> > > > Sapphire lässt Radeon HD 7770 FleX vom Stapel

Sapphire lässt Radeon HD 7770 FleX vom Stapel

Veröffentlicht am: von

sapphireNach der Radeon HD 7950 FleX (Zum Test) hat Sapphire zum Wochenende hin ein weiteres Familienmitglied der Serie vorgestellt: Die Sapphire Radeon HD 7770 FleX. Im Vergleich zum großen Bruder bietet sie allerdings nicht mehr ganz so viel Power, erlaubt aber ebenfalls den Betrieb von drei DVI-Monitoren gleichzeitig – der kostenintensivere Griff zu einem DisplayPort-Monitor wie bei AMDs normalen ATI Eyefinity fällt damit weg. Ansonsten hält sich die neue Sapphire Radeon HD 7770 FleX strikt an die Vorgaben der US-amerikanischen Grafikschmiede.

Der kleine 3D-Beschleuniger bietet insgesamt 640 Streamprozessoren und kann auf einen 1024 MB großen GDDR5-Videospeicher samt 128-Bit-Interface zurückgreifen. Bei den Taktraten fährt man ein gewohnt hohes Level und treibt Chip und Speicher gemäß der GHz-Edition mit 1000 respektive 1125 MHz an. Beim Kühlsystem setzt man auf eine Eigenlösung, die mit zahlreichen Aluminiumfinnen und einem mittig angebrachten Axiallüfter sowie zwei Kupfer-Heatpipes bestückt ist.

Die neue Sapphire Radeon HD 7770 FleX soll ab sofort im Fachhandel erhältlich sein. In unserem Preisvergleich ist sie schon für knapp unter 130 Euro zu haben.

Social Links

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 13.08.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 423
Was soll dieses Rumgeeiere mit dem archiaischem DVI?! Displayport ist die Gegenwart und Zukunft.

Traurig dass das noch immer nicht bei allen Herstellern angekommen ist. Wer veraltete Schnittstellen benötigt, kann sie sich gerne adaptieren. 4xDP sollten heute zum Standard gehörn.
#2
customavatars/avatar98958_1.gif
Registriert seit: 18.09.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 799
...ihr könnt gar nicht glauben, wie sehr ich dieses gierschlund gespann C&B WULFF auf´s tiefste verachte.
#3
customavatars/avatar29642_1.gif
Registriert seit: 10.11.2005
Siegerland
Kapitänleutnant
Beiträge: 1962
Und was haben die Finnen damit zu tun?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]