> > > > XFX Radeon HD 5970 Black Edition Limited in der Redaktion eingetroffen

XFX Radeon HD 5970 Black Edition Limited in der Redaktion eingetroffen

Veröffentlicht am: von

xfxBereits auf der CeBIT präsentierte XFX die Radeon HD 5970 Black Edition Limited. Gleich taten es XFX die Konkurrenz von ASUS und Sapphire, die ihrerseits ebenfalls ein ähnliches Modell auf den Markt brachten. Die ASUS ARES sowie Sapphire Toxic Radeon HD 5970 hatten wir bereits im Test. Heute erreichte uns die Radeon HD 5970 Black Edition Limited. Wie die beiden bisherigen Karten auch, sitzen auf ihre zwei voll bestückte RV870-GPUs, sozusagen ein echtes Radeon-HD-5870-CrossFire auf einer Karte. Der GPU-Takt liegt bei 850 MHz, während der 4 GB große GDDR5-Speicher mit 1200 MHz arbeitet. Somit ist die Performance mit der ASUS ARES identisch und nur Sapphire hat sich durch eine leichte Erhöhung des Taktes einen kleinen Vorteil verschafft.

Zur Stromversorgung werden zwei 8-Pin PCI-Express-Stecker benötigt. Jeder versorgt die Karte mit bis zu 150 Watt. Zusammen mit den maximalen 75 Watt die über den PCI-Express-Steckplatz kommen können, kann die Karte also maximal 375 Watt aufnehmen. Des Weiteren hat der Hersteller die Leiterplatte so konstruiert, dass die GPUs so weit von einander platziert werden können, damit jeder Chip einen separaten Kühlkörper zur Verfügung hat. Für die nötige Luftzirkulation sorgt ein Lüfter in der Mitte der Karte. Um das Bildsignal zu übertragen stehen dem Nutzer insgesamt sechs Mini-Display-Ports zu Verfügung.

Aussergwöhnlich ist neben der Karte selbst aber auch die Verpackung und der Lieferumfang. In diesem enthalten sind diverse Mini-Display-Adapter und eine Tasche, um das Zubehör aufzubewahren. Die Karte selbst ist in einem Waffenmodell verpackt. Als Modell dient die belgische Version der "FN-P90". Die XFX Radeon HD 5970 Black Edition Limited wird in Deutschland ausschließlich über den Online-Shop von Caseking vertrieben und kostet laut Preisvergleich 999,90 Euro.

In der kommenden Hardwareluxx Printed werden wir uns die Karte bzw. deren Performance einmal genauer anschauen.

Weitere Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (26)

#17
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29947
Es ist eben keine normale Rqdeon HD 5970, sondern zwei echte Radeon HD 5870 GPUs auf einer Platine.
#18
Registriert seit: 19.03.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1893
Zitat Don;15294676
Es ist eben keine normale Rqdeon HD 5970, sondern zwei echte Radeon HD 5870 GPUs auf einer Platine.


Wobei es die selben GPU-s sind wie auf der hd 5970 nur hier nicht untertaktet.
#19
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29947
Genau, also eben keine 2x 725 MHz, sondern 2x 850 MHz für die GPU und der Speicher nicht mit 1000 MHz, sondern mit 1200 MHz.
#20
customavatars/avatar117832_1.gif
Registriert seit: 08.08.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1347
leider interressiert sich in 2 monaten kein schwein mehr für die karte :-)
#21
Registriert seit: 04.02.2009
Bayern
Flottillenadmiral
Beiträge: 4788
Jo genau so siehts aus, paar Monate später kommt wieder ne neue Ultra-Karte :D!
#22
customavatars/avatar124081_1.gif
Registriert seit: 27.11.2009
BNA
Oberbootsmann
Beiträge: 1022
das ist aber bei allem was hardware angeht so, kaufst dir dickes RAM fettes Board oder sonstwas paar monate später ist was besseres da.

War so ~ Ist so ~ und wird auch so bleiben^^
#23
customavatars/avatar124571_1.gif
Registriert seit: 05.12.2009

Bass!
Beiträge: 1498
Wo gibts es (aktive) Mini-DP auf HDMI/DVI Adapter...? Arghhhh....
#24
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29947
Also einige Adapter liegen der Karte ja bei oder war das jetzt eine allgemeine Frage?
#25
Registriert seit: 25.03.2010

Bootsmann
Beiträge: 659
Also ich fände es mal Interessant so eine Karte zu besitzen auch wenn der Sinn und Zweck der Karte nicht ihren Zweck erzielen würde (sprich eine 1920er Auflösung ) In 1-2 Jahren kriegt man die Dinger ob limitiert ist oder nicht mit Sicherheit auch in ebay zu sehen für unter der Hälfte ;) Ich glaube sogar das 1-2 JAhre zu weit gegriffen sind :D
Aber die Karte an sich ist schon nett
#26
customavatars/avatar122997_1.gif
Registriert seit: 10.11.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 1012
ICh hoffe ihr habt das Teil getestet, BEVOR ihr sie auseinander genommen habt.
Temps mit anderer WLP oder wieder draufgeklatschter verschlechtern/verbessern oftmals das Ergebnis.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]