> > > > Sparkle stellt eigenständig produzierte GeForce GTX 580 V-Go vor

Sparkle stellt eigenständig produzierte GeForce GTX 580 V-Go vor

Veröffentlicht am: von

sparkleStolz kündigte Sparkle heute an, die strengen Auflagen von NVIDIA erfüllt zu haben, um endlich auch eigenständig produzierte Fermi-Grafikkarten vorstellen zu können. Eigenen Angaben zufolge gelang dieser Sprung nur dank einer großen Forschungs- und Entwicklungsabteilung, in der etwa 44 Prozent der Belegschaft arbeiten. Nach zahlreichen Performance- und Belastungs-Tests sowie Qualitätskontrollen konnte Sparkle nun seine erste eigene Fermi-Grafikkarte vorstellen: die Sparkle GeForce GTX 580 V-Go. Sie hält sich zwar noch streng an die Vorgaben von NVIDIA, kann aber schon einmal mit einem blauen Printed-Circuit-Board und gefärbten DVI-Anschlüssen aufwarten. An die restlichen Leistungsdaten traute man sich allerdings noch nicht heran und schnallte zudem nur den altbekannten Referenzkühler auf. Insgesamt stehen also weiterhin 512 skalare Einheiten und ein 1536 MB großer GDDR5-Videospeicher samt 384-Bit-Interface zur Verfügung. Die Taktraten belaufen sich gewohnt auf 772/1544/4008 MHz.

Die neue Sparkle GeForce GTX 580 V-Go soll in den nächsten Wochen im Fachhandel aufkreuzen - einen Preis nannte der Hersteller leider noch nicht. In Zukunft dürfen wir uns wohl über die ein oder andere Überraschung aus dem Hause Sparkle freuen!

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
Registriert seit: 06.03.2010

Gefreiter
Beiträge: 35
Aber es ist immerhin ein schritt in die Richtung
#4
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33820
Finde es eher interessant zu sehen, dass die Eigenfertigen können/dürfen, als die Karte selbst.
die pcb farbe und die dvi farbe wird kein kaufargument sein (eher im gegenteil ;) das schwarz ist hübscher). Aber die Möglichkeit, dass sie es können lässt hoffen
#5
customavatars/avatar46160_1.gif
Registriert seit: 29.08.2006
Bad Bentheim
Kapitän zur See
Beiträge: 3096
Wundert mich irgendwie, die haben doch eigene Versionen von GTX465 und GTX470 und Calibre-Versionen mit Arctic-Kühler von GTX460 und GTX480, daher müssen sie es doch schon lange dürfen. Andererseits ist die Calibre-Version der GTX465 mit eigenem Dual-Lüfter-Kühler nie erschienen.
Ist es was anderes, ein PCB einzufärben, als einen eigenen Kühler aufs Standard-PCB draufzusetzen und die Taktraten hochzuschrauben?
#6
customavatars/avatar31874_1.gif
Registriert seit: 22.12.2005

Admiral
Quietsche-Entchen
Beiträge: 13626
Zitat Tigerfox;15901101
Wundert mich irgendwie, die haben doch eigene Versionen von GTX465 und GTX470 und Calibre-Versionen mit Arctic-Kühler von GTX460 und GTX480, daher müssen sie es doch schon lange dürfen. Andererseits ist die Calibre-Version der GTX465 mit eigenem Dual-Lüfter-Kühler nie erschienen.
Ist es was anderes, ein PCB einzufärben, als einen eigenen Kühler aufs Standard-PCB draufzusetzen und die Taktraten hochzuschrauben?


