> > > > ASUS Radeon HD 6770 DirectCU und Radeon HD 6750 Formula vorgestellt

ASUS Radeon HD 6770 DirectCU und Radeon HD 6750 Formula vorgestellt

Veröffentlicht am: von

asusDie schlichte Umbenennung der ATI Radeon HD 5750 und Radeon HD 5770 bewegte auch ASUS dazu, zwei seine älteren Kassenschlager einfach neu aufleben zu lassen. So stellte man heute via Pressemitteilung seine Radeon HD 6770 DirectCU und Radeon HD 6750 Formula offiziell in den Dienst. Letztere kommt dabei im gewagten Rennwagen-Design daher und verspricht dank der aerodynamischen Bauweise und Spoiler-ähnlichen Kühlrippen einen Temperaturvorsprung von bis zu 13 Prozent bei gleichzeitig gesenkter Lautstärke. Unter der Karosserie gab es allerdings keine weiteren Veränderungen. So kann der Rennbolid der Formula-Reihe auf insgesamt 720 Streamprozessoren (144 5D) und einen 1024 MB großen GDDR5-Videospeicher samt 128 Bit breitem Speicherinterface zurückgreifen. Die Frequenzen liegen bei 700 respektive 2300 MHz.

Auch die ASUS Radeon HD 6770 DirectCU verfügt über hochwertige Bauteile und ein eigenes Kühlsystem, das mit mehreren Kupfer-Heatpipes ausgestattet ist und für niedrigere Temperaturen sowie ein angenehm leises Betriebsgeräusch sorgen soll. Der Hersteller spricht hier sogar von einer Verbesserung von bis zu 20 Prozent. Die Taktraten des 800 Streamprozessoren starken 3D-Beschleunigers liegen bei 850 bzw. effektiven 4000 MHz. Auf dem Slotblech warten ein VGA-Ausgang, ein DVI-Anschluss und ein HDMI-Port. Beide neuen Grafikkarten sollen ab sofort im Fachhandel erhältlich sein. In unserem Preisvergleich schlagen die Beiden aktuell mit knapp 100 bzw. 110 Euro zu Buche. Einen Test der ASUS Radeon HD 5750 Formula, welche Baugleich zum neuen Modell ist, findet sich im Übrigen unter diesem Link.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 3053
AMD geht ja richtig Fies mit ihren Boardpartnern um... lässt die neue Kartons Drucken -.-
Ich hoffe jetzt, dass endlich das umlabel geschrei gewisser Leute aufhört. Mal sehen ob jetzt ein paar 57xx Karten günstig zu haben sind :-O
#2
customavatars/avatar17354_1.gif
Registriert seit: 05.01.2005
Nähe Köln/Bonn
Admiral
Beiträge: 9258
Zitat Nimrais;16784045
AMD geht ja richtig Fies mit ihren Boardpartnern um... lässt die neue Kartons Drucken -.-
Ich hoffe jetzt, dass endlich das umlabel geschrei gewisser Leute aufhört. Mal sehen ob jetzt ein paar 57xx Karten günstig zu haben sind :-O


Was ist denn so schlimm am umlabeln??? Die HD5750 / HD5770 waren ihrer Zeit Mittelklasse und wurde von der HD6850/6870 abgelöst. Da die HD6950/HD6970 Das High End Segment bilden und die HD6850/HD6870 das Mittelklasse segment passt das doch gut, somit ist die HD6750/6770 die neue untere Mittelklasse und Leistungstechnich korrekt angesiedelt. Da hier eh alle wissen das die umgelabelt sidn sollte das doch alles kein Problem sein oder? Wofür was neues entwickeln, wenn das vorherige Produkt absolut 1A ins Produkt folio passt???

Eagle
#3
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 3053
Oh nicht falsch verstehen ich habe auch nichts gegen umlabeln. (solagen die Chips noch auf höhe der Zeit sind...)
Ich meinte nur: NV's 88/98/250 waren auch umgelabelt. Und DA gabs überall ein riesen Geschrei (obwohl sogar kleinere Änderungen gemacht wurden). Wenn AMD das jetzt auch macht will ich mir nie mehr sowas anhöhren müssen. Egal von welcher Ecke.

Ich hätte es schön gefunden, wenn in diesere Leistunsklasse auch ein 4D designe rausgekommen währe. Aber man kann ja nicht alles haben. Bis auf die 68xx und 69xx sind ja alle 6k Chips umgelabelte 5k oder?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • 7-nm-GPU und 16 GB HBM2: Die Radeon VII im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEONVII

    Heute ist es endlich soweit: Es gibt in Form der Radeon VII endlich wieder eine neue Grafikkarte aus dem Hause AMD. Zwar kommt auch hier die bekannte Vega-Architektur zum Einsatz, durch die Kombination einer in 7 nm gefertigten GPU mit 16 GB an extrem schnellen HBM2, ist die Radeon VII aber... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]