> > > > MSI präsentiert die N680GTX Lightning

MSI präsentiert die N680GTX Lightning

Veröffentlicht am: von

msiBereits auf der Computex konnten wir einen ersten Blick auf die N680GTX Lightning werfen, heute nun hat MSI die Karte offiziell vorgestellt. Mit der Lightning-Serie richtet sich MSI einmal mehr an Nutzer, die auch vor einem High-End-Overclocking nicht zurückschrecken. Dazu stattet man die Karte mit einem Twin-Frozr-IV-Kühler aus. Dieser arbeitet mit zwei 100-mm-Lüftern mit Propellerblade-Lüfterrädern und Anti-Staubsystem. Die Bodenplatte des Kühlers deckt nur die GPU ab. Vier Heatpipes sollen an dieser Stelle für eine verbesserte Abfuhr der Abwärme sorgen. Vorder- und Rückseite des PCBs sind mit einer Backplate abgedeckt und sollen so für eine bessere Kühlung der Komponenten (z.B. des Speichers) sorgen. Mit der werksseitigen Übertaktung kommt die Karte auf einen GPU-Takt von 1110 MHz - mit Hilfe von "GPU Boost" sollen es mindestens 1176 MHz sein. Die 2048 MB GDDR5-Speicher belässt man allerdings bei 1502 MHz.

Doch MSI hat mit der N680GTX Lightning höhere Ziele. Dies macht vor allem die 12-phasige Spannungsversorgung (8+3+1) deutlich. Besonders leistungsfähige Military-Class-III Komponenten (Hi-c Caps, vergoldete SSCs, Dark Solid Caps) sollen für die nötige Zuverlässigkeit sorgen. Der rückseitig verbaute GPU-Reaktor soll der Frequenzglättung dienen und verhindert Leistungsrauschen.

Die N680GTX Lightning ist ab sofort zum UVP von 549,- Euro verfügbar. In unserem Preisvergleich wird sie zu eben diesem Preis bereits gelistet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 23.09.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2427
igitt.... was haben die sich denn da geleistet? Das schöne aussehen der Lightning Serie kaputt gemacht.
#2
Registriert seit: 31.01.2011
Werne
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1462
ich finds mega muss aber erst meine EVGA loswerden :D endlich was zum OCEN
#3
Registriert seit: 11.09.2007
Bodensee
Kapitänleutnant
Beiträge: 1740
laut TWEAKPC soll durch das Unlocked Digital BIOS die Spannungswerte von GPU, Speicher und PLL frei einstellbar sein. Wenn das wirklich war ist, wird das mein neues Schätzchen
#4
customavatars/avatar167361_1.gif
Registriert seit: 31.12.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4388
Ja diese tollen Lightning Modelle sollen immer besser sein, waren sie (bisher) aber nie.
#5
Registriert seit: 11.09.2007
Bodensee
Kapitänleutnant
Beiträge: 1740
Naja, aber wenn man damit die Voltagegrenze von Nvidia umgehen könnte wäre das schon was wert ;)
#6
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
Lol wieder nur ne 2GB Karte, dann wirds wohl noch ne Extreme geben.
#7
customavatars/avatar101449_1.gif
Registriert seit: 27.10.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 1007
Schön leise ist die Karte auch :)

MSI GeForce GTX 680 Lightning review
#8
customavatars/avatar108198_1.gif
Registriert seit: 08.02.2009
Wittelsbacher Land
Flottillenadmiral
Beiträge: 5014
Schade, dass die 4 GB Ram nicht draufgepackt haben. OCen geht mit den derzeitigen Tools auch noch nicht voll.

@User6990
Die MSI Karten mit Military Komponenten sind in der Regel besser als der Standard, zumindest meiner Erfahrung nach mit einer GTX460 (EVGA = MSI) und einer HD6850 (Sapphire = MSI).
#9
customavatars/avatar167361_1.gif
Registriert seit: 31.12.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4388
Ich meine die neuen Karten in dieser Generation, der Aufpreis ist mMn nicht gerechtfertigt.
#10
customavatars/avatar134821_1.gif
Registriert seit: 18.05.2010
Kreis Unna
Vizeadmiral
Beiträge: 6990
Stimmt, die alten karten dieser serie sahen deutlich besser aus..
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • 7-nm-GPU und 16 GB HBM2: Die Radeon VII im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEONVII

    Heute ist es endlich soweit: Es gibt in Form der Radeon VII endlich wieder eine neue Grafikkarte aus dem Hause AMD. Zwar kommt auch hier die bekannte Vega-Architektur zum Einsatz, durch die Kombination einer in 7 nm gefertigten GPU mit 16 GB an extrem schnellen HBM2, ist die Radeon VII aber... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]