Ja. Unter Umständen deckeln ATI/Nvidia das Entwickeln eigener PCBs bzw Kühllösungen. Denke nicht, dass das entwickeln ein großes Problem wäre. Zumal der Trend eher zum Zukauf fremder Lösungen geht (Zotac 480 AMP, KFA GTX275 usw)
#7
customavatars/avatar121568_1.gif
Registriert seit: 18.10.2009
Braunschweig
Anlauf Alter, Anlauf!
Beiträge: 4888
Zitat Reaver1988;15900498

die pcb farbe und die dvi farbe wird kein kaufargument sein (eher im gegenteil ;) das schwarz ist hübscher). Aber die Möglichkeit, dass sie es können lässt hoffen
Ansichtssache ;)
Was soll ich mit einem schwarzen PCB, das passt ja nicht zu meinem Gigabyte GA-890GPX-UD3H ;)
#8
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 18014
also is da kein vaporchamber kühler drauf ?

wenn die sowas machen, dann doch bitte mit besseren spawas/kühlung, was nützen mir bitte gefärbte anschlüsse...
#9
customavatars/avatar137401_1.gif
Registriert seit: 17.07.2010

Gefreiter
Beiträge: 51
Ich bin beeindruckt. Einen neuen Sticker designen muss unglaublich schwer sein XD

Was bringt denn bitte ein anders gefärbtes PCB?
1. macht es keinen Unterschied.
2. ist da eh ein Kühler drauf weshalb man es nicht sieht. Das PCB könnte auch rosarot mit grünen Punkten sein, es würde kaum einer mitbekommen.
#10
Registriert seit: 04.09.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1030
Darum gehts doch gar nicht! So wie ich das sehe haben sie einfach nur die Möglichkeit die Platine für die GTX580 selbst herzustellen und zu bestücken. Und dadurch ergeben sich dann ganz andere Möglichkeiten! Das war ja bis jetzt nur ein Versuch, und das gefärbte PCB sowie die DVI Anschlüsse sollen nur demonstrieren: Hey, wir könnens! Wartet mal ab was noch kommt! :D

lg
#11
customavatars/avatar118756_1.gif
Registriert seit: 25.08.2009
Berlin
Stabsgefreiter
Beiträge: 302
Kein Fenster im Seitenteil -> PCB-Farbe egal.

Es ist eine gute Idee, die Außenseite, in dem Fall die Anschlüsse, auch passend einzufärben.

Bisher gibts aber hauptsächlich drei Farbkombinationen, oder?

Schwarz-Rot
Schwarz-Weiß
Weiß-Blau

Ich glaube, dass das vorwiegend an den großen Mainboardherstellern liegt, die \"Gaming\" alle als Schwarz-Rot definieren. Die haben wohl ein paar Eva-Heller-Bücher zuviel gelesen... das soll böse wirken und über den bösen Blick von Proletenkisten hat man dann gedacht, dass das (wie bei ASUS Republic of Gamers) dann die Spieler beeindruckt. Bei 13-Jährigen und solchen, die es geblieben sind, ist dem wohl auch so.

Die Alternative stellen ebenfalls ASUS und Gigabyte mit blauen Produkten. Vor allem bei Gigabyte sind alle Platinen blau.

Es gab mal diese Firma, die früher bei der Geforce 2-4 beliebt war, die waren grün mit silbernen Kühlkörpern... wie hießen die?

AMD-Standard ist immernoch rot, oder? PNY war glaube ich mit Violett die Ausnahme...
#12
customavatars/avatar15725_1.gif
Registriert seit: 28.11.2004

Admiral
Beiträge: 13827
ich hab eher eine dicke stromversorgung im kopf, mit der man sehr gut ocen kann.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti Mini: 1080-Ti-Leistung auf gerade einmal 21 Zentimeter

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-MINI-LOGO

Wir haben uns bereits mehr als ein Dutzend verschiedene Modelle der GeForce GTX 1080 Ti angeschaut. Mit von der Partie waren standard-luftgekühlte und wassergekühlte Modelle, mit All-in-One-Wasserkühlung und Custom-Open-Loop – die Vielfalt lässt sicherlich kaum Wünsche offen. ZOTAC hat nun... [mehr]

Erstes Custom-Design: ASUS ROG Strix Radeon Vega 64 OC Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-VEGA

Es ist endlich soweit: Wir können uns das erste Custom-Modell der Radeon RX Vega 64 anschauen. ASUS war der erste Hersteller, der ein entsprechendes Modell vorgestellt hat, nun erreichte uns das finale Produkt. Im Zentrum steht natürlich die Frage, welche Verbesserungen ASUS mit der ROG Strix... [mehr]