> > > > Spezifikationen der AMD Radeon HD 6870 und HD 6850 aufgetaucht

Spezifikationen der AMD Radeon HD 6870 und HD 6850 aufgetaucht

Veröffentlicht am: von

AMD-Radeon_neuAuf der Webseite von NordicHardware sind die technischen Daten der AMD Radeon HD 6870 und HD 6850 aufgetaucht. Demnach soll die HD 6870 mit einem GPU-Takt von 850 MHz und einem Speicher-Takt von 4200 MHz arbeiten. Als Speicher werden 1,0 GB GDDR5-RAM zum Einsatz kommen. Dieser soll über eine 256-bit-Schnittstelle angebunden sein. Des Weiteren sollen 960 Stream-Prozessoren zur Verfügung stehen und die Verlustleistung soll bei weniger als 150 Watt liegen. Bei der HD 6870 soll es sich aber nicht um das neue Topmodell handeln, sondern um den Ersatz für die AMD Radeon HD 5770.

Die AMD Radeon HD 6850 soll ebenfalls einen 1,0 GB großen GDDR5-Videospeicher besitzen. Der GPU-Takt wird bei 725 MHz und der Speicher-Takt bei 4000 MHz liegen. Die Anbindung wird eine 256-bit-Schnittstelle übernehmen. Die maximale Verlustleistung wird unter 120 Watt liegen. Die Leistung der Grafikkarte soll knapp über der aktuellen HD 5830 liegen.

Laut NordicHardware hat sich das Namenschema bei AMD aus Marketing-Gründen geändert. Die Topmodelle der AMD Radeon HD 6000er-Baureihe werden noch unbekannte, höhere Nummern tragen.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (128)

#119
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 32995
Wenn du A.I. aktivierst, dann schaltest du Filteroptimierungen hinzu, was bekanntlich bei AMD Karten die BQ minimal (manchmal auch mehr als minimal) senkt ;)
#120
customavatars/avatar117832_1.gif
Registriert seit: 08.08.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1347
wer weiss..vieleicht erkannte man das bei der älteren 4000er serie nicht sofort

fakt ist ai hat bei meiner 5870 damals ne menge qualie extra rausgeholt.... wie gesagt isn grosser tv wo man alles etwas eher erkennt... und ich mit meinem geschultem auge sowieso :-)
#121
customavatars/avatar47409_1.gif
Registriert seit: 17.09.2006
Espelkamp
Banned
Beiträge: 13979
Hab gerade mal AI angemacht, bringt nen Fliegenschiss ;).
24".
#122
customavatars/avatar117832_1.gif
Registriert seit: 08.08.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1347
tja 24 zoll sind keine 46 zoll :-)


sony 46 w 4000 LCD TV mit wgc -ccfl lampen...für noch prächtigere farben...diese lampen waren soweit ich weiss auch in eizo monitoren verbaut
#123
customavatars/avatar113038_1.gif
Registriert seit: 06.05.2009
grenznah und fluchtbereit
Hauptgefreiter
Beiträge: 229
Dazu müsste man mal einen Grundlagenartikel einstellen, der anschaulich macht, worum es beim AF überhaupt geht. Geometrische Verzerrungen von Flächen, die auf ein Pixelraster abgebildet werden, verändern aus mathematischen Gründen die auf diesen Flächen liegenden Muster. Es bilden sich Interferenzen, und der Detailgrad verändert sich in Stufen.

Das soll durch AF minimiert werden. Das ideale AF mildert sich bildende Stufen ab und linearisiert den Detailgrad. Je nach dafür eingesetzter Technik kann dabei das Bild zonenweise vermatschen oder flimmern. Verringert man das eine, vermehrt man das andere. Flimmern sieht man eher in Videos, Matsch eher in Screenshots. Beides zu vermeiden kostet Rechenleistung.

Schlechtes AF kann flimmern. Schlechtes AF kann Matsch und Stufen verursachen. Ein Kompromiss ist es immer.
#124
customavatars/avatar117832_1.gif
Registriert seit: 08.08.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1347
und wers immernoch nicht verstanden hat kann hier was dazu lesen :D

Test: ATi Radeon HD 5870 (Seite 6) - 23.09.2009 - ComputerBase
#125
customavatars/avatar113038_1.gif
Registriert seit: 06.05.2009
grenznah und fluchtbereit
Hauptgefreiter
Beiträge: 229
Zitat HOT6BOY;15451072
und wers immernoch nicht verstanden hat kann hier was dazu lesen :D

Test: ATi Radeon HD 5870 (Seite 6) - 23.09.2009 - ComputerBase

Ahm, wie? Ja, als abschreckendes Beispiel, weil das ist nämlich ein Text von einem, der es nun absolut nicht verstanden hat und wohl auch nie verstehen wird.

Beispiel 1: RV770
Beispiel 2: RV870
Beispiel 3: GT200

Wie man unschwer erkennen kann, zeigt der GT200 im Zaun am linken Bildrand deutliche Interferenzmuster, die es beim RV770 und RV870 nicht gibt. Fazit: kein funktionierendes AF bei NV. Dass diese Fehlfunktion wenigstens richtungsunabhängig ist, wird ein verständiger Mensch ebensowenig loben wie die Laufruhe eines Motors der gar nicht erst anspringt.

Der Detailgrad ist beim RV770 und RV870 höher, wie man am Verlauf der Schotterfläche links gut erkennen kann, und dennoch hat der GT 200 eine deutlich sichtbare Wellenbildung. Andermahr lenkt seit Jahren gewohnheitsmäßig von echten Qualitätsmerkmalen ab, weil er im Grunde nicht mal weiß, was AF überhaupt ist. Das haben ihm aber schon einige seiner Forenteilnehmer erklärt, die allesamt an Wolfgangs Lernresistenz verzweifelten. Viel Lärm um nichts.

Wenigstens zeigt der GT200 aber nicht mehr diese gräslichen Kuhfladen, an denen man Screenshots vom G80/G92 erkennen kann, wo der fehlenden Leistung wegen eine Reihe Tiefpässe anstelle des AF traten, mit denen unzählige Mipmaps angelegt wurden, die den Speicher vollaufen liessen, bis die Karten am Ende waren. Na immerhin...
#126
customavatars/avatar35140_1.gif
Registriert seit: 11.02.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1769
Könnt ihr euren AF-Käse denn nicht mal in einen anderen Thread auslagern?
#127
customavatars/avatar15725_1.gif
Registriert seit: 28.11.2004

Admiral
Beiträge: 13439
bei GRID (gibts für 10€ in der softwarepyramide) sieht man den unterschied im AF extrem.
#128
customavatars/avatar117832_1.gif
Registriert seit: 08.08.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1347
genau ....grid und dirt 2 spiele ich ja die ganze zeit
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]