> > > > EVGA zeigt LED-Controller für GeForce GTX 690

EVGA zeigt LED-Controller für GeForce GTX 690

Veröffentlicht am: von

evgaFür Käufer einer GeForce GTX 690 von EVGA hat das Unternehmen heute ein ganz besonderes Programm veröffentlicht. Mit dem kleinen Zusatzprogramm können Nutzer das "GeForce GTX"-Logo direkt an der Grafikkarte individuell gestalten. Dies bedeutet, es kann die Helligkeit verändert werden oder auch die Belastung der aufgelöteten Grafikprozessoren können bildlich dargestellt werden. Zudem kann auch je nach Ausleuchtung des Logos der GPU-Takt vom Nutzer abgelesen werden und auch die Anzeige der aktuellen Frame-Rate ist möglich.

Das kleine Tool kann ab sofort bei EVGA heruntergeladen werden und ist natürlich kostenlos. Das Programm selbst bringt zwar keine erhöhte Leistung der Grafikkarte mit sich, aber zumindest sollte es für ein wenig Aufmerksamkeit bei den anderen Nutzern sorgen.

LED Controller

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar123684_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Österreich
Korvettenkapitän
Beiträge: 2555
Wird mir nichts bringen, wenn die Karte im Gehäuse verbaut ist, und das Gehäuse nicht mal ein Fenster hat :D
#4
customavatars/avatar119529_1.gif
Registriert seit: 10.09.2009
Hannover
Stabsgefreiter
Beiträge: 332
Mir auch nicht - aber trotzdem ne nette Idee - EVGA halt ;)
#5
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2651
Zitat Daniel N;18866101
Steht doch oben. durch Ausleuchtung des logos, also wohl Farbe bzw Helligkeit.

also wenn es blau lechtet hat man 30fps und wenn es lila leuchtet hat man 40? *hust*

@jolly91
dann hast du wohl das falsche Gehäuse dafür!
#6
customavatars/avatar30977_1.gif
Registriert seit: 07.12.2005
Hannover
Korvettenkapitän
Beiträge: 2366
so ein quatsch. Sollen leiber die Entwicklungskosten für andere Dinge ausgeben, statt für so ein schwachsinn
#7
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4780
Nettes Gimmik, würde mir gefallen.
#8
customavatars/avatar39992_1.gif
Registriert seit: 11.05.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 812
Eine kleine Zuckerrübe für Nvidias Lieblingspferdchen (alias Premium-Partner)?

Dass diese LEDs überhaupt erst über Software angesprochen werden können, ist nur möglich weil Nvidia es von vorne herein so geplant hat. Deshalb stamm auch dieses Programmchen höchstwahrscheinlich ebenfalls aus Nvidias Hand und EVGA darf es nun unter eigenem Namen weiter verschenken.
Ich mag EVGA, aber das ist einfach albern.
#9
Registriert seit: 10.04.2012

Gefreiter
Beiträge: 40
ich würde das ganze als werbung sehen, da es mehr als genung menschen gibt, die sich von der optik sehr stark beeinflussen lassen
also warum nicht die optik aufbessern?
(mir persönlich bringt und hilft so ein tool aber auch nicht's

ich treffe immer wieder auf menschen, die sich grafikkarten im refernzdesign kaufen nur weil die karte gut aussieht ich stehe dann immer relativ baff in der gegend rum :D

obwohl es sicher auch menschen gibt die daraus einen praktischen nutzen ziehen.
#10
customavatars/avatar83163_1.gif
Registriert seit: 22.01.2008
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1295
bei 1000 euronen für eine graka is das ja wohl das mindeste das man die led´s regeln kann. Beim nächsten modell in der preisklasse find ich könnte auch noch ne fernbedienung dabei sein mit der man features wie die led´s oder den display mode einstekllen kann schön wäre auch wenn man die verschiedenen desktops von 4 bildschirmen auf einem durzappen könnte. erweiterbare rambausteine wären auch ma ne innovatin die in diese preisklasse reinpassen würde xDD
#11
customavatars/avatar25559_1.gif
Registriert seit: 29.07.2005
Schweiz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5385
Ich hatte vor Jahren mal Corsair-RAM, der die Auslastung mit LEDs angezeigt hat. Ich finds nicht schlecht. Leider sind die evga nirgends in CH lieferbar.
#12
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Zitat bassmecke;18869438
Ich hatte vor Jahren mal Corsair-RAM, der die Auslastung mit LEDs angezeigt hat. Ich finds nicht schlecht. Leider sind die evga nirgends in CH lieferbar.




Das Programmchen und jegliche andere Referenzkarte müsste ebenso funktionieren;)

Oder geht ein Afterburner,Asus Tweak Tool bzw EVGA Precisions Tool nur mit MSI/Asus/EVGA


Update:

Das Tool checkt wohl die Vendor ID:shot:

Please note that this utility is ONLY compatible with the EVGA GeForce GTX 690

Dann hilft wohl nur ein EVGA Bios flashen
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]