> > > > AMD mit neuen FirePro-Grafikkarten und APUs

AMD mit neuen FirePro-Grafikkarten und APUs

Veröffentlicht am: von

AMDAMD hat seine ersten Modelle der professionellen FirePro-Grafikkarten auf Basis der Graphics-Core-Next-Architektur (GCN) vorgestellt. Bei den Grafikkarten sind vier neue Modelle vorgestellt worden, die von 768 bis 2048 Shader-Prozessoren reichen und sich preislich mit 599 bis 3999 US-Dollar ebenso breit aufstellen. Allen gemein ist die bereits erwähnte GCN-Architektur und die Fertigung der GPU in 28 nm. Damit beherrschen sie auch DirectX 11.1, OpenGL 4 und die für viele Compute-Anwendungen wichtige, weil schnelle, PCI-Express-3.0-Anbindung. Alle weiteren Details könnt ihr der Tabelle entnehmen.

AMD FirePro W5000 AMD FirePro W7000 AMD FirePro W8000 AMD FirePro W9000
Preis 599 US-Dollar 899 US-Dollar 1599 US-Dollar 3999 US-Dollar
Shader-Prozessoren 768 1280 1792 2048
Speichergröße 2 GB 4 GB 4 GB  6 GB
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit 256 Bit 384 Bit
Speicherbandbreite 102,4 GB/Sek. 153,6 GB/Sek. 176 GB/Sek. 264 GB/Sek.
ECC Nein Nein Ja Ja
Rechenleistung Single-Precision 1,86 TFLOPs 2,43 TFLOPs 3,23 TFLOPs 3,99 TFLOPs
Rechenleistung Double-Precision 79 GFLOPs 150 GFLOPs 810 GFLOPs 1 TFLOPs
Leistungsaufnahme 75 Watt 150 Watt 189 Watt 274 Watt
Multi-Monitor-Support 3 4 4 6

AMD FirePro W9000

AMD bietet auch APUs für den professionellen Einsatz an, die sich allerdings ebenso wie so manches FirePro-Modell nicht von ihrem Desktop-Pendant unterscheiden. FirePro A320 und A300 entsprechen also dem A10-5800K und A10-5700. Auch hier findet ihr alle weiteren Details in der Tabelle.

  AMD FirePro A300 AMD FirePro A320
Module / Threads 2 / 4 2 / 4
Takt 3,4 GHz (Turbo: 4,0 GHz) 3,8 GHz (Turbo: 4,2 GHz)
L2-Cache 4 MB 4 MB
Grafikeinheit Radeon HD 7660D Radeon HD 7660D
Shader-Prozessoren 384 384
GPU-Takt 760 MHz 800 MHz
Leistungsaufnahme 65 Watt 100 Watt

Alle Karten und APUs sollen im Laufe des August erhältlich sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1407
Bei den APUs kommts auf den Preis an. Dann könnte man sich schnell ne kleine CAD Station bauen, die mit FirePro Treibern läuft. Ob der x86 Part jetzt schnell genug für sowas ist, da möchte ich dran zweifeln ^^

#2
Registriert seit: 25.06.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 223
Na ja besonders interrissieet mich die Karte nicht, aber der Kühler ist hübsch.
#3
Registriert seit: 11.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6548
Review bei Hothardware:
AMD FirePro W8000, W9000 Challenge Nvidia's Quadro - HotHardware

Unterliegt fast immer der alten Quadro 6000, teils sehr deutlich. Es steht zu befürchten, dass bis AMD die Treiber im Griff hat und die Karte so performt, wie sie soll, Nvidia schon mit K20 antanzt.
#4
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33287
auffallend ist, das sich die neuen Karten nichtmal wirklich vom Vorgänger absetzen... Da stimmt irgendwas irgendwie gewaltig nicht. Eventuell kann die Software noch nix mit der Hardware anfangen!?
Ggf. hat man auch noch einfach etwas Startschwierigkeiten mit GCN
#5
customavatars/avatar167864_1.gif
Registriert seit: 09.01.2012
Bayern - Ingolstadt
Kapitänleutnant
Beiträge: 1654
Die AMD FirePro W8000 für 1600 US Dollar sieht doch soweit ganz gut aus.
4GiB GDDR5 ECC mit 256bit Speicheranbindung und max. 176 GB/Sek.
3,23 TFLOPs Einfache Genauigkeit und immerhin noch 810 GFLOPs bei doppelter Genauigkeit bei unter 200 Watt (189 Watt) sind doch mal eine Ansage.

Welche Software für die Berechnung von Rainbowtabellen von Passwörtern nutzt dieses Potenzial einigermaßen voll aus? Kennt da jemand was?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]