> > > > Mehr Leistung für den Mac Pro: NVIDIA Quadro K5000

Mehr Leistung für den Mac Pro: NVIDIA Quadro K5000

Veröffentlicht am: von

nvidiaEin kleines Update bei den Prozessoren - mehr gab es dieses Jahr nicht rund um den Mac Pro von Apple zu berichten. Apple hat das Arbeitstier in letzter Zeit etwas stiefmütterlich behandelt, erst für das kommende Jahr hat Tim Cook, CEO von Apple, großartige Neuerungen in diesem Bereich angekündigt.  Die schnellste Grafikkarte, die sich direkt bei Apple online zum Mac Pro bestellen lässt, ist die AMD Radeon HD 5870. Es ist aber auch möglich eine NVIDIA GeForce GTX 680 mit speziellem BIOS von EVGA zu kaufen und diese in den Mac Pro zu stecken.

NVIDIA hat nun die Quadro K5000 angekündigt, die ebenfalls für den Einsatz im Mac Pro vorgesehen ist. Bei der GPU handelt es sich um GK104 auf Basis der "Kepler"-Architektur. Interessant wird sie für Nutzer vor allem durch die folgenden Features:

  • Cinema-4K-Display-Unterstützung (4096x2160 Auflösung), die es Gestaltern von digitalen Inhalten ermöglicht, hochauflösendes Kinomaterial zu verarbeiten und darzustellen.
  • Eine neue Display-Engine, die bis zu vier Bildschirme gleichzeitig betreiben kann.
  • 4 GB Grafikspeicher, der schnellere Interaktivität bei Design- und Content-Creation-Arbeitsabläufen ermöglicht.
  • Basierend auf der NVIDIA-Kepler-Architektur, arbeitet die Quadro K5000 für Mac in wichtigen Content-Creation-Applikationen bis zu zweimal schneller als die auf der Fermi-Architektur aufgebaute Quadro 4000 für Mac.
  • Unterstützung für bis zu zwei Quadro-K5000-GPUs für Mac in einem einzelnen Mac Pro.
  • Unterstützung von OpenGL, OpenCL und NVIDIA CUDA.

Alle weiteren Informationen findet ihr auf der Produktseite bei NVIDIA.

Die NVIDIA Quadro K5000 für Mac wird Ende dieses Jahres bei ausgewählten Apple-Fachhändlern und Systemintegratoren erhältlich sein. Der erwartete Einstiegspreis beträgt 1.879 Euro ohne Mehrwertsteuer. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (9)

#1
Registriert seit: 23.07.2011

Matrose
Beiträge: 7
laptops über 2000 euro sind für die einfache Bevölkerung nicht geeignet...
#2
customavatars/avatar15158_1.gif
Registriert seit: 11.11.2004
Unser Basar
SuperModerator
Wahoo's Padawan
Beiträge: 19475
Wie kommst du hier auf Laptop `?

Und eine Quadro hat sich noch nie an die breite Masse gerichtet. Wer eine Quadro kauft, der macht das nicht für Office-Arbeiten/Spiele..
#3
customavatars/avatar140067_1.gif
Registriert seit: 06.09.2010

Obergefreiter
Beiträge: 111
Hier gehts auch nicht um Laptops.
#4
customavatars/avatar40133_1.gif
Registriert seit: 14.05.2006
Südlich des Weisswurschtäquators
Kapitänleutnant
Beiträge: 1776
@bashgiver:
lol?
#5
customavatars/avatar75855_1.gif
Registriert seit: 29.10.2007
München
Vizeadmiral
Beiträge: 6248
Dann kriegt der Mac Pro mal ne Graka die die Bezeichnung professionell auch verdient hat und sieht neben den üblichen Workstations aus dem PC-Bereich nicht mehr ganz so alt aus.
#6
customavatars/avatar2619_1.gif
Registriert seit: 29.08.2002
Düsseldorf
Fregattenkapitän
Beiträge: 2569
Gibts irgendwo mehr Infos zum Bios für die EVGA 680GTX??? Das hat mich hellhörig gemacht!
#7
customavatars/avatar42255_1.gif
Registriert seit: 28.06.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1101
Zitat Katzaaa;19416404
Gibts irgendwo mehr Infos zum Bios für die EVGA 680GTX??? Das hat mich hellhörig gemacht!


Wüsste nicht, dass es da schon was gibt. Vllt von MacVidCards, der verkauft gepatchte Karten. Jedoch soweit ich weiß bis jetzt nur bis gtx 5xx.

Du kannst die 680 jedoch auch so in den MacPro einbauen, ohne jeglichen Mod, MountainLion erkennt sie, hast halt nur kein Bootscreen und die Treiber sind in ML noch nicht gut angepasst, so dass du mit ner gtx 580 mehr Leistung hast im Moment.
#8
customavatars/avatar99413_1.gif
Registriert seit: 25.09.2008
Bochum
Kapitänleutnant
Beiträge: 1616
Zitat bashgiver;19414301
laptops über 2000 euro sind für die einfache Bevölkerung nicht geeignet...



troll detected
#9
Registriert seit: 25.06.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 223
Endlich mal ein Mac mit grfikleistung
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]