> > > > MSI legt Lightning-Modelle von Radeon HD 6970 und GeForce GTX 580 auf

MSI legt Lightning-Modelle von Radeon HD 6970 und GeForce GTX 580 auf

Veröffentlicht am: von

msiBereits auf der CeBIT konnten wir neue Modelle aus MSIs Lightning-Serie in Augenschein nehmen (wir berichteten). Jetzt folgte die Launch-Mitteilung mit Preisen und Angaben zur Verfügbarkeit. Doch zuerst zu den beiden Grafikkarten.

Die "N580GTX Lightning" ist eine GeForce GTX 580, basiert also auf dem GF110 mit 512 Stream-Prozessoren. Der GPU stehen 1536 MB GDDR5-Speicher zur Seite. Gegenüber dem Referenzmodell dreht MSI erkennbar an der Taktschraube: die GPU arbeitet mit 832 MHz, der Speicher mit 1050 MHz und die Shader mit 1747 MHz (normal 772, 1000 und 1544 MHz).

Die "R6970 Lightning" setzt mit dem Cayman XT auf eine AMD-GPU. Sie verfügt sogar über 2 GB Speicher. Auch hier wird eine Übertaktung geboten - allerdings nur bei der GPU, die mit 920 statt 880 MHz werkelt. Der Speichertakt wurde hingegen bei 1375 MHz belassen.

Beide Modelle werden vom neuen Twin Frozr III-Kühler gekühlt, der im Vergleich zu den jeweiligen Referenzkühlern für niedrigere Betriebstemperaturen und geringere Geräuschentwicklung sorgen soll. Dazu tragen zwei 90-mm-Lüfter und großflächige Kühlkörper bei. Für den Kühler der "R6970 Lightning" gibt MSI konkrete Werte im Vergleich zum Referenzdesign an. Demnach erreicht der Twin Frozr III-Kühler eine um 26 Grad niedrigere Last-Temperatur bei einer um 11 db geringeren Geräuschentwicklung. Damit sich Käufer der Lighntning-Modelle nicht mit der Werksübertaktung zufrieden geben müssen, bieten diese Grafikkarten eine opulente Spannungsversorgung (16 Phasen bei der GTX 580, 18 bei der HD 6970; hochwertige Bauelemente wie Proadlizer Kondensatoren und CopperMOS MOSFETs), DIP-Schalter (OC-Schalter; V-Switch für GPU-, Speicher- und PLL-Spannung; PWM-Taktung) und die MSI-eigene Übertaktungssoftware Afterburner.

MSI gibt an, dass die beiden neuen Lightning-Modelle bereits ab Anfang April erhältlich werden sollen. Die "N580GTX Lightning" wird 499 Euro kosten, die "R6970 Lightning" soll bereits ab 379 Euro verkauft werden.

Testsamples von beiden Grafikkarten sind bereits in unserer Redaktion eingetroffen.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar46160_1.gif
Registriert seit: 29.08.2006
Bad Bentheim
Kapitän zur See
Beiträge: 3115
Ich möchte mal wissen, ob der TFIII der Lightning-Modelle und der auf GTX570 und HD6950 TFIII PE und GTX560 und HD6870 HAWk eingesetzte unterschiedliche Modell sind.
Denn nur bei den Lightnings wird auf den Lüfterdurchmesser von 90mm hingewiesen, bei den anderen steht, im Gegensatz zu den TFII mit 80mm Lüftern, garnichts.
Da die Kühler z.B. bei den Heatpipes etwas anders aussehen, gibt es denke ich zwei Modelle.
#2
customavatars/avatar29341_1.gif
Registriert seit: 03.11.2005
Jena
Overclocking addicted
Beiträge: 6411
Die Kühler sind schon allein wegen der Lochabstände unterschiedlich. Hinzu kommt das eine 560 nicht so lang wie eine 580 ist. Ich denke TwinFrozr bezeichnet eher die Art des Kühlers als den Exakten Aufbau.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

    Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

  • NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

    In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil im Test

    Heute wollen wir unsere Artikelübersicht zu den Custom-Modellen der Radeon RX Vega abrunden, denn mit der PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil steht uns das Modell eines weiteren AMD-Exklusivpartners zur Verfügung. Das erste Mal haben wir nun auch die Gelegenheit uns eine solche Variante auf... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]