> > > > Club3D präsentiert GeForce GTX 550 Ti CoolStream OC Edition mit 2048 MB

Club3D präsentiert GeForce GTX 550 Ti CoolStream OC Edition mit 2048 MB

Veröffentlicht am: von

club_3d_2010Seit geraumer Zeit ist NVIDIAs GeForce GTX 550 Ti (Hardwareluxx-Test) nun schon auf dem Markt. Da ist es nicht verwunderlich, dass auch Tage nach dem Start der neuen Grafikkarte weitere Eigenlösungen der Boardpartner vorgestellt werden. Nun war auch Club3D an der Reihe, der seine CoolStream-Familie via Pressemitteilung weiter ausbaute. Die Club3D GeForce GTX 550 Ti CoolStream OC Edition kann nicht nur mit höheren Taktraten glänzen, sondern darf auch auf ein eigenes Kühlsystem setzen. Dieses ist mit einem mittig angebrachten Axiallüfter und zahlreichen Aluminiumfinnen ausgestattet. Insgesamt versucht man damit die Temperaturen noch weiter zu senken und die Lautstärke auf einem angenehm leisen Niveau zu halten. Bei den Taktsteigerungen zeigt man sich nicht ganz so mutig und lässt seinen neusten GF116-Ableger mit 920/1840/4100 MHz arbeiten. Damit läuft die Karte gerade einmal 20 MHz schneller, während der GDDR5-Videospeicher, welcher über 192 Datenleitungen kommuniziert, nicht weiter beschleunigt wurde. Dafür wurde seine Kapazität kräftig ausgebaut. Mit 2048 MB fasst er die doppelte Menge, als es NVIDIA eigentlich vorsieht. Vor allem in speicherlastigen Spielen dürfte sich der Ausbau bemerkbar machen. Auf der Dual-Slot-Blende warten zwei DVI-Ausgänge und ein mini-HDMI-Port auf ihre Verwendung.


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

In unserem Preisvergleich ist die neue Club3D GeForce GTX 550 Ti CoolStream OC Edition 2 GB leider noch nicht gesichtet worden. Dort wechselt die 1024-MB-Version allerdings schon für rund 120 Euro ihren Besitzer.

Weiteführende Links:

Social Links

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar102895_1.gif
Registriert seit: 21.11.2008
Bingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 3072
Jawoll, jetzt fehlt nurnoch die GTX 520 mit 4096MB Ram und die GTX 580 lite mit 512MB...
#2
customavatars/avatar107637_1.gif
Registriert seit: 31.01.2009
Dortmund
Vizeadmiral
Beiträge: 7736
loooooooooooool, da hast Du Recht!!^^
#3
Registriert seit: 05.04.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2871
Echt schwer das ganze mit nochwas sinnfreierem zu überbieten , das ganze als Wakü OC edition fällt mir noch ein :D
#4
customavatars/avatar136240_1.gif
Registriert seit: 19.06.2010
Berlin
Moderator
Beiträge: 14614
Na so ein Schwachsinn ... die hätten die GTX560 und GTX570 mal liebe rmit mehr VRam ausstatten sollen als der kleinen GTX550 2GB zu verpassen.
Die Karte bricht doch massiv ein in solch hohen Auflösungen, wo die 2GB dann sinnvoll wären, ein.
#5
Registriert seit: 23.04.2011

Matrose
Beiträge: 0
Leider muss ich feststellen die Kommentare hier werden auch immer dümmer !

Diese Karte ist keineswegs SINNFREI. Nur fehlt anscheinend meinen Vorrednern schlichtweg die Fachkenntnis. Ich selbst nutze momentan 2 Grafikkarten in meinem PC. Eine 8800GT (hatte ein sli verbund, eine is defekt) und eine 9400gt. An Monitoren hängt an meiner Kiste 2 x 1920 * 1200 und 1 x 1280 * 1024.
Bei solchen Auflösungen ist ein großer Speicher von Vorteil. Ich rede nicht von DX11 Spiele über meine beiden 24 Zöller, aber wer in dieser Auflösung (auf einem Screen) zockt und auf dem anderen DVD / blurays etc. ansieht der wird schnell merken das hierbei den Karten in diesem Preissegment (aktuell 125€ inkl Versand) der Ram ausgeht.

Vergleicht man diese Karte mit einer GTX 460 1024 nicht SE ist sie bei einem Screen natürlich langsamer aber Jungs bedenkt für wie viele Szenarien und Preisklassen Karten entwickelt werden.

Die Aussage das die Karte in Auflösungen wo 2GB Sinn machen einbricht stimmt nur wenn man es auf 3D Anwendungen bezieht und auch dann nicht generell.

Ausserdem besitze ich eine WaKü. Also wäre in meiner Preisklasse diese Karte mit WasserKühler die beste Wahl.

Achja es gibt eine GTX560 mit 2GB !
#6
customavatars/avatar21627_1.gif
Registriert seit: 07.04.2005
Greifswald
Vizeadmiral
Beiträge: 8130
Is trotzdem sinnfrei ... ne große Karte profitiert viel mehr von mehr Speicher ...

Eh die 550er auch nur 1GB voll hat bricht die GPU schon ein ... :fresse:

Hätte auch lieber ne GTX570 mit 2560MB RAM ... aber meine hat nur 1280MB, ist aber trotzdem schneller als die 550er :P
#7
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17623
Lol, hatte erst 560 ti gelesen :fresse: ... da hatte ich mir noch gedacht "ti? naja wer weiß...wäre aber sicher ne coole SLI Karte" ...

Aber ne 550er... sinnfreier gehts wohl kaum o.O
#8
Registriert seit: 23.04.2011

Matrose
Beiträge: 0
@DaReal: natürlich is ne 570 schneller als eine 550 kostet auch 150€ mehr, darum geht es nicht.

Was die meissten nicht verstehen ist das es Anwendungsbereiche gibt wo du mehr als 1GB Ram benötigst aber die GPU trotzdem nicht ausgelastet ist !

Es gibt auch Karten mit schwächeren GPUs die trotzdem 2GB Ram besitzen. Niemand hat behauptet das die Karten in Spielen besser sind als 1GB Karten.

Anscheinend sind hier nur noch Nutzer unterwegs die nach FPS in DX Anwendungen beurteilen ...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]