> > > > NVIDIA GeForce GT 420: Neuer OEM-Ableger gesichtet

NVIDIA GeForce GT 420: Neuer OEM-Ableger gesichtet

Veröffentlicht am: von

nvidiaWährend alle Augen aktuell noch auf die NVIDIA GeForce GTS 450 gerichtet sind, tauchte auf der amerikanischen NVIDIA-Homepage heimlich still und leise ein weiterer Fermi-Ableger auf. Zwar hat man die Informationen schon wieder von seinen Seiten genommen, doch konnten die Kollegen von Expreview.com alle wichtigen Angaben sichern. Demnach soll es mit der NVIDIA GeForce GT 420 in Kürze einen weiteren 3D-Beschleuniger, welcher vorerst wohl nur für den OEM-Markt bestimmt sein soll, geben. Der kleine 3D-Beschleuniger setzt dabei auf NVIDIAs kleinsten Fermi-Chip, dem GF108. Dieser kann auf insgesamt 48 CUDA-Cores und ein 128 Bit breites Speicherinterface zurückgreifen. Sofern NVIDIA keine weiteren Details im Vergleich zum GF104 bzw. GF106 veränderte stehen dank eines Streaming-Multiprozessors acht Textureinheiten und 16 Rasterendstufen zur Verfügung. Wie für eine kleine LowProfile-Grafikkarte üblich und typisch für den OEM-Markt, kann die NVIDIA GeForce GT 420 auf satte 2048 MB GDDR3-Videospeicher zurückgreifen. Auf dem Single-I/O-Shield stehen jeweils ein DVI-, VGA- und HDMI-Port bereit.

Wann die neue OEM-Grafikkarte offiziell den Markt betreten wird, ist nicht bekannt.

expreview_gefroce_gt420_oem-01

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar131642_1.gif
Registriert seit: 19.03.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 4823
Schade, Preis wäre noch interresant hab gerade 10x Gt210 bestellt -.-
#2
customavatars/avatar116068_1.gif
Registriert seit: 08.07.2009

Obergefreiter
Beiträge: 73
oh man, wieso verschwenden die denn für solche dreckskarten den schönen ddr5. 512mb würden der karte locker reichen.
#3
customavatars/avatar17459_1.gif
Registriert seit: 06.01.2005
in der schönsten Stadt der welt.
Admiral
Beiträge: 20634
Zitat MAEGGES;15272528
oh man, wieso verschwenden die denn für solche dreckskarten den schönen ddr5. 512mb würden der karte locker reichen.


weil sich bei MM auf der Kiste eben 2048 RAM besser machen, und viele dann eben den "echten" 6 kerner mit der NVidia DX11 2048MB Grafikkarte kaufen!
#4
Registriert seit: 29.12.2009
Kreutzmannshagen
Gefreiter
Beiträge: 51
\"auf satte 2048 MB GDDR3-Videospeicher zurückgreifen\"
also verschwenden die \"nur\" den älteren Speicher
#5
customavatars/avatar46160_1.gif
Registriert seit: 29.08.2006
Bad Bentheim
Kapitän zur See
Beiträge: 3113
Zitat MAEGGES;15272528
oh man, wieso verschwenden die denn für solche dreckskarten den schönen ddr5. 512mb würden der karte locker reichen.


Wieso GDDR5? Im Text steht GDDR3.
#6
customavatars/avatar132697_1.gif
Registriert seit: 06.04.2010
München
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 432
is ja geil dann gibts bei MM bald den super geilen zwölfkern super ultra mega turbo prozessor im bundle mit einer grafikkarte mit extrem schnellen 2048mb GDDR3 Grafikspeicher, 4TB SSD (das kommata wird da mal vergessen ;-) und super hypa übertaktungsmainboard auf dem wiederrum 8gb ram sitzen (bei einem tripplechannel prozi selbstverständlich)
*alle angaben ohne waffe
#7
customavatars/avatar128424_1.gif
Registriert seit: 30.01.2010
Am Bodensee
Kapitän zur See
Beiträge: 3183
Zitat HLK;15275116
is ja geil dann gibts bei MM bald den super geilen zwölfkern super ultra mega turbo prozessor im bundle mit einer grafikkarte mit extrem schnellen 2048mb GDDR3 Grafikspeicher, 4TB SSD (das kommata wird da mal vergessen ;-) und super hypa übertaktungsmainboard auf dem wiederrum 8gb ram sitzen (bei einem tripplechannel prozi selbstverständlich)
*alle angaben ohne waffe


Muss man eig. JEDES mal solche Kommentare lesen wenn es um low end Karten geht ? Es is schon so lange nicht mehr witzig und nur noch nervend !
So langsam is es allen klar das MM mit sowas wirbt, und jetz ?
I.wie muss man ja scheiße bewerben und zu Geld machen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

Mega-Roundup: 14 aktuelle GeForce-Grafikkarten in 11 Blockbuster-Spielen...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GPU_BLOCKBUSER_VGL_ZOTAC-TEASER

In Kooperation mit Zotac Auch in diesem Jahr veranstalteten die Spielepublisher wieder ein regelrechtes Feuerwerk an neuen Videospielen. Vor allem in den letzten Wochen des Jahres wurden zahlreiche neue Triple-A-Titel veröffentlicht, wie beispielsweise ein neues "Call of Duty",... [mehr]

Die ersten Custom-Modelle der GeForce GTX 1070 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1070TI-LOGO

Nach der Vorstellung aller Details dürfen wir heute die Leistungswerte der GeForce GTX 1070 Ti veröffentlichen. Dabei stand uns dieses Mal keine Founders Edition zur Verfügung, die nur von NVIDIA verkauft wird, dafür aber einige Custom-Modelle. Diese stammen aus dem Hause ASUS, Inno3D und... [mehr]

Erstes Custom-Design: ASUS ROG Strix Radeon Vega 64 OC Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-VEGA

Es ist endlich soweit: Wir können uns das erste Custom-Modell der Radeon RX Vega 64 anschauen. ASUS war der erste Hersteller, der ein entsprechendes Modell vorgestellt hat, nun erreichte uns das finale Produkt. Im Zentrum steht natürlich die Frage, welche Verbesserungen ASUS mit der ROG Strix... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 im mGPU-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

In den letzten Tagen war es so weit. Wir hatten endlich Hard- und Software zusammen, um die Radeon RX Vega 64 im mGPU testen zu können. Zum einen halten wir die ASUS ROG Strix Radeon Vega 64 OC Edition in Händen, zum anderen hat AMD den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2... [mehr]