> > > > GF104 und GF106 posieren vor der Kamera

GF104 und GF106 posieren vor der Kamera

Veröffentlicht am: von

nvidiaMit der NVIDIA GeForce GTX 460 präsentierte man im vergangenen Monat zwar schon den ersten GF104-Ableger, doch hielt man sich bislang noch immer im Stillschweigen, was die Chipgröße betraf. Nun hat man sich ans Werk gemacht und den Heatspreader der schnellen DirectX-11-Grafikkarte mit schweren Gerät entfernt und die GPU freigelegt. Zum Vorschein kam ein Chip der zwar weit hinter der Größe des GF100 zurückbleibt, doch immer noch größer, als AMDs Cypress ist. Mit einer Fläche von 366 mm² sind die Gerüchte der letzten Wochen damit also bestätigt. Auch den kleinen Bruder konnte man nun erstmals ablichten, obwohl der erste Ableger des GF106 – vertreten durch die NVIDIA GeForce GTS 450 – noch längst nicht auf dem Markt ist. Der Chip mit der genauen Bezeichnung "GF106-250-KA-A1" ist gerade einmal 15,2 bis 15,7 mm an einer Seite breit. Damit dürfte man nochmals deutlich hinter der Fläche des GF104 zurückbleiben und sich weit unterhalb der 300-mm²-Marke ansiedeln.

Abschließend kann man nur noch sagen, dass es NVIDIA noch immer schwer fällt, um in Sachen Produktionskosten mit AMD mithalten zu können.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (19)

#10
customavatars/avatar39992_1.gif
Registriert seit: 11.05.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 812
Zitat Cigar;15060227
Wie kommt man denn zu der Aussage, das die Produktionskosten bei Nvidia höher lägen?

GMV?
Größere Chipfläche bedeutet höhere Herstellungskosten. So einfach ist das.
#11
Registriert seit: 26.01.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1231
Das wären Materialkosten bei identischem Material, aber nicht die Produktionskosten.
#12
Registriert seit: 25.06.2006
Osten
Kapitän zur See
Beiträge: 3104
Zitat Cigar;15061331
Das wären Materialkosten bei identischem Material, aber nicht die Produktionskosten.


Richtig dachte ich mir auch so. Das wird wohl keiner wissen als Nvidia selbst....
#13
customavatars/avatar40010_1.gif
Registriert seit: 11.05.2006

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 417
Zitat Cigar;15061331
Das wären Materialkosten bei identischem Material, aber nicht die Produktionskosten.

Ich glaube du verwechselst Produktionskosten mit Fertigungskosten. Produktionskosten = Materialkosten + Fertigungskosten
Größerer Chip bedeutet natürlich mit gestiegenem Materialeinsatz auch höhere Produktionskosten, aber auch die Fertigungskosten steigen mit größerem Chip.
#14
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2937
Der Chip ist aber zu überbestückt für reines Gaming. Natürlich bringt CUDA und Physix genau wie das gane andere zeug grosse Vorteile. Aber im Moment ist der Fermi imo seiner Zeit zu stark vorraus. Man sollte es so machen wie ATI. Erst eine abgespeckte Version bringen um dem 40nm Verfahren gerecht zu werden und dann erst mit 28nm die richtig fetten Chips ins Rennen schicken. Ich werde mir denke ich erst einen Gf100 kaufen wenn es ihn im 28nm gibt. Bis das soweit ist begnüge ich mich mit einem Gf104 (hoffentlich bald in Form einer GF GTX 468)
#15
customavatars/avatar39992_1.gif
Registriert seit: 11.05.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 812
Zitat Cigar;15061331
Das wären Materialkosten bei identischem Material, aber nicht die Produktionskosten.

Die Chips werden aber bei dem Hersteller (TSMC) nicht killoweise gekauft, man bezahlt für die gefertigten Waver. :shake:
Und größere Chipfläche bedeutet weniger Chips pro Waver (= höhere Kosten pro Chip), von den schlechteren Yields bei größeren Chips mal ganz zu schweigen.
#16
customavatars/avatar116253_1.gif
Registriert seit: 11.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 598
warum sollte ich die technik, ältere architektur (Hd 5000 Serie)für einen schweine Preis kaufen ,wenn ich die Technik von morgen in Form von fermi schon heute haben kann?las erstmal die games mit richtig tessellation und erweitertem physx kommen ,das denkst wie schnell die ati teile abloosen.
#17
Registriert seit: 14.12.2006
Schweiz
Oberbootsmann
Beiträge: 989
@Turbofucker...
die Frage ist dann aber... ob die nVidia Teile von heute dann noch genügen ;)
Wenn nicht, hat ATI übers ganze gesehen wieder gewonnen... (falls sie bis dann die Monsterchips rausbringen)
#18
customavatars/avatar116253_1.gif
Registriert seit: 11.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 598
was macht den ati?im September bringen sie ihre Hd 6000 raus im selben 40 nm Prozess,sie versuchen damit auf nvidia, von der Leistung her aufzuschließen,ergo bekommst erst im September etwas gleichwertiges von ati geboten.natürlich immer noch in der Summe weniger,kein physx,kein cuda,kein 3d vision.open 3d und open physx wird eh nichts werden!physx wird unterstützt von allen Konsolen,und die meisten Hersteller sind von physx begeistert, nur ati pochen auf ihren open Standard Quark.
#19
Registriert seit: 19.12.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1246
sry für offtopic aber jetzt mal im ernst mir reicht es derbe!!!

lese hier täglich alle beiträge im bereich lüku/graka/kaufber./cpu und mir platz jetzt echt die hutschnurr von diesem blöden fanboy!!!

ich bin eher im hintergrund nur mir reichts jetzt mit dem blöden sinnlosen gespamme und dem dauerhaften nvidia gepoche. andere user gehts auch auf den senkel! habe schon moderatoren angeschrieben dass sie es mit den admins abklärn ob es nicht möglich sei nen 14 tage bann or whatever zu machen...ignoriern geht bei dem kerl schlecht wen er dauerndzu in jedem 2 thread sein blödes gebabbel rauslässt und vll. sogar unerfahrene damit ins unglück stürzt...

sry musste aber mal endlich raus!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti Mini: 1080-Ti-Leistung auf gerade einmal 21 Zentimeter

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-MINI-LOGO

Wir haben uns bereits mehr als ein Dutzend verschiedene Modelle der GeForce GTX 1080 Ti angeschaut. Mit von der Partie waren standard-luftgekühlte und wassergekühlte Modelle, mit All-in-One-Wasserkühlung und Custom-Open-Loop – die Vielfalt lässt sicherlich kaum Wünsche offen. ZOTAC hat nun... [mehr]