> > > > NVIDIA GeForce GTX 680 im 4-way-SLI-Verbund getestet

NVIDIA GeForce GTX 680 im 4-way-SLI-Verbund getestet

Veröffentlicht am: von

nvidiaDer gestrige Tag wurde von NVIDIAs neuer Kepler-Grafikkarte GeForce GTX 680 bestimmt (zu unserem Test). Und auch heute können wir noch einiges Neues zu diesem Thema berichten. So ist in der Zwischenzeit der erste ausführliche Test online gegangen, in dem gleich vier GeForce  GTX 680 als Quad-SLI-Verbund durch einige Benchmarks gejagt werden. Passenderweise zeigt der Test von Hardware.Info auch, wie sich das Kepler-Gespann gegen vier Radeon HD 7970 schlägt. Die Kollegen haben die Multi-GPU-Verbände aber auch in kleinerer Bestückung mitgetestet, also mit zwei oder drei Grafikkarten.

Als Testsystem diente bei den SLI- und Triple-SLI-Durchläufen ein ASUS P7X79 Pro mit einem Core i7 3960X und 16 GB DDR3-1600-Speicher, für 4-way-SLI wurde hingegen das ASUS Rampage IV Formula genutzt. Die Ergebnisse sind für die GeForce GTX 680 durchaus durchwachsen. Je nach Anwendung skalieren die Multi-GPU-Verbünde sehr unterschiedlich. Ein SLI-Gespann aus zwei GeForce GTX 680 sorgt in aller Regel noch für einen sehr deutlichen Leistungszuwachs - im Schnitt um 62 Prozent (bei zwei Radeon HD 7970 liegt der Leistungszuwachs hingegen bei 69 Prozent). Anders sieht es für die 3- und 4-way-SLI-Gespanne aus, die teilweise sogar einen negativen Effekt auf die Benchmarkwerte haben und dann hinter einem Gespann aus zwei Grafikkarten zurückliegen.

nvidia-geforce-gtx-680-sli-4-way

Hier könnte NVIDIA in Zukunft vielleicht noch mit Treiberupdates für einige Verbesserung sorgen. Angesichts der hohen Leistung, die schon eine einzelne GeForce GTX 680 erreicht (vom abschreckenden Preis ganz zu schweigen), dürften zumindest 3-way- und 4-way-SLI-Gespanne für den normalen Nutzer ohnehin völlig uninteressant sein. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar118600_1.gif
Registriert seit: 23.08.2009
Bayern
Kapitänleutnant
Beiträge: 1854
[Klugscheißmodus]
War nicht Quad-SLI das mit zwei Dual-GPU-Karten und bei vier Karten nennt es sich 4-Way? :D
[/Klugscheißmodus]

Ansonsten: yay, endlich richtige SLI-Tests :)
#2
customavatars/avatar45618_1.gif
Registriert seit: 22.08.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2603
Hast Recht Calef ;) .
#3
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 4139
Wäre davon ausgegangen, dass Quad-SLI einfach immmer dann genutzt werden kann, wenn vier GPUs genutzt werden - egal ob vier Single-GPU- oder zwei Dual-GPU-Karten.
Aber 4-way-SLI ist die offiziellere Bezeichnung, deshalb habe ichs jetzt angepasst.
#4
customavatars/avatar58401_1.gif
Registriert seit: 19.02.2007
Homberg (Hessen)
Vizeadmiral
Beiträge: 7081
Das dürfte mit Sicherheit den frühen Treibern geschuldet sein - war bei GTX 590 Quad-SLI zum Launch auch nicht besser. ;)
#5
customavatars/avatar113356_1.gif
Registriert seit: 12.05.2009

Obergefreiter
Beiträge: 73
Es tut mir ja fast schon leid das sagen zu müssen, aber der Test der Hardware.info Jungs ist leider komplett für die Füße. Was bringen schon absolute Zahlen ohne Frameverläufe? Gerade diese sind für Mehrkartenbetrieb für mich DAS Kriterium schlechthin.

Alles was für SLI oder X-Fire so relevant ist wurde quasi ignorriert. Unglaublich schlecht wenn Ihr mich fragt.

#6
customavatars/avatar34469_1.gif
Registriert seit: 30.01.2006
NRW
Admiral
Beiträge: 11052
cool :).

der hammer ist auf der verpackung der 680 steht nur 3-way sli -.-.
#7
customavatars/avatar107637_1.gif
Registriert seit: 31.01.2009
Dortmund
Admiral
Beiträge: 8603
wers brauch...........^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • 7-nm-GPU und 16 GB HBM2: Die Radeon VII im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEONVII

    Heute ist es endlich soweit: Es gibt in Form der Radeon VII endlich wieder eine neue Grafikkarte aus dem Hause AMD. Zwar kommt auch hier die bekannte Vega-Architektur zum Einsatz, durch die Kombination einer in 7 nm gefertigten GPU mit 16 GB an extrem schnellen HBM2, ist die Radeon VII aber... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]