> > > > NVIDIA GeForce GTX 460 im Preisvergleich gesichtet

NVIDIA GeForce GTX 460 im Preisvergleich gesichtet

Veröffentlicht am: von

nvidiaWenige Tage vor dem offiziellen Start tauchte die NVIDIA GeForce GTX 460 nun in unserem Preisvergleich auf. Der Produktbeschreibung zufolge scheinen sich die Spekulationen der letzten Wochen damit zu bestätigen. Demnach kann die kommende Mittelklasse-Grafikkarte, welche eigentlich erst für den 12. Juli angesetzt ist, auf insgesamt 336 Shadereinheiten zurückgreifen und basiert auf dem neuen GF104-Chip, welcher im Vergleich zum größeren Bruder rund 25 Prozent der Leistungsaufnahme einsparen sollte. Gepaart mit 768 MB GDDR5-Videospeicher, der zudem über ein 192 Bit breites Speicherinterface kommuniziert, dürfte der AMD-Konkurrenz ein würdiger Gegner gegenüberstehen. Die Taktraten belaufen sich - wie erwartet - auf 675/1350/900 MHz. Die TDP beziffert unser Preisvergleich hingegen auf maximal 150 Watt. Theoretisch könnte die NVIDIA GeForce GTX 460 damit mit einem einzigen 6-Pin-PCI-Express-Stromstecker auskommen. Um für etwas Puffer zu sorgen und im Hinblick auf die Variante mit 1024 MB Speicher, sollte aber auch dieses Modell dann mit zwei Stromsteckern ausgestattet sein. Auch das sehr gute Overclocking-Potential spräche dafür. In ersten Tests soll die neue Grafikkarte auf GF104-Basis 830 MHz erreicht haben – mit geringer Spannungserhöhung sogar 900 MHz.

Das ASUS-Modell der NVIDIA GeForce GTX 460 ist für knapp 210 Euro gelistet. Bei breiter Verfügbarkeit könnte der Preis allerdings noch auf die spekulierten 199 US-Dollar fallen. Jüngsten Gerüchten zufolge soll das neue Mainstream-Modell bereits am 12. Juli offiziell vorgestellt werden. Dann werden auch wir genauere Informationen veröffentlichen dürfen.

Vielen Dank brasillion für diesen Hinweis!

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar46501_1.gif
Registriert seit: 03.09.2006
Düsseldorf
Kapitän zur See
Beiträge: 3360
Hoffentlich sinkt die Karte auf 160-170Euro :)
#2
customavatars/avatar124253_1.gif
Registriert seit: 30.11.2009
Ösi-Land / Wien
Hauptgefreiter
Beiträge: 216
\"Theoretisch könnte die NVIDIA GeForce GTX 460 damit mit einem einzigen 6-Pin-PCI-Express-Stromstecker auskommen. Um für etwas Puffer zu sorgen und im Hinblick auf die Variante mit 1024 MB Speicher, sollte aber auch dieses Modell dann mit zwei zusätzlichen Stromsteckern ausgestattet sein.\"

Was? in Summe also 3 PEG PCIe Stecker? ;-)
-> Das \"zusätzlich\" würd ich streichen, dann passts
#3
customavatars/avatar131642_1.gif
Registriert seit: 19.03.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 4647
Ich würd nur mal gern wissen wo sich die einordnet, warscheinlich bei der 5830 oder ?
#4
customavatars/avatar136240_1.gif
Registriert seit: 19.06.2010
Berlin
Moderator
Beiträge: 14673
Denke eher an der 5850,da sie mit oc ja die gtx 470 überholt,die fast auf 5870 niveau liegt.
#5
Registriert seit: 01.10.2009
Thüringen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1306
Zitat Terr0rSandmann;14880594
Denke eher an der 5850,da sie mit oc ja die gtx 470 überholt,die fast auf 5870 niveau liegt.


so ein Käse!
#6
customavatars/avatar34469_1.gif
Registriert seit: 30.01.2006
NRW
Admiral
Beiträge: 10771
warte besser mal ab bevor du sowas schreibst ;)

Denke wird ne gute Preis-Leistungskarte.Denke wird auch auf 5850 Nivou liegen bei weniger verbrauch.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]