preise anpassen. Die GTX 660 ist so teuer wie eine Amd 7870, aber langsamer. Wenn sich da nicht bald was ändert, wirds definitiv eine 7870.

Das Schlimme an der ganzen Sache ist ja, dass AMD schon bald die neue Serie herausbringen wird. Und das vollständige nVidia Portfolio ist noch nicht mal am Markt. Traurig. Da wundert es einen nicht, dass die Preise so lange so hoch waren.



Das Nvidia Portfolio ist jetzt am Markt ....


Im Mittel ist ne 7870 etwa 5% schneller .... als 660-er NON Ti

7870 - er bei 200€ Startpreis - 660-er bei 195€ Startpreis - aktuell sogar 660 OC Variante 195€ verfügbar bei bekannten oft genutzten Shop.

Für die Kurze Zeit am Markt wird die 660-er schon 30€ unter Preisempfehlung verkauft ....

Was meinst Du also mit Preisanpassung in Deinem genannten Vergleich ?


Und wenn Du schon wartest - vergleiche ich eher Treiberqualität - ob ich PhysX mit der direkten Karte Nutzen will und weiter Features ....
was mir wichtig oder unwichtig ist .....

da jucken wohl auch nicht 5€ bei der Preisentscheidung , da ist einem eher mitunter höheren Preisdifferenzen der Unterschied an PCB Farbe -
oder Kühldesign wichtiger .....


Verstehe Dich Einer - ich nicht :)
#8
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3666
Zitat hellsfoul;19477178
Die sollen endlich mal ihre Preise anpassen. Die GTX 660 ist so teuer wie eine Amd 7870, aber langsamer. Wenn sich da nicht bald was ändert, wirds definitiv eine 7870.

Das Schlimme an der ganzen Sache ist ja, dass AMD schon bald die neue Serie herausbringen wird. Und das vollständige nVidia Portfolio ist noch nicht mal am Markt. Traurig. Da wundert es einen nicht, dass die Preise so lange so hoch waren.


Du brauchst als Kunde auch nicht leer ausgehen, kauf halt die beste P/L
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]