> > > > Galaxy löst NVIDIAs Multi-Monitor-Problem bei zwei GeForce-Modellen

Galaxy löst NVIDIAs Multi-Monitor-Problem bei zwei GeForce-Modellen

Veröffentlicht am: von

galaxyIm Multi-Monitor-Betrieb hat NVIDIA gegenüber AMDs Eyefinity-Lösung nachwievor das Nachsehen. NVIDIAs Boardpartner Galaxy hat jetzt versucht, dieses Problem auf eigene Faust zu lösen. Dazu hat man mit der GeForce 210 und der GeForce GTX 560 Ti eine Office-Karte und ein gehobenes Midrange-Modell hergenommen und sie mit zusätzlichen Chips dazu befähigt, vier bzw. fünf Bildschirme gleichzeitig zu versorgen.

Die GeForce 210 wurde mit zwei VMM1402-Chips ausgestattet, die zwei DMS-59-Anschlüsse versorgen. An diese können per Adapter wiederum je zwei DVI-Geräte (mit Full HD-Auflösung) gehängt werden. Die GeForce GTX 560 Ti nutzt ein eigendesigntes PCB und kann je einen DVI- und einen DisplayPort-Anschluss sowie vier Mini-HDMI-Ausgänge vorweisen. Damit lässt sich beispielsweise eine 5040 x 1050er Auflösung aufgeteilt auf drei 1680 x 1050er Bildschirme darstellen. Beim Einsatz von vier Bildschirmen ist eine 1440 x 900er Auflösung je Gerät möglich, bei einer Gesamtauflösung von 5760 x 900 Bildpunkten.

Diese Multi-Monitor-Grafikkarten sollen im nächsten Monat verfügbar werden. Galaxy-Karten sind hierzulande jedoch schwer zu bekommen.

galaxy_multi_monitor2

galaxy_multi_monitor

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar141048_1.gif
Registriert seit: 25.09.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 281
Ist ja schoneinmal ein Anfang :)
#2
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3227
für gaming auf 3monis sicher zu wenig Leistung. Von Rahmenkompension ist auch keine Rede.
Ist wohl eher für den office bedarf gedacht. Also ich würde mir im gegensatz zur AMD hardware keine halbgare, offiziell nicht unterstüzte Geschichte kaufen.
#3
customavatars/avatar127265_1.gif
Registriert seit: 16.01.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1451
ähm, fürs gaming auf multi-monitor-wänden ist auch jede single-amd-gpu zu wenig, deshalb ist es kein echter nachteil, dass man mehrere karten per sli vrschalten muss bei nvidia. das hier sind die üblichen galaxy-design-studien die man so bestenfalls auf nem hinteren, koreanischen straßenhandel, aber niemals in deutschen shops finden wird. die bauen auch regelmäßig gehobene midrange-karten mit single-slot-design, aber zu kaufen gibts die dann nie wirklich...
#4
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 33275
Aus der GeForce GTX 560 Ti hätte man sicherlich mehr machen können. Durch die relativ restriktive Auflösung pro Anschluss wird sie wohl nicht sehr viele Fans finden (selbst wenn sie verfügbar wäre).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

    Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

  • NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

    In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil im Test

    Heute wollen wir unsere Artikelübersicht zu den Custom-Modellen der Radeon RX Vega abrunden, denn mit der PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil steht uns das Modell eines weiteren AMD-Exklusivpartners zur Verfügung. Das erste Mal haben wir nun auch die Gelegenheit uns eine solche Variante auf... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]