> > > > Galaxy zeigt GeForce GTX 460 mit WHDI-Funkverbindung

Galaxy zeigt GeForce GTX 460 mit WHDI-Funkverbindung

Veröffentlicht am: von

galaxySchon seit dem ersten Tag der NVIDIA GeForce GTX 460 gibt es die schnelle DirectX-11-Grafikkarte in verschiedenen Variationen. Neben dem langweiligen Referenzlayout steht das 200-Euro-Modell auch mit anderem Kühlkörper, aufgemöbeltem PCB oder aber mit höheren Taktraten bereit. NVIDIA-Boardpartner Galaxy setzte nun noch einen drauf und zeigte ein solches Modell erstmals mit WHDI-Funkverbindung. Anstatt über die beiden DVI-Anschlüsse oder den mini-HDMI-Port zu kommunizieren, baut die kommende Grafikkarte eine Funkverbindung mit dem jeweiligen Bildschirm auf. Der am Empfänger angeschlossene Monitor kann dabei mit einer Entfernung von bis zu 30 Metern aufgestellt und durchaus mit hochauflösendem HD-Material versorgt werden. Die Latenz liegt dabei laut Hersteller unter einer Millisekunde. Um die Lösung möglichst schnell verbreiten zu können, soll der WHDI-Standard, der im Übrigen mit einer 5,0-GHz-Funkverbindung arbeitet, zu deutlich günstigeren Preisen als ein WLAN-Netzwerk auf den Markt kommen. An den restlichen Leistungsdaten der GeForce GTX 460 dürfte sich jedoch nichts weiter getan haben. So werkeln unterhalb des Dual-Slot-Kühlers 336 skalare Einheiten und wahlweise 768 oder 1024 MB GDDR5-Videospeicher. Standardmäßig liegen die Taktraten bei 675/1350/900 MHz.

Wann die neue Galaxy-Karte auf den Markt kommen soll, ist nicht bekannt. Wie sich die drahtlose Verbindung zum Monitor schlägt, wird man ebenfalls erst zur Markteinführung erfahren.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (28)

#19
customavatars/avatar17354_1.gif
Registriert seit: 05.01.2005
Nähe Köln/Bonn
Admiral
Beiträge: 8481
Zitat R3dDr4g0n;15097485
5 Ghz wie manch neuartiges WLAN Netz, kann es rein technisch zu Interferenzen kommen?


Nein,
da meistens gehoppt wird auf der Frequenz, das bedeutet, das das Signal ständig auf nen anderen kannal springt um die höchstmögliche Sicherheit zu bieten, es ist nun egal ob ein Gerät stört, denn durch das Hopping wird so schnell der Kannal gewechselt , das einfach keine Interferenzen entstehn können und bei 5Ghz W-Lan gibs ne menge Kombinationen und eine Störung ist fast unmöglich!:wink:

Eagle
#20
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1647
kuhle sache...da hätte ich mir mein 7,5m HDMI Kabel ja klemmen können...aber dafür ne 460 kaufen?
#21
customavatars/avatar17459_1.gif
Registriert seit: 06.01.2005
Loch im Popo
Admiral
Beiträge: 19984
Also für eine Lösung um den PC der im Arbeitszimmer steht auch für Video zu nutzen denke ich OK, aber als Gamer Lösung, wenns da mal keine Bild-Lags gibt!

wieviele Bilder werden bei Film und wie viele bei Game übertragen ?
#22
customavatars/avatar17354_1.gif
Registriert seit: 05.01.2005
Nähe Köln/Bonn
Admiral
Beiträge: 8481
Zitat Hardwarekenner;15098689
Also für eine Lösung um den PC der im Arbeitszimmer steht auch für Video zu nutzen denke ich OK, aber als Gamer Lösung, wenns da mal keine Bild-Lags gibt!

wieviele Bilder werden bei Film und wie viele bei Game übertragen ?


