> > > > VisionTek bastelt Dual-Radeon HD 4670 - die HD4670 X2 Quad

VisionTek bastelt Dual-Radeon HD 4670 - die HD4670 X2 Quad

Veröffentlicht am: von

visiontekMit der Radeon HD 4670 hat AMD vor etwa zwei Jahren eine Einsteigergrafikkarte vorgestellt,  die leistungsmäßig keine Bäume ausreißen konnte, aber vor allem durch den seinerzeit herausragend niedrigen Verbrauch gepunktet hat.

Mittlerweile ist einige Zeit ins Land gegangen und die Nachfolgegenereation der Radeon HD 4670, die Radeon HD 5670, ist längst verfügbar. Das hat das US-Unternehmen VisonTek nicht davon abgehalten, jetzt eine  ungewöhnliche Grafikkarte vorzustellen - die "Radeon HD 4670 X2 Quad". Diese Dual-GPU-HD 4670 soll vor allem durch die vier namensgebenden Dual-Link-DVI-Anschlüsse im Betrieb an mehreren Bildschirmen überzeugen. VisionTek sieht in diesem Bereich eine Marktlücke zwischen teuren Workstation-Lösungen und ebenfalls teuren Eyefinity-Lösungen.

Für die "HD 4670 X2 Quad" hat VisionTek zwei HD 4670-GPUs auf einem PCB untergebracht. Die GPUs laufen mit 725 MHz Takt (der Referenztakt einer HD 4670 liegt bei 750 MHz). Den GPUs stehen insgesamt 2 GB DDR3-Speicher zur Seite, der mit 800 MHz taktet und durch ein 128-Bit-Speicherinterface angesprochen wird. Im Gegensatz zur normalen HD 4670 benötigt die Dual-GPU-Karte einen zusätzlichen 6-Pin-Stromanschluß. Gekühlt wird die "HD 4670 X2 Quad" von einem Dual-Slot-Kühler mit internen Heatpipes und einem einzelnen Lüfter.

Die Kollegen von Neoseeker.com haben die Grafikkarte bereits einem ersten Test unterzogen. In Spielen mit guter CrossFire-Unterstützung liegt sie leistungsmäßig meist etwa auf dem Niveau der Radeon HD 5670.Der Stromverbrauch im Leerlauf liegt rund 35 Watt über dem einer Single-HD 4670 - überraschend hoch, verbraucht eine einzelne HD 4670 doch nur etwa 10 Watt.

In Nordamerika ist der Verkaufsstart der "HD 4670 X2 Quad" bereits erfolgt. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei über 300 Dollar. In unserem Preisvergleich ist die Grafikkarte noch nicht aufgetaucht. Da VisionTek hierzulande nicht aktiv ist, dürfte sich daran vermutlich auch nichts ändern. 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar22723_1.gif
Registriert seit: 11.05.2005
Köln
Vizeadmiral
Beiträge: 6794
sinnlos...

ist nen firefox 3.6 user schonmal aufgefallen das der "zurück zum Artikel" Button nicht funktioniert?
#4
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 4139
Die Eyefinity 5-Karten haben halt nur DisplayPort-Ausgänge, entsprechend sind bei Bildschirmen ohne diesen Eingang Adapter nötig. Sollen die auf Dual-Link-DVI adaptieren, wird es richtig teuer. Entsprechende aktive Adapter kosten afaik um die 100 Eus.
#5
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 4139
@kalgani: Bei mir (Firefox 3.6.8) funktioniert er.
#6
customavatars/avatar115100_1.gif
Registriert seit: 21.06.2009

Bootsmann
Beiträge: 512
300 Dollar für so eine Gurke. Fail
#7
customavatars/avatar30249_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005
Elbflorenz
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 408
ist den \"lächerlich\", \"sinnlos\" und \"fail\"-kommentatoren aufgefallen, dass die karte ihren einsatzzweck sicherlich nicht bei spielen hat?
es sollte helfen, den artikel zu lesen.
#8
customavatars/avatar125704_1.gif
Registriert seit: 24.12.2009
Dingolfing
Hauptgefreiter
Beiträge: 170
bei mir funzt er ( 3.6.8 )

find die idee grundsätzlcih sehr gut, weil man in vielen einsatzgebieten halt mehr als 2 oder 3 monitore braucht, aber nicht soviel leistung
den preis find ich aber trotzdem überzogen
#9
customavatars/avatar22723_1.gif
Registriert seit: 11.05.2005
Köln
Vizeadmiral
Beiträge: 6794
Zitat Mitch;15106681
ist den \"lächerlich\", \"sinnlos\" und \"fail\"-kommentatoren aufgefallen, dass die karte ihren einsatzzweck sicherlich nicht bei spielen hat?
es sollte helfen, den artikel zu lesen.


aber auch in diesem bereich kaufe ich mir doch keine X2 karte, oder?
#10
customavatars/avatar83807_1.gif
Registriert seit: 30.01.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 152
der button funzt nicht mehr, wenn man einmal durch war.
#11
Registriert seit: 10.08.2004

Stabsgefreiter
Beiträge: 310
@Mitch
Ne aber manche können eben etwas weiter denken. Nenn doch mal einen Bereich wo diese Karte Sinn macht.

4 Monitore? Kauf ich ne Eyefinity-Karte. Ist billiger, schneller und stromsparender.
Ich kann sogar 2 Singleslot-Karten kaufen, denn diese hier benötigt auch 2 Slots. Wäre noch billiger wenn die 3D-Leistung sekundär ist und 2 x16 Slots vorhanden sind.
#12
Registriert seit: 01.10.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3506
Zitat bensen;15113318
@Mitch
Ne aber manche können eben etwas weiter denken. Nenn doch mal einen Bereich wo diese Karte Sinn macht.

4 Monitore? Kauf ich ne Eyefinity-Karte. Ist billiger, schneller und stromsparender.
Ich kann sogar 2 Singleslot-Karten kaufen, denn diese hier benötigt auch 2 Slots. Wäre noch billiger wenn die 3D-Leistung sekundär ist und 2 x16 Slots vorhanden sind.


Wenn man statt 4 lieber 8 Monitore haben will,dann kommst mit Einzelkarten nicht so weit. Und bevor jetzt gleich die Matroxkarte gezogen wird, die kleineren noch erschwinglichen Karten haben leider keine Duallinkausgänge. Und wenn man wie die meisten keine Monitore mit nativem DP Eingang besitzt ist ne Eyefinitykarte auch nicht günstiger, bei den Preisen die aktive Adapter nunmal kosten. Für Eyefinity mit 4 Monitoren brauchst du schon entsprechende Karten, welche dann nur DP Ausgänge haben, ergo wird das ne Ecke teurer.
Der Preis für das gute Stück ist natürlich trotzdem etwas übertrieben, wenn man bedenkt was ne einzelne 4670 kostet.
Der höhere Stromverbrauch im Idle im Gegensatz zu zwei einzelnen Karten ist wohl einem etwas geänderten 2D Profil zuzuschreiben. Ich schätze mal GPU und Ram wurden etwas angehoben um flüssigen Betrieb bei hohen Auflösungen zu gewährleisten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • 7-nm-GPU und 16 GB HBM2: Die Radeon VII im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEONVII

    Heute ist es endlich soweit: Es gibt in Form der Radeon VII endlich wieder eine neue Grafikkarte aus dem Hause AMD. Zwar kommt auch hier die bekannte Vega-Architektur zum Einsatz, durch die Kombination einer in 7 nm gefertigten GPU mit 16 GB an extrem schnellen HBM2, ist die Radeon VII aber... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]