> > > > EVGA zeigt GeForce GTX 570 mit mehr Speicher

EVGA zeigt GeForce GTX 570 mit mehr Speicher

Veröffentlicht am: von

evgaEVGA hat eine neue Grafikkarte auf Basis des NVIDA GeForce GTX 570 Chips entwickelt und nun auch vorgestellt. Das Besondere an diesem Modell ist der verbaut Speicher. Denn dieser fällt mit 2560 MB doppelt so hoch auch, als dies die kalifornische Grafikschmiede vorsieht. Der eingesetzte GDDR5-Speicher arbeitet dabei mit 950 MHz und ist natürlich immer noch über ein 320-Bit-Interface angebunden. Die Speicherbandbreite wird vom Hersteller mit bis zu 152 GB/s angegeben. Die Taktfrequenz der GPU hingegen wurde nicht verändert und so geht diese mit 732 MHz an den Start. Des Weiteren werden 480 CUDA-Cores zur Verfügung stehen, welche auf 1464 MHz zugreifen dürfen. Die Platine ist ebenfalls von EVGA leicht überarbeitet worden und fällt nun kürzer aus, als das Referenz-PCB. Auch die Kühlung wurde nach eigenen Angaben verbessert und soll im Vergleich leiser arbeiten - genau Zahlen wurden hier leider nicht genannt. Die Videoausgänge bilden zwei DVI- und ein HDMI-1.4-Anschluss sowie ein DisplayPort.

Die EVGA GTX 570 2,5 GB soll demnächst im Handel erhältlich sein und für etwas 400 US-Dollar verkauft werden.

evga_gtx_570_2.5gb

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1380
Ich hätte 1,5 Gb als sinnvoller angesehen...
#2
customavatars/avatar34469_1.gif
Registriert seit: 30.01.2006
NRW
Admiral
Beiträge: 10790
bei dem preis kann man sich dann direkt eine 580 holen :D
#3
Registriert seit: 21.04.2011

Banned
Beiträge: 228
Wobei 1,5 GB nunmal nicht möglich sind.
Entweder 1,28 GB oder eben verdoppelt auf 2,56 GB ;)
#4
customavatars/avatar5839_1.gif
Registriert seit: 20.05.2003

Bootsmann
Beiträge: 606
@ B3RG1, man kanns auch wie bei der 550 TI machen 192 bit interface aber 1 gb video ram.

der einzigste nutzen der bei der menge besteht, is wohl in multi GPU systemen mei sehr hohen auflösungen und co, so einzel. machen die 2,5gb kein sinn
#5
customavatars/avatar25559_1.gif
Registriert seit: 29.07.2005
Schweiz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5387
Genau! Diese Karte macht solange Sinn, bis nvidia es schafft, auch drei Monitore an eine Karte zu bekommen.
#6
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33772
Zitat Lefteyehawk;17062192
@ B3RG1, man kanns auch wie bei der 550 TI machen 192 bit interface aber 1 gb video ram.

der einzigste nutzen der bei der menge besteht, is wohl in multi GPU systemen mei sehr hohen auflösungen und co, so einzel. machen die 2,5gb kein sinn


Quark...
Die Standard 1,25GB der Karte sind bei heutigen Anwendungen und stino Settings spielend voll zu bekommen. Wer mehr Settings fahren will, braucht mehr VRAM um Nachladerruckler zu vermindern...
Die Karte macht so schon Sinn und ich würde mir derartige VRAM Ausbauten gar als Standard wünschen...

Zum Thema 550TI...
Dort ist das aber etwas kontraproduktiv...
Denn 256MB der 1024MB können nur über das 64Bit SI eines Speichercontrollers angesprochen werden.
#7
customavatars/avatar31508_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2915
€: Augen auf....

Zur 570: Ehrlich gesagt frage ich mich schon seit einer gewissen Zeit warum das so lange dauert mit 2,5GB 570er :/
#8
customavatars/avatar87478_1.gif
Registriert seit: 19.03.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1826
@brasillion wo bekommt man eine GTX580 für 277euro??
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti Mini: 1080-Ti-Leistung auf gerade einmal 21 Zentimeter

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-MINI-LOGO

Wir haben uns bereits mehr als ein Dutzend verschiedene Modelle der GeForce GTX 1080 Ti angeschaut. Mit von der Partie waren standard-luftgekühlte und wassergekühlte Modelle, mit All-in-One-Wasserkühlung und Custom-Open-Loop – die Vielfalt lässt sicherlich kaum Wünsche offen. ZOTAC hat nun... [mehr]