> > > > Gigabyte überarbeitet GeForce GTX 560 Ti SuperOverclock

Gigabyte überarbeitet GeForce GTX 560 Ti SuperOverclock

Veröffentlicht am: von

gigabyte2Auch wenn wir die neue Revision der Gigabyte GeForce GTX 560 Ti SuperOverclock schon ausgiebig testen konnten, stellte der NVIDIA-Boardpartner die Neuauflage seines GF114-Flaggschiffs nun offiziell auf seinen Seiten vor. Sie rechnet zwar mit 950/1900/2290 MHz genauso schnell, wie ihr direkter Vorgänger, ist damit aber deutlich schneller als das Referenzmodell der kalifornischen Grafikschmiede, das mit Taktfrequenzen von 822/1645/2004 MHz auskommen muss, unterwegs. Lediglich ein neues Kühlsystem verpasste Gigabyte seiner überarbeiteten Variante. Hier setzt der Hersteller jetzt auf ein Dual-Slot-Modell, das mit zahlreichen Aluminiumfinnen und zwei größeren Axiallüftern sowie vier dicken Heatpipes, die direkt auf der GPU aufliegen, aufwarten kann. An den restlichen Leistungsdaten hat sich nichts weiter getan. So kann auch die neue Gigabyte GeForce GTX 560 Ti SuperOverclock auf insgesamt 384 Shadereinheiten und einen 1024 MB großen GDDR5-Videospeicher samt 256 Bit breitem Speicherinterface zurückgreifen.

In unserem Preisvergleich ist aktuell nur die erste Revision zu finden. Diese ist ab 215 Euro gelistet, verfügbar ist sie jedoch nicht.


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7449
Fragt sich wie laut/leise die Karte im Vergleich zu meiner Gigabyte GTX460 1GB OC ist. Die ist nämlich unter Idle sowie Last unhörbar in meinem Silent Rechner. Wohlgemerkt ich habe die erste Revision der Karte, später haben die ja einen anderen Kühler verbaut.
#2
customavatars/avatar88884_1.gif
Registriert seit: 07.04.2008

Modaretor
Luxus Luxxer
Hardware Hans-Peter
Beiträge: 26310
sieht iwie wie nen Twin Turbo pro aus, leicht abgeändert mit hauseigenen Lüftern :fresse:
#3
customavatars/avatar137401_1.gif
Registriert seit: 17.07.2010

Gefreiter
Beiträge: 51
Wären 2GB GDDR5-RAM nicht sinnnvoll? Bei der SoC Edition würde ich so etwas erwarten... Und die GTX 560 Ti hat genug Leistung für hohe Auflösungen (1920x1080) mit aktivierter Bildverbesserung, Einstellungen wo 2GB Speicher sich schon bemerkbar machen.
#4
Registriert seit: 11.02.2003
localhost
Korvettenkapitän
Beiträge: 2405
Zitat Stegan;17094964

Sie rechnet zwar mit 950/1900/2290 MHz genauso schnell, wie ihr direkter Vorgänger(...)


Mit dem Vorgaenger ist das so ein Ding bei dieser Karte ...

... mit dieser Neuvorstellung erhoeht sich die Anzahl an GeForce GTX 560 Ti-Modellen der Super Overclock-Serie auf 4 und duerfte das Chaos beim Bestellen vorprogrammiert sein:

Altes Modell mit 1 GHz: Klick! (GV-N560SO-1GI)
Altes Modell mit 950 MHz: Klick! (GV-N560SO-1GI-950)
Neues Modell mit 1 GHz: Klick! (GV-N56GSO-1GI)
Neues Modell mit 950 MHz: Klick! (lt. Webseite GV-N560SO-1GI-950, vermutlich aber GV-N56GSO-1GI-950)

Warum GIGABYTE das gute Image der Super Overclock-Reihe mit einer solchen Modellpolitik proaktiv ramponiert, erschliesst sich mir nicht wirklich ...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]