> > > > HIS stellt neue Radeon HD 5450 mit PCIe-x1-Anschluss vor

HIS stellt neue Radeon HD 5450 mit PCIe-x1-Anschluss vor

Veröffentlicht am: von

his_logo_newWie HIS in seiner neusten Pressemitteilung ankündigte, hat der AMD-Boardpartner nun eine weitere Radeon HD 5450 vorgestellt. Das Besondere an der HIS Radeon HD 5450 Silence ist, dass der kleine 3D-Beschleuniger nicht über einen herkömmlichen PCI-Express-x16-Anschluss verfügt, sondern über einen PCIe-x1-Stecker auf das Mainboard gesteckt werden kann. Damit ist das kleine LowProfile-Modell geradezu prädestiniert für den Einsatz in Wohnzimmer-PCs, denn dank Passiv-Kühler verrichtet sie komplett lautlos ihre Dienste. An den restlichen Leistungsdaten hat sich jedoch nichts weiter getan. So werkeln auf der neuen HIS-Grafikkarte weiterhin 80 Streamprozessoren (16 5D), acht Textureinheiten und vier Rasterendstufen. Beim Speicherausbau entschied sich der Hersteller für einen 1024 MB großen DDR3-Videospeicher, der über ein 64 Bit breites Speicherinterface angebunden ist. Die Taktraten belaufen sich wie gewohnt auf 650 respektive 1000 MHz.

Die neue HIS Radeon HD 5450 Silence PCIe x1 soll ab sofort im Fachhandel erhältlich sein. In unserem Preisvergleich sucht man den Neuling allerdings noch vergebens. Dort wechselt das x16-Modell jedenfalls schon für rund 50 Euro seinen Besitzer.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar13691_1.gif
Registriert seit: 21.09.2004
Sachsen
Kapitän zur See
Beiträge: 3431
leider ist DisplayPort und HTPC nicht die ideale Lösung...
#2
customavatars/avatar39992_1.gif
Registriert seit: 11.05.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 812
Zitat the_patchelor;15856366
leider ist DisplayPort und HTPC nicht die ideale Lösung...

Das passt schon: DP ist zu HDMI kompatibel, da reicht schon ein einfacher 6€ Adapter.
#3
Registriert seit: 21.02.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 927
Gut für Boards mit nur einem PCIe x16 Steckplatz. Auf den kann man jetzt einen anständigen RAID-Controller stecken, um bespielsweise eine NAS zu bauen.
#4
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33765
Zitat Long John;15856521
Das passt schon: DP ist zu HDMI kompatibel, da reicht schon ein einfacher 6€ Adapter.


und notfalls besorgt man sich ein dvi auf hdmi kabel ;) Die Karte bietet doch alles was man an anschlüssen brauch
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]