> > > > Sparkle GeForce GTX 680 Inferno abgelichtet

Sparkle GeForce GTX 680 Inferno abgelichtet

Veröffentlicht am: von

sparkleDer Grafikkartenhersteller Sparkle hat mit der GeForce GTX 680 Inferno einen neuen 3D-Beschleuniger in sein Sortiment aufgenommen. Der Hersteller orientiert sich bei diesem Modell an den Vorgaben von NVIDIA und somit taktet der Grafikprozessor mit einem Basistakt von 1006 MHz, während beim Boost-Betrieb bis zu 1058 MHz möglich sind. Der verbaute GDDR5-Speicher wird auf eine Kapazität von 2 GB kommen und über ein 256-Bit-Interface mit der GPU verbunden sein. Natürlich wird die Grafikkarte wie beim Referenzmodell mit 1536 CUDA-Cores an den Start gehen. Die Stromversorgung des 3D-Beschnelunigers wird über zwei 6-Pin-Anschlüsse realisiert und die maximale TDP liegt bei 195 Watt.

Die Daten werden über eine PCI-Express-x16-3.0-Schnittstelle übertragen und als Videoausgänge stehen neben einem HDMI-Port auch zwei DVI-Anschlüsse und ein DisplayPort zur Verfügung. Da die Grafikkarte sich auch bei der Kühlung an die Referenzvorgaben hält, sollte dieses Modell vor allem für Käufer mit einer Wasserkühlung interessant sein. Denn durch das genutzt Referenzdesign sollte eine Installation eines passenden Wasserkühlers ohne großen Aufwand möglich sein, wobei bei einer solchen Umbaumaßnahme natürlich die Garantie gefährdet ist.

Leider ist zum aktuellen Zeitpunkt noch kein Veröffentlichungstermin und Verkaufspreis bekannt.

sparkle geforce_gtx_680_inferno_01

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Eine stink normale 680er und dann so ein Name?

Was ist an der bitte "Inferno"?!? Geht die in Flammen auf bei Inbetriebnahme :d
#2
customavatars/avatar59112_1.gif
Registriert seit: 01.03.2007

Admiral
Beiträge: 13457
Habe ich mir auch gedacht. Ich dachte da kommt jetzt ein besonderes OC Modell mit alternativem Kühler o.ä. und dann sowas. :)
#3
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Ich lass jetzt auch eine bauen und die nenne ich dann GTX680 Diabolo

Mal sehen ob's genug "intelligente" Abnehmer gibt:fresse:

Vielleicht kauft mir der Papst ja auch eine ab:)
#4
customavatars/avatar49770_1.gif
Registriert seit: 20.10.2006
non paged area
Kapitän zur See
Beiträge: 3756
Mit so nem Kinderaufkleber holt man glaube ich eher nicht die Klientel aus der Versenkung die das Teil überhaupt leisten können.
#5
Registriert seit: 12.05.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 502
Das Ding muss ich mir holen! Wollte immer schon so einen Aufkleber haben. Ich hatte mir echt bei den Namen was anderes erhoft. Mit Unwissenheit kann man wohl auch noch Geld verdienen.
#6
customavatars/avatar88884_1.gif
Registriert seit: 07.04.2008
Hoywoy(heimat)
Modaretor
Luxus Luxxer
Hardware Hans-Peter
Beiträge: 28901
das Inferno steht dafür, dass die Karte besonders schnell in Flammen aufgeht
#7
Registriert seit: 07.05.2012

Obergefreiter
Beiträge: 75
das hab ich aber auch am anfang gedacht: Jetz kommt ne karte mit einem supergeilen Customkühler. Anscheinend hat der Name zu sehr in diese Richtung suggeriert.
#8
customavatars/avatar40624_1.gif
Registriert seit: 25.05.2006

Banned
Beiträge: 5878
nein, da ist ein limitierter inferno-aufkleber drauf,den ihr in 100 jahren in eine gtx 68000 umtauschen könnt :fresse:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • 7-nm-GPU und 16 GB HBM2: Die Radeon VII im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEONVII

    Heute ist es endlich soweit: Es gibt in Form der Radeon VII endlich wieder eine neue Grafikkarte aus dem Hause AMD. Zwar kommt auch hier die bekannte Vega-Architektur zum Einsatz, durch die Kombination einer in 7 nm gefertigten GPU mit 16 GB an extrem schnellen HBM2, ist die Radeon VII aber... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]