> > > > Gigabyte bringt Radeon HD 7850 mit 1 GB Speicher

Gigabyte bringt Radeon HD 7850 mit 1 GB Speicher

Veröffentlicht am: von

gigabyte2Nach dem Start einer neuen Grafikkartengeneration bieten die verschiedenen Boardpartner meist den 3D-Beschleuniger im Referenzdesign an und wenig später auch Platinen mit dem eigenen Design und auch veränderter Kühlung. Dabei kommt es nicht selten vor, dass auch Grafikkarten mit einem doppelt so großen Speicher angeboten werden. Gigabyte hat mit einer Radeon HD 7850 zwar auch die Speichergröße verändert, statt diesen aber zu verdoppeln, hat der Hersteller den Rotstift angesetzt und verlötet nicht die üblichen 2048 MB, sondern nur 1024 MB.

Die Karte wird unter der Bezeichnung GV-R785OC-1GD im Handel zu finden sein und setzt bei der Kühlung auf einen WindForce 2X Kühler mit zwei Lüftern und zwei Kupfer-Heatpipes. Die Taktfrequenz der GPU soll bei 900 MHz liegen und die Frequenz des Speichers wird mit 4800 MHz beziffert. Bei den Anschlüssen kann der Käufer auf zwei DVI-Ports, HDMI und zwei Mini-DisplayPorts setzen.

gigabyte gv-r785oc-1gd 01

Die GV-R785OC-1GD von Gigabyte ist bereits vorbestellbar und kostet aktuell rund 265 Euro. Das Veröffentlichungsdatum ist aber bisher noch nicht bekannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar15481_1.gif
Registriert seit: 22.11.2004
FFM
Kapitän zur See
Beiträge: 3179
Die Radeon 7850 ist eigentlich schnell genug, um auch mit 2 GB Speicher zurecht zu kommen. Zahlreiche Spiele nutzen bei entsprechenden Einstellungen auch jetzt schon deutlich mehr als 1 GB Grafikkartenspeicher. Ob die HD 7850/7870 Grafikkarten mit der Einführung der neuen GTX 660 preislich nochmals nach unten korrigiert werden werden?! Ich hoffe doch mal :D
#2
Registriert seit: 21.08.2012
Steiermark
Matrose
Beiträge: 9
265€? wohl eher 165€ oder?
#3
Registriert seit: 12.01.2012
Bayern
Bootsmann
Beiträge: 723
denke ich auch für 275 bekommst ja schon ne 7950
#4
customavatars/avatar93634_1.gif
Registriert seit: 22.06.2008
Bielefeld
Kapitän zur See
Beiträge: 3599
Wenn ein Spiel mehr als 1 GB V-Ram benötigt, heißt es noch nicht automatisch das FPS zusammenbrechen wenn die Karte nur 1GB V-Ram hat. Im übrigen ist die Belastung des V-Rams immer höher ausgelastet wenn mehr V-Ram zur Verfügung stehen einfach weil unnütze Daten nicht gelöscht werden, da dies ja Arbeitszeit kostet. Und die 7850 ist auch kein Wundergeschoss, sondern liegt ja auch nur auf Höhe einer alten 5870 oder GTX 470.
#5
customavatars/avatar15481_1.gif
Registriert seit: 22.11.2004
FFM
Kapitän zur See
Beiträge: 3179
Dass die Frames nicht automatisch einbrechen stimmt schon, aber mehr Grafikkartenspeicher verhindert bei Spielen mit großen und texturreichen Landschaften öfter mal Nachladeruckler. Die 5870 war wirklich eine sehr gelungene Grafikkarte die teilweise sogar etwas flotter als die 7850 ist.
#6
customavatars/avatar93634_1.gif
Registriert seit: 22.06.2008
Bielefeld
Kapitän zur See
Beiträge: 3599
Das ist ja richtig, nur behaupte ich einfach mal frech das die Leistung der 7850 nicht wirklich reicht als das 2GB V-Ram wirklich einen Vorteil bringen. Es wird wieder - wie immer - ein oder zwei Fälle geben wo das zutrifft, aber im Schnitt dürfte das völlig egal sein.

Und die 5870 werkelt immer noch in meinem Rechner. Wüsste aktuell auch keinen Grund zu tauschen .... außer so eine 7950 *träum* die hat ja noch viel Spielraum zum übertakten.
#7
customavatars/avatar15481_1.gif
Registriert seit: 22.11.2004
FFM
Kapitän zur See
Beiträge: 3179
Ja, wenn überhaupt wird man ohne OC nur selten einen merklichen Vorteil durch die 2 GB Speicher haben. Aber bei wenn der Preisunterschied nicht wirklich groß ausfällt, würde ich auch bei der 7850 die 2 GB Variante bevorzugen, man weiß ja nie was noch so kommt :D
#8
customavatars/avatar93901_1.gif
Registriert seit: 26.06.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 238
Gestern erst nen Vergleich zwischen Radeon 7850 1GB und 2GB gelesen. Die 1GB Variante war in fast allen Benchmarks bei Auflösungen bis 1920x1080 immer etwas flotter zu gange (also 1-3% was nicht wirklich en riesen Unterschied ist). Ist auch irgendwo logisch, weil der Speichercontroller nicht so viel Speicher verwalten muss. Erst bei noch höheren Auflösungen kamen dann die 2GB Speicher zum tragen und waren teils deutlich vor der 1GB Variante, wobei die Grafikeinstellungen dann auch nur noch so gerade ein flüssiges Spielen zuließen.

Für ~160€ mit Sicherheit en ordentlicher Preis-/Leistungskracher...
#9
customavatars/avatar15481_1.gif
Registriert seit: 22.11.2004
FFM
Kapitän zur See
Beiträge: 3179
Die Frage ist halt auch, inwiefern die 2 GB beim OC und eventuellem Wiederverkauf eine Rolle spielen können. Aber das kann ja jeder für sich entscheiden.
#10
Registriert seit: 25.06.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 223
Die Lüfter ham 100mm! Nich schlecht Gigabyte!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]