> > > > Gigabyte schickt zwei neue WindForce-2X-Grafikkarten ins Rennen

Gigabyte schickt zwei neue WindForce-2X-Grafikkarten ins Rennen

Veröffentlicht am: von

gigabyte2Gigabyte schickte nun erneut weitere Modelle, bestückt mit neuem WindForce-2X-Kühler, ins Rennen. Beide 3D-Beschleuniger setzten dabei auf NVIDIAs GeForce GTX 560 Ti-GPU und können damit auf die sonst üblichen 384 Shadereinheiten und den 1024 MB großen GDDR5-Videospeicher, welcher wie gewohnt über 256 Datenleitungen kommuniziert, zurückgreifen. Auch bei den Taktraten geht man keine eigenen Wege und vertraut strikt auf die Vorgaben der kalifornischen Grafikschmiede. Demzufolge rechnen Chip, Shadereinheiten und Speicher mit 822/1644/2000 MHz. Auch beim Kühlsystem gibt es zwischen den beiden Neulingen kaum Unterschiede. Im Gegensatz zur ersten Revision verfügen die neuen Modelle über ein Ultra-Durable+-Layout mit hochwertigen Bauteilen und können mit drei Kupferheatpipes und PWM-Lüftern aufwarten. Auf dem I/O-Shield warten jeweils zwei DVI-Ausgänge und ein mini-HDMI-Anschluss auf ihre Verwendung. Der einzige Unterschied zwischen Rev. 2.0 und Rev. 3.0 liegt in der Stromversorgung. Während die zweite Version mit zwei 6-Pin-PCI-Express-Stromsteckern ausgestattet ist, tauschte Gigabyte bei seiner dritten Variante einen der beiden 6-Pin-Stecker gegen ein 8-Pin-Modell aus.

Beide Grafikkarten sollen sich im Bereich der 190-Euro-Klasse ansiedeln und in den nächsten Tagen in den Handel kommen.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • 7-nm-GPU und 16 GB HBM2: Die Radeon VII im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEONVII

    Heute ist es endlich soweit: Es gibt in Form der Radeon VII endlich wieder eine neue Grafikkarte aus dem Hause AMD. Zwar kommt auch hier die bekannte Vega-Architektur zum Einsatz, durch die Kombination einer in 7 nm gefertigten GPU mit 16 GB an extrem schnellen HBM2, ist die Radeon VII aber... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]