> > > > NVIDIA GeForce GTS 450: Taktraten, Releasetermin und weitere Eckdaten bekannt?

NVIDIA GeForce GTS 450: Taktraten, Releasetermin und weitere Eckdaten bekannt?

Veröffentlicht am: von

nvidiaAuch wenn NVIDIA mit der GeForce GTX 460 im Mittelklasse-Segment wieder Fuß fassen konnte, gibt es für die kalifornische Grafikschmiede keinen Grund, sich auf den Lorbeeren der letzten Tage auszuruhen. Im Gegenteil: Vor allem in den unteren Preissegmenten fehlen noch immer konkurrenzwürdige DirectX-11-Grafikkarten. Während die NVIDIA GeForce GTS 455 noch auf dem GF104 aufbauen soll, soll ihr kleinerer Bruder hingegen auf dem GF106 zurückgreifen und deutlich weniger Leistung als die aktuellen Modelle besitzen. Ging man vor wenigen Tagen noch von einem Launch im August aus, scheinen die türkischen Kollegen von Donanimhaber.com mehr zu wissen und setzen die Veröffentlichung der NVIDIA GeForce GTS 450 auf den 13. September. Sogar die Taktraten glaubt man zu kennen. Demnach soll der bisher kleinste Ableger der Fermi-Architektur mit starken 789 MHz arbeiten. Der 1024 MB große GDDR5-Videospeicher bringt es auf immerhin 3760 MHz.

Doch diese Angaben sind aktuell noch mit größter Vorsicht zu genießen. Nicht nur, dass es sich dabei um Gerüchte handelt, sondern auch, dass sich die Angaben zum Speicherinterface nicht mit den jüngst aufgetauchten PCB-Bildern decken. Während Donanimhaber.com von einem 128 Bit breiten Interface ausgeht, zeigt die Zeichnung klar 192 Bit. Insgesamt dürfte sich die NVIDIA GeForce GTS 450 mit der ATI Radeon HD 5750 bzw. der ATI Radeon HD 5770 messen müssen, weswegen man von rund 192 CUDA-Cores ausgehen könnte. Nichtsdestotrotz zieht NVIDIA erst elf Monate nach dem Start des RV840 nach.

Wir hoffen auf der diesjährigen Gamescom in Köln mehr zu erfahren!

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar17459_1.gif
Registriert seit: 06.01.2005
Loch im Popo
Admiral
Beiträge: 20051
Ich denke mal das NV richtig an boden verlohren hat, selbst wenn dieser GTS250 nachfolger sehr günstig ist (was er auch sein muss) , wird ATI schon sehr bald mit neuen überarbeiteten 5xxx Chips kommen, und dann hat NV ein echtes Problem!
#2
customavatars/avatar58401_1.gif
Registriert seit: 19.02.2007
Homberg (Hessen)
Moderator
Beiträge: 7081
Die UVP soll sich bei unter 150$ belaufen - also wohl etwa auf HD 5770 Level, wobei die AMD/ATi Karte aber noch ein wenig schneller sein soll.
Nach den PCB-Bildern wird ja ein 192 Bit SI verbaut und somit 768 MB GDDR5 (wobei auch 1536 MB bei identischer VRAM-Menge auf der PCB-Rückseite möglich wär).

Wäre für NV sicher auch nicht schlecht gewesen, die Karte schon im August zu launchen.

Mal sehen. ;)

mfg
Edge
#3
customavatars/avatar34574_1.gif
Registriert seit: 01.02.2006
Hessen\LDK
Moderator
Beiträge: 41073
Zitat
Wäre für NV sicher auch nicht schlecht gewesen, die Karte schon im August zu launchen.


definitiv... die karte kommt eigentlich zu spät, die konkurrenz hat hier schon richtig gut umsatz gemacht.
#4
customavatars/avatar17459_1.gif
Registriert seit: 06.01.2005
Loch im Popo
Admiral
Beiträge: 20051
und wenn sie Preislich gegen die 5770 steht ist sie zu lahm, da behalte ich meine GTX260 oder wenn dann eine GTX460.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]