> > > > NVIDIA GeForce GTX 560 Ti abgelichtet

NVIDIA GeForce GTX 560 Ti abgelichtet

Veröffentlicht am: von

nvidiaDas nächste Grafikkarten-Duell soll uns bekanntlich schon am 25. Januar ereilen. Dann dürfte NVIDIA seine GeForce GTX 560 Ti gegen die AMD Radeon HD 6950 platzieren. Nachdem in den letzten Wochen immer mehr Details ans Tageslicht rückten und die Spekulationen der vergangenen Tage als sicher gelten, hat man nun ein erstes Modell komplett auseinandergenommen und für die breite Öffentlichkeit ins Netz gestellt. Optisch erinnert der kommende GF114-Ableger stark an seinen Vorgänger und besitzt einen ähnlichen Dual-Slot-Kühler, welcher schon auf einigen GeForce-GTX-460-Karten zum Einsatz kam. Dieser kann mit einem mittig angebrachten Axiallüfter aufwarten, besitzt unterhalb seiner Plastik-Abdeckung zahlreiche Aluminiumfinnen und drei Heatpipes. Das Printed-Circuit-Board (PCB) macht einen sehr aufgeräumten Eindruck und kommt passend zum NVIDIA-Logo in grüner Farbe daher. Ob dies allerdings serienmäßig sein wird, bleibt abzuwarten, denn jüngsten Informationen zufolge soll NVIDIA das Layout der GeForce GTX 560 Ti schon am Releasetag freigeben, sodass uns auch überarbeitete Hersteller-Modelle erreichen könnten.

Insgesamt sind acht GDDR5-Chips aus dem Hause Samsung mit einer Zugriffszeit von jeweils 0,4 ns verbaut, die in ihrer Gesamtheit 1024 MB zur Verfügung stellen. Auch ist auf der Grafikkarte nur noch ein SLI-Port vorhanden: 3-Way- oder gar 4-Way-SLI-Unterstützung ist damit nicht gegeben. Wie der GF104-Vorfahre wird auch dieses Modell über zwei 6-Pin-PCI-Express-Stromstecker mit Strom versorgt werden. Auf der Slotblende stehen zwei DVI-Ausgänge und ein HDMI-Anschluss bereit.

Auch einen GPUz-Screen lieferte man gleich mit. Die darin ausgelesenen Daten stimmen allerdings mit den bereits bekannten Spezifikationen überein. So rechnet die NVIDIA GeForce GTX 560 Ti mit 820/1640/1000 MHz, wird von 384 Shadereinheiten angetrieben und kann auf einen 1024 MB großen GDDR5-Videospeicher samt 256 Bit breitem Speicherinterface zurückgreifen.

Bereits am 25. Januar soll das NDA fallen. Zu gegebener Zeit werden auch wir unseren breit angelegten Test-Artikel veröffentlichen!

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (19)

#10
customavatars/avatar34469_1.gif
Registriert seit: 30.01.2006
NRW
Admiral
Beiträge: 10770
Ja wird sie,nur die frage wie es bei viel af und aa aussieht.DX 11 Tess wird vielleicht auf der 470 auch schneller sein.Einfach noch 5Tage warten ;)
#11
customavatars/avatar117778_1.gif
Registriert seit: 07.08.2009

Obergefreiter
Beiträge: 126
ich betreibe derzeit ne gtx260² amp! von zotac in einem sugo05. in kombination mit nem itx-sb-mobo mit p67 wird es diese karte vielleicht werden. nur: von meinem heiß geliebten tv-out werde ich dann wohl abschied nehmen müssen, oder?
#12
Registriert seit: 10.12.2010

Bootsmann
Beiträge: 732
bei dem kühlkonzept wird ja nur die halbe luftmenge nach hinten rausgeworfen :heul:

hoffentlich gibts bei release schon was besseres, kein bock mehr zu warten.
#13
customavatars/avatar58810_1.gif
Registriert seit: 25.02.2007

Banned
Beiträge: 8170
@bassmecke: auf 2GB Versionen der GTX560 wirste lange warten... hat doch nvidia nicht erlaubt.
#14
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
Der Kühler macht aber einen guten :)
#15
customavatars/avatar46865_1.gif
Registriert seit: 08.09.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 996
Ich betreibe zur Zeit eine 8800Gtx mit einem Y-Kabel da mein Corsair vx450 nur ein 6 pin PEG Stecker hat.
Wäre es zu verfrüht um zu fragen ob das auch mit der 560er funktioniert, wenn meine 12v Schiene 33A zur Verfügung stellt?
#16
customavatars/avatar34469_1.gif
Registriert seit: 30.01.2006
NRW
Admiral
Beiträge: 10770
dürfte klappen.
#17
customavatars/avatar1781_1.gif
Registriert seit: 26.04.2002
HH
Flottillenadmiral
Beiträge: 4135
DP ist doof. habe damals extra von einer ref-GTX470 zu einer palit own gewechslet. Aber Own war lauter bzw. dröhniger, aber da hat der DP ja nix zu tun.

Jedoch hatte ich mit dem DP immer probleme des selbstständigen Verstellens der Auflösung und so waren beim PC-Reaktivieren alle symbole auf dem desk verstellt, das war nervig und ich gab früher immer den ATI-Treibern die Schuld. Als ich nun aber wieder DVI nutzte habe ja nun GTX580 gab es keinerlei Eigenverstellungen mehr bzw. war der Desktop immer so wie er vorher war, also Achtung mit DP.
#18
customavatars/avatar46865_1.gif
Registriert seit: 08.09.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 996
Zitat brasillion;16141799
dürfte klappen.


Danke für Deine Einschätzung.
Klar mein CPU wird auf jedenfall bei Prozessorlastigen Spielen limitieren..aber vielleicht bau ich mir bald auch ein komplett neuen Rechner. Bis dahin hab ich keine Lust noch mit meiner old classic 88er GTX dahin zu schmachten.
#19
customavatars/avatar34469_1.gif
Registriert seit: 30.01.2006
NRW
Admiral
Beiträge: 10770
Wird dir auf jeden fall was bringen,wenn die graka am limit is bringt der cpu auch nicht mehr sooo viel.Bei mittleren -hohen FPS bringt nen neuer CPU dir dann schon viel.


Aber dein Netzteil reicht da locker aus,ich selbst habe auch nur 2x19a und habe ne 470 drin ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]