> > > > NVIDIA GeForce GTX 570: Die Boardpartner ziehen nach (Update)

NVIDIA GeForce GTX 570: Die Boardpartner ziehen nach (Update)

Veröffentlicht am: von

nvidiaNachdem bereits am Morgen die ersten Hersteller-Bilder zur NVIDIA GeForce GTX 570 die Runde machten und NVIDIA seine neue Grafikkarte pünktlich um 15.00 Uhr vorstellte (Hardwareluxx-Test), zogen in der Zwischenzeit etliche Hersteller nach und präsentierten ihre Versionen. Wie bereits bekannt, kann der zweite GF110-Ableger mit 480 skalaren Einheiten und einem 1280 MB großen GDDR5-Videospeicher, der über 320 Datenleitungen anbindet, aufwarten. Standardmäßig rechnet der neue 3D-Beschleuniger mit 732/1464/1900 MHz. Neben einigen Referenzkarten von Palit, PNY, Sparkle, EVGA, Zotac und Club3D gibt es auch schon die ersten Varianten, die mit höheren Taktraten aufwarten können. So rechnet die ASUS-Karte mit leicht höheren Taktraten von 742 MHz. EVGA traute sich hierbei schon deutlich mehr zu und lässt seine SuperClocked-Version mit 797/1594/1900 MHz arbeiten. Gainward schnallte seiner GeForce GTX 570 Goes Like Hell sogar einen eigenen Kühlkörper, der mit zwei riesigen Axiallüftern ausgestattet ist, auf. Zudem fährt man mit 800 MHz Core Takt bislang am schnellsten.

In unserem Preisvergleich ist die GeForce GTX 570 aktuell schon für rund 305 Euro zu haben.

Update 09.12.2010

Neben EVGA und Gainward, zieht Palit mit der GTX 570 Sonic Platinum nun nach. Sie ist damit die dritte ab Werk übertaktete Karte. Wie Gainward vertraut man bei Palit auf ein alternatives Kühlsystem, welches die Karte mit 800 MHz GPU-, 1600 MHz Shader- und 4000 MHz Speichertakt effizienter Kühlen soll wie das gewöhnliche Kühlsystem.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar37883_1.gif
Registriert seit: 01.04.2006
München
Oberbootsmann
Beiträge: 910
Cool die Palit Sonic Platinum und die Gainward "Golden Sample" Goes Like Hell haben HDMI 1.4a
#2
customavatars/avatar46160_1.gif
Registriert seit: 29.08.2006
Bad Bentheim
Kapitän zur See
Beiträge: 3115
Alle GTX5x0 haben HDMI 1.4a, leider im Gegensatz zu AMD und der den kleineren GF1xx Chips nur in der Videospezifikation, Bitstreaming von HD-Tonformaten können die großen Karten nicht.
#3
customavatars/avatar37883_1.gif
Registriert seit: 01.04.2006
München
Oberbootsmann
Beiträge: 910
Laut dem Test Hardwareluxx - Test: NVIDIA GeForce GTX 570 hat der GF110 kein HDMI 1.4a sondere HDMI 1.4

Zitat
Auf der Slotblende finden sich keine größeren Besonderheiten im Vergleich zur GeForce GTX 580. Zwei Dual-Link-DVI-Ausgänge dürften auch heute noch für die meisten Displays eine gute Ausstattung sein. Bei der neuen GeForce GTX 570 und auch bei der GTX 580 waren wir etwas verwundert, dass NVIDIA noch immer am mini-HDMI-Ausgang festhält. Ein entsprechender Adapter wird nicht von jedem Hersteller der Karte beigelegt. Der Anschluss selbst bedient nun allerdings die HDMI-1.4-Spezifikation und nicht mehr nur HDMI 1.3. Noch immer nicht vorhanden ist allerdings die Unterstützung für Blu-ray 3D, die erst mit der Spezifikation 1.4a eingeführt wurde. Es gibt also große Diskrepanzen zwischen der GF110-GPU und den Vertreten der Vorgänger-Generation GF104 und GF106.
#4
Registriert seit: 07.10.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1763
Also die Generation kann man meiner Meinung nach Überspringen ^^

Soger mit eine GTX460 auf 850 getaktet kriegt man 20500 Punkte hin, gut man kann die GTX570 auch noch takten aber mal ehrlich wer braucht die Leistung ^^
#5
customavatars/avatar13256_1.gif
Registriert seit: 07.09.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 4884
Zitat CB

"Die TMU-Domäne der GeForce GTX 570 taktet sich unter Windows auf 51 MHz herunter, um Strom zu sparen. Die Shadereinheiten werden dann noch mit 101 MHz angesteuert, der 1.280 MB große GDDR5-Speicher, der von Samsung hergestellt wird, mit 135 MHz. Auf dem Slotblech findet der Käufer zwei Dual-Link-DVI- sowie einen Mini-HDMI-Anschluss in der Version 1.4a vor. Letzterer kann zwar ein 3D-Bild wiedergeben, aber keine HD-Tonformate per Bitstream-Verfahren."

