> > > > In der Redaktion eingetroffen: SPARKLE GeForce GTX 650 OC Dragon Cyclone

In der Redaktion eingetroffen: SPARKLE GeForce GTX 650 OC Dragon Cyclone

Veröffentlicht am: von

sparkle 2012Heute Nachmittag zauberte NVIDIA zwei weitere Grafikkarten auf Basis der "Kepler"-Architektur aus dem Hut: GeForce GTX 650 und GeForce GTX 660 (Zum Test) erblickten offiziell das Licht der Welt. Während wir Letztere kräftig auf den Prüfstand stellen und uns bereits zwei entsprechende Boardpartner-Versionen anschauen durften, konnten wir für das kleinere Schwester-Modell lediglich die technischen Daten auflisten. Der Grund: NVIDIA versorgte die Presse nicht mit entsprechenden Samples. Als einer der ersten Hersteller tat dies aber SPARKLE. Vor wenigen Minuten erreichte uns die Sparkle GeForce GTX 650 OC Dragon Cyclone. 

Sie basiert wie die GeForce GT 640 auf der kleinen GK107-GPU, die noch 384 Shadereinheiten sowie einen 1024 MB großen Videospeicher zur Verfügung stellt. Dieser setzt sich, anders als bei der GT 640 (DDR3), aus schnellen GDDR5-Chips zusammen und kommuniziert über einen 128 Bit breiten Datenbus. Bei den Taktraten hat Sparkle kräftig an den Reglern für Chip und Speicher gedreht. Während die kalifornische Grafikschmiede gerade einmal Frequenzen von 1058/1250 MHz vorsieht, ist die neue Sparkle-Karte mit 1124 respektive 1400 MHz deutlich schneller unterwegs. Einen zusätzlichen Boost-Takt, der zumindest den Grafikprozessor bei starker Leistung weiter beschleunigt hätte, gibt es bei der GeForce GTX 650 allerdings nicht mehr. 

Beim Kühlsystem drehte Sparkle ebenfalls auf und schnallte einen Dual-Slot-Kühler der besonderen Art auf. In der Standard-Ausführung ist dieser mit zahlreichen Aluminiumfinnen und einem mittig angebrachten 90-mm-Lüfter ausgestattet. Eine aufwendige Heatpipe-Konstruktion hält Sparkle bei einer maximalen Leistungsaufnahme von knapp über 64 Watt nicht für nötig. Der Clou: Im Lieferumfang sind zwei weitere Rotoren enthalten, die wahlweise für noch niedrigere Temperaturen oder aber für ein laufruhigeres Betriebsgeräusch sorgen sollen.

Der Turbo-Rotor soll einen um 40 Prozent gesteigerten Luftdurchsatz ermöglichen, wohingegen der Noise-Lüfter um bis zu 15 Prozent leiser agieren soll. Um die verschiedenen Modi nutzen zu können, muss der 90-mm-Lüfter lediglich aus seiner Halterung herausgenommen werden und gegen einen der beiden anderen ausgetauscht werden.

Wie genau das funktioniert, werden wir später noch genauer klären. In den kommenden Tagen werden wir den Test zur Sparkle GeForce GTX 650 OC Dragon Cyclone veröffentlichen. In unserem Preisvergleich ist diese aktuell leider noch nicht erhältlich. Dort wechselt bislang nur eine übertaktete Version des Herstellers für knapp 110 Euro ihren Besitzer.

Die technischen Daten haben wir tabellarisch zusammengefasst:

GeForce-GTX-650-Serie im Überblick
Modell NVIDIA GeForce GTX 650 Sparkle GeForce GTX 650 OC Dragon Cyclone
Straßenpreis ab 100 Euro unbekannt
Homepage www.nvidia.de www.sparkle.com.tw
Technische Daten
GPU GK107 (GK107-301-A2) GK107 (GK107-301-A2)
Fertigung 28 nm 28 nm
Transistoren 1,3 Milliarden 1,3 Milliarden
GPU-Takt 1058 MHz 1124 MHz 
Speichertakt 1250 MHz 1400 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5
Speichergröße 1024 MB 1024 MB
Speicherinterface 128 Bit 128 Bit
Speicherbandbreite 80,0 GB/Sek. 89,6 GB/Sek.
DirectX-Version 11.1 11.1
Shadereinheiten 384 (1D) 384 (1D)
Texture Units 32 32
ROPs 16 16

Social Links

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar60003_1.gif
Registriert seit: 13.03.2007
Happiness Island
Flottillenadmiral
Beiträge: 4406
Bei THG gibt es schon eine Review zur GTX 650.
http://www.tomshardware.de/nvidia-geforce-gtx-660-geforce-gtx-650-benchmark-test,testberichte-241099.html
#2
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1368
Da hat Sparkle sich mal Gedanken gemacht, wobei so viel denken muss man da ja nicht:D 110€ wären echt okay.
#3
customavatars/avatar167757_1.gif
Registriert seit: 08.01.2012
York Shin CIty
Hauptgefreiter
Beiträge: 255
Bei dem Namen hätte ich nen Monsterkühler erwartet. Da machen sich scheinbar die wenigsten Gedanken drum.
#4
customavatars/avatar119402_1.gif
Registriert seit: 08.09.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 819
Zitat Danzle;19444489
Bei dem Namen hätte ich nen Monsterkühler erwartet. Da machen sich scheinbar die wenigsten Gedanken drum.


Guck dir die Karte doch mal an. Für die Kürze ist der Kühler doch auch riesig. Ich find die Karte sogar lustig, sieht aus wie als hätten die Entwickler einfach kurz hinterm PCIe die Karte abgeschnitten und nennen es GTX 650
#5
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1368
Zitat sebtb;19444636
Guck dir die Karte doch mal an. Für die Kürze ist der Kühler doch auch riesig. Ich find die Karte sogar lustig, sieht aus wie als hätten die Entwickler einfach kurz hinterm PCIe die Karte abgeschnitten und nennen es GTX 650


Hast du dir schon mal das PCB von GTX 670, 660(Ti) angeschaut?
#6
customavatars/avatar108198_1.gif
Registriert seit: 08.02.2009
Wittelsbacher Land
Flottillenadmiral
Beiträge: 4607
PCB ist wirklich witzig die Leistung auf Niveau +|- der HD7750. Frage mich wozu der PCI-E nötig ist.
#7
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10856
Warum haben die den Verbrauch nicht getestet ? Schneidet die Nvidia da zu schlecht ab ?

Einen Stromanschluss würde ich auch bei einer Karte bevorzugen die sich laut Spec's über den SLot versorgt.
Musst ja nur mal ein bisschen OC versuchen und schon steigt der Verbrauch. Bei einer TDP von 65W haste nicht mehr viel Luft nach oben.

Da hab ich lieber einen unnützen Stromanschluss für den Normalbetrieb, als beim OC die Gefahr, dass mir irgendwas auf dem Board wegschmorrt.
#8
customavatars/avatar60003_1.gif
Registriert seit: 13.03.2007
Happiness Island
Flottillenadmiral
Beiträge: 4406
http://www.gamestar.de/hardware/grafikkarten/nvidia-geforce-gtx-650/test/nvidia_geforce_gtx_650,549,3004866.html
#9
Registriert seit: 25.08.2004
AT - NÖ
Oberbootsmann
Beiträge: 832
Wann gibts den Test dazu ? ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]