> > > > Turbocache erlebt kleines Revival: Gigabyte stellt vor

Turbocache erlebt kleines Revival: Gigabyte stellt vor

Veröffentlicht am: von

gigabyte2Turbocache war fast schon ausgestorben. Dank Gigabyte erlebt das Feature jetzt aber ein kleines Revival. Während der NVIDIA-Boardpartner in diesen Tagen seine Version der NVIDIA GeForce GT 520 mit 1024 MB großen DDR3-Speicher an den Start schickte, kündigte man auch eine Turbocache-Version, die lediglich noch über 512 MB Videospeicher verfügt, sich die gleiche Menge aber zusätzlich noch vom Arbeitsspeicher abzwacken kann, an. Zudem drehte man leicht der Taktschraube und lässt seine jüngsten Modelle mit 20 MHz mehr auf der Brust arbeiten. Der Chiptakt liegt also bei 830 MHz. Demzufolge sind auch die 48 Shadereinheiten etwas schneller unterwegs. Sie arbeiten mit 1660 MHz. Die DDR3-Chips hingegen mit 1800 MHz. Auf dem Slotblech der kleinen Low-Profile-Grafikkarten warten jeweils ein DVI-Ausgang, ein HDMI-Port und ein analoger D-Sub-Anschluss.

Beide Modelle der Gigabyte GeForce GT 520 sollen sich in den nächsten Tagen in den Regalen der Händler einfinden. In unserem Preisvergleich sind sie aktuell aber noch nicht zu finden.

gigabyte_gt520-01

gigabyte_gt520-02

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 10.04.2009

Matrose
Beiträge: 13
Turbocache, jaja das weckt Erinnerungen an eine gute alte geforce 6200. Aber wirklich Sinnvoll empfand ich das noch nie mit dem Turbocache. Denn wer braucht denn in der Sparte bitte so viel Videospeicher? =)
#2
customavatars/avatar137401_1.gif
Registriert seit: 17.07.2010

Gefreiter
Beiträge: 51
Ich verbinde TurboCache eigentlich nur mit billigen MediaMarkt PCs. "Gamer Grafikkarte mit 2048MB Speicher!"

Das es am Ende wirklich nur 512MB waren und der Rest vom Hauptspeicher kam wurde nicht erwähnt...
#3
Registriert seit: 31.10.2007

Stabsgefreiter
Beiträge: 308
naja "turbo" verkauft sich in Blöd ist Geil rechnern gut
#4
customavatars/avatar85397_1.gif
Registriert seit: 19.02.2008
Thüringen
Oberbootsmann
Beiträge: 1005
Kann man das "Feature" wenigstens deaktivieren?
#5
customavatars/avatar14427_1.gif
Registriert seit: 18.10.2004

Vizeadmiral
Beiträge: 7908
Ich schätze mal das deaktiviert sich von selbst, wenn es nicht gefordert wird.

Ich finde die TC Sache gut, da eine GT 520 nicht sehr oft mehr als 512MB Speicher benötigen wird. Danach wird wohl die GPU limitieren.

Ich frage mich eh warum diese Karten mehr als 256MB haben. Gibt es ein Spiel/Anwendung womit man die 1024MB der Default Karten effektiv (und damit in spielbaren Bereichen) nutzen könnte?
#6
customavatars/avatar28023_1.gif
Registriert seit: 04.10.2005
Münster
Kapitän zur See
Beiträge: 3612
Bin mir ziemlich sicher, dass die Verkaufszahlen einfach kräftig ansteigen, wenn auf der Karte viel Speicher ist ;)
#7
customavatars/avatar124571_1.gif
Registriert seit: 05.12.2009

Bass!
Beiträge: 1508
Die übliche Marketingfalle für Unbedarfte:
Warum soll ich eine Grafikkarte mit 1GB RAM für über 200 Euro kaufen, wenn diese BIS ZU 2GB RAM (!!einselfelf) hat, und nur 50 Euro kostet? ICH BIN DOCH NICHT BLÖD

:D
#8
Registriert seit: 29.06.2006

Obergefreiter
Beiträge: 113
dazu kommt das die hersteller große mengen an bestimmten speicherchips abnehmen und dort günstige preise bekommen

da ist es billiger eine kleine karte mit den größeren chips und damit mehr ram aus den großbestellungen auszustatten als für so eine karte da ne viel kleinere extrabestellung auszulösen
zudem freuen sich die hersteller bestimmt auch darüber wenn sie ihre produktionsstraßen nicht für sonen kleinkram umstellen müssen ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • 7-nm-GPU und 16 GB HBM2: Die Radeon VII im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEONVII

    Heute ist es endlich soweit: Es gibt in Form der Radeon VII endlich wieder eine neue Grafikkarte aus dem Hause AMD. Zwar kommt auch hier die bekannte Vega-Architektur zum Einsatz, durch die Kombination einer in 7 nm gefertigten GPU mit 16 GB an extrem schnellen HBM2, ist die Radeon VII aber... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]