Zitat HWL

"Auf der Slotblende finden sich keine größeren Besonderheiten im Vergleich zur GeForce GTX 580. Zwei Dual-Link-DVI-Ausgänge dürften auch heute noch für die meisten Displays eine gute Ausstattung sein. Bei der neuen GeForce GTX 570 und auch bei der GTX 580 waren wir etwas verwundert, dass NVIDIA noch immer am mini-HDMI-Ausgang festhält. Ein entsprechender Adapter wird nicht von jedem Hersteller der Karte beigelegt. Der Anschluss selbst bedient nun allerdings die HDMI-1.4-Spezifikation und nicht mehr nur HDMI 1.3. Noch immer nicht vorhanden ist allerdings die Unterstützung für Blu-ray 3D, die erst mit der Spezifikation 1.4a eingeführt wurde. Es gibt also große Diskrepanzen zwischen der GF110-GPU und den Vertreten der Vorgänger-Generation GF104 und GF106."

Und wer hat recht ?
#6
customavatars/avatar103929_1.gif
Registriert seit: 07.12.2008
Berlin / Germany
Korvettenkapitän
Beiträge: 2103
steht sowas nicht normalerweise in Folien von Nvidia...schaut doch mal da nach
#7
Registriert seit: 09.09.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 6663
wie kommt ihr auf 900mhz coretakt bei der GS GLH? ich lese überall nur 800mhz chip und 1k speicher.
#8
customavatars/avatar37883_1.gif
Registriert seit: 01.04.2006
München
Oberbootsmann
Beiträge: 910
Okay scheint nen Fehler vom Verfasser auf HWL zu sein.
Zitat

TECHNISCHE DATEN DER GRAFIKPROZESSOR-ENGINE:
CUDA Cores 480
Grafik-Taktfrequenz (MHz) 732
Prozessor-Taktfrequenz (MHz) 1464
Textur-Füllrate (Mrd. Pixel/Sek.) 43.9
TECHNISCHE DATEN DES SPEICHERS:
Speicher-Taktfrequenz (MHz) 1900
Standard-Speicherkonfiguration 1280 MB GDDR5
Speicherschnittstelle 320-bit
Speicherbandbreite (GB/Sek.) 152.0
MERKMALE:
NVIDIA SLI® Ready* 3-way
NVIDIA PureVideo® Technologie** HD
NVIDIA PhysX™ Technologie
NVIDIA CUDA™ Technologie
Microsoft DirectX 11
OpenGL 4.1
Bus Support PCIe 2.0 x16
Zertifiziert für Windows 7
NVIDIA 3D Vision Ready
UNTERSTÜTZTE DISPLAYS:
Maximale digitale Auflösung 2560x1600
Maximale VGA-Auflösung 2048x1536
Standard-Bildschirmanschlüsse 2x Dual Link DVI, Mini HDMI
Multidisplayfähig
HDCP
HDMI*** 1.4a
Audioeingang für HDMI Internal
STANDARD-ABMESSUNGEN DER GRAFIKKARTE:
Breite 111 mm (4,376 Zoll)
Länge 267 mm (10,5 Zoll)
Bedarf an Steckplätzen Zwei Steckplätze
TEMPERATUR- UND LEISTUNGSDATEN:
Max. Temperatur des Grafikprozessors (C) 97
Max. Leistungsaufnahme der Grafikkarte (W) 219
Min. erforderliche Systemleistung (W) 550
Zusätzliche Stromanschlüsse 2x 6-P
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

    Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

  • NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

    In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil im Test

    Heute wollen wir unsere Artikelübersicht zu den Custom-Modellen der Radeon RX Vega abrunden, denn mit der PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil steht uns das Modell eines weiteren AMD-Exklusivpartners zur Verfügung. Das erste Mal haben wir nun auch die Gelegenheit uns eine solche Variante auf... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]