Hey ob dus glaubst oder ned , die Verbindung kann mehr FPS leifern als die schnellste Karte und Lags kanns nicht geben, o.g Gründe.. Lest euch mal was z.T Futaba Fasst 2,4Ghz System an ok? Eine änl. technik wird es sein!
Lg
#23
customavatars/avatar121568_1.gif
Registriert seit: 18.10.2009
Braunschweig
Anlauf Alter, Anlauf!
Beiträge: 4888
ist auf jeden Fall eine gute Lösung für Beamer - sollte es gerade für Notebooks geben.... ich weiß noch wie jemand letztens in der Uni mit einem HDMI auf DVI Adapter und daran mit einem DVI auf Analog Adapter rumspielen durfte und das Bild des Beamers nicht gerade besser wurde :vrizz:
#24
customavatars/avatar14163_1.gif
Registriert seit: 09.10.2004
Bonn
Flottillenadmiral
Beiträge: 5550
hoffentlich wird das irgendwann standard.:hail:
#25
customavatars/avatar30622_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005
Eutin.OH.SH
Vizeadmiral
Beiträge: 6979
das wär wirklich wünschenswert! auch für reciever oder blueray-player zum TV, beamer usw. wär das ne echte erleichterung!

mmh, am ende hats dann in der stadt überall videosignal-hotspots :rolleyes:
#26
customavatars/avatar17459_1.gif
Registriert seit: 06.01.2005
Loch im Popo
Admiral
Beiträge: 19984
Ich habe eine Samsung Surround HiFi Anlage bei der die hinteren Boxen kabellos mit 2,4 Ghz versorgt werden, und da habe ich auch ab und an Hänger oder andere störungen wie knacksen oder rauschen.
Und wehe du wohnst in der nähe eines Mobilfung verstärkers, dann macht das mit dem Video sicher voll bock !
#27
customavatars/avatar5203_1.gif
Registriert seit: 26.03.2003
Lügde
Fregattenkapitän
Beiträge: 2790
hier nen vergleich WHDI vs Wireless HD
#28
customavatars/avatar17354_1.gif
Registriert seit: 05.01.2005
Nähe Köln/Bonn
Admiral
Beiträge: 8481
Zitat Hardwarekenner;15099187
Ich habe eine Samsung Surround HiFi Anlage bei der die hinteren Boxen kabellos mit 2,4 Ghz versorgt werden, und da habe ich auch ab und an Hänger oder andere störungen wie knacksen oder rauschen.
Und wehe du wohnst in der nähe eines Mobilfung verstärkers, dann macht das mit dem Video sicher voll bock !


Ja, weil 1ne frequenz genutzt wird, es wird nicht gehoppt und das ganze bei dir hat warsch. nicht mal 5mW (Home Entertain Anlagen)... In D sind bei dauersendung 10mW erlaubt aber durchs Hopping(Ständige unterbrechen und kannalwechseln) sind sogar 100mW erlaubt und glaube mir 100mW senderleistung reicht Kilometer weit:vrizz:....

Du kannst dein Home zeugs nicht damit vergleichen, dass ist eine GANZ andere Technik:hail:

Zitat vonKlick :
Zitat
Die Besonderheit am System: die Frequenz mit der sich Empfänger und Sender verständigen wechselt alle 2ms.


Eagle
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 im SLI

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/PASCAL-SLI/GTX1080-SLI-LOGO

Die beiden aktuell schnellsten Single-GPU-Karten GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 liefern eine ausreichende Leistung für die höchsten Auflösungen und Qualitätseinstellungen. Allerdings müssen dabei hin und wieder ein paar Einschränkungen gemacht werden. Um diesen aus dem Weg zu gehen,... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]

Drei Modelle der GeForce GTX 1060 von ASUS, EVGA und Inno3D im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060-2/GTX1060_ROUNDUP2-TEASER

Nach einer kurzen Unterbrechung durch die AMD Radeon RX 470 und Radeon RX 460 machen wir weiter mit dem nächsten Schwung verschiedener Custom-Modelle zur NVIDIA GeForce GTX 1060. Während die Eigenlösungen der AMD-Partner teilweise noch immer auf sich warten lassen, ist man bei der Konkurrenz... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]