> > > > Sapphire kombiniert Eyefinity mit 3D

Sapphire kombiniert Eyefinity mit 3D

Veröffentlicht am: von

sapphireMit AMDs Eyefinity-Technologie ist es möglich, den Bildschirminhalt auf mehrere Displays aufzuteilen und so beispielsweise in Spielen ein erweitertes Sichtfeld und ein intensiveres Spieleerlebnis zu haben. AMDs Boardpartner Sapphire hat jetzt Eyefinity in Kombination mit einem weiteren aktuellen Technologie-Trend ermöglicht, nämlich mit 3D. So kann ein über drei Bildschirme gestrecktes 3D-Erlebnis realisiert werden.

Für die entsprechende Präsentation griff Sapphire auf drei Zalman Trimon 3D-Bildschirme zurück. Es kam ein 3D-Treiber von iZ3D zum Einsatz. Per Polarisationsbrille konnten dann einige Spiele wie Tom Clancy's Hawx2, Left4Dead2, BattleForge und Dirt2 in 3D und über drei Bildschirme gestreckt erlebt werden. 

Laut Sapphires PR-Chef zeigt diese Demonstration auf, dass Spiele und Anwendungen in 3D auf mehreren Bilschirmen genutzt werden können, ohne dass dafür Multi-GPU-Verbände oder teure Shutter-Brillen (wie sie NVIDIA bei 3D Vision nutzt) nötig wären. Trotzdem ist eine solche Lösung natürlich allein durch die Kosten für die Displays und eine ausreichend leistungsfähige Eyefinity-Karte alles andere als günstig.

 

SAPPHIRE_3D_Eyefinity_3-screens_jpg

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (20)

#11
customavatars/avatar25559_1.gif
Registriert seit: 29.07.2005
Schweiz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5385
Zitat

Ansonsten würde mich eher ein offener Standard interessieren, quasi Hersteller unabhängig. Aber ich denke mal da sind wir noch lange weit weg davon...

Ja, sieht so aus. Deshalb lasse ich von dem 3D-Ding im Moment noch die Finger.
#12
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3656
es gibt keinen offenen Standard

Interlaced Verfahren
120Hz Verfahren
#13
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2865
o.O bildliche Denken ist nicht deine Stärke bassmecke oder?
Ich meinte natürlich keinen ganzen Kreis (sowas gibts auch mit 100 screens nicht!) sondern eine kreisförmige Anortnung der Bildschirme mit dem Kopf des Spielers als Mittelpunkt.
lg
#14
customavatars/avatar39992_1.gif
Registriert seit: 11.05.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 812
Zitat Rondrian;14845992
wie jetzt?
3D mit ATI? Wie geht das?

So wie bei Nvidia auch, mit der passenden Software (3D-Treiber) und Hardware (Brille):
Die einzige Voraussetzung, die eine Graka für 3D erfühlen muss, ist die 120Hz-Fähigkeit. Aktiv tut die Graka für 3D rein gar nichts.

Model oder Marke ist bei der Karte deshalb völlig irrelevant, solange man die passenden 3D-Treiber dafür findet. Nvidia bietet diese direkt an (wie auch die Brille), für ATI gibt es die Software und Brillen von den Drittanbietern. Seit Kürzerem kooperiert ATI in dieser Hinsicht nun auch aktiv mit iZ3D, so gibt es deren 3D-Treiber jetzt für Radeon-Besitzer kostenlos (und bald wohl auch als Teil des Treiberpakets direkt von ATI).
#15
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Zitat Long John;14852811

Die einzige Voraussetzung, die eine Graka für 3D erfühlen muss, ist die 120Hz-Fähigkeit. Aktiv tut die Graka für 3D rein gar nichts.


:confused: Kann das sein das du hier etwas durcheinander bringst?

120Hertz ist nicht die Eigenschaft die die Grafikkarte bringen muss,dazu wäre sie bei aktuellen Games wie metro gar nicht in der Lage.

Ab ca 25-30Hertz(Bildern) stellt sich wie wir alle wissen so langsam ein flüssiges Spielgefühl ein.Also muss die Karte in 3D in der Lage sein ca 50-60Bilder zu rendern 25-30 für jedes Auge.

120Hertz spielen einzig und alleine beim Display eine Rolle um das Spiel flimmerfrei wiederzugeben muss das Display 60 Hertz schaffen,was sich in 3D wiederum verdoppelt da für jedes Auge diese Wiederholrate erzeugt werden muss.

Darum 120 Hertz

Und natürlich tut die Grafikkarte bzw der Treiber aktiv was für 3D,er/sie muss ja schliesslich die "überlappenden" Bilder für beide Augen bereitstellen
#16
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33223
Zitat scully1234;14853262
:confused: Kann das sein das du hier etwas durcheinander bringst?

120Hertz ist nicht die Eigenschaft die die Grafikkarte bringen muss,dazu wäre sie bei aktuellen Games wie metro gar nicht in der Lage.

Ab 30Hertz(Bildern) stellt sich wie wir alle wissen so langsam ein flüssiges Spielgefühl ein.Also muss die Karte in 3D in der Lage sein ca 50-60Bilder zu rendern 25-30 für jedes Auge.

120Hertz spielen einzig und alleine beim Display eine Rolle um das Spiel flimmerfrei wiederzugeben muss das Display 60 Hertz schaffen,was sich in 3D wiederum verdoppelt da für jedes Auge diese Wiederholrate erzeugt werden muss.

Und natürlich tut die Grafikkarte bzw der Treiber aktiv was für 3D,er/sie muss ja schliesslich die "überlappenden" Bilder für beide Augen bereitstellen


Ganz unrecht hat er nicht. Die Grafikkarte muss ebenso in der Lage sein diese 60Hz Bildwiederholfrequenz bzw. für 3D eben 120Hz abgeben zu können.

Aktuelle Karten können wohl zwei 30" TFTs in nativer Auflösung bis ich glaube 85Hz befeuern. Wer mehr will, wird enttäuscht.
Für kleinere Auflösungen ala FullHD oder noch weniger stellen 120Hz aber wohl kein Problem dar.
#17
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Zitat fdsonne;14853311
Ganz unrecht hat er nicht. Die Grafikkarte muss ebenso in der Lage sein diese 60Hz Bildwiederholfrequenz bzw. für 3D eben 120Hz abgeben zu können.

Aktuelle Karten können wohl zwei 30" TFTs in nativer Auflösung bis ich glaube 85Hz befeuern. Wer mehr will, wird enttäuscht.
Für kleinere Auflösungen ala FullHD oder noch weniger stellen 120Hz aber wohl kein Problem dar.


So wie du es schilderst mit der Bildwiederholrate ja nur werden viele bei der ersten Erläuterung davon ausgegangen sein das die Grafikkarte in Games diese 120 Bilder berechnen können muss,das ist aber nicht der Fall.

Ich glaube da kann es schnell zu Missverständnissen kommen wenn man darauf nicht näher eingeht
#18
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33223
Zitat scully1234;14853351
So wie du es schilderst mit der Bildwiederholrate ja nur werden viele bei der ersten Erläuterung davon ausgegangen sein das die Grafikkarte in Games diese 120 Bilder berechnen können muss,das ist aber nicht der Fall.

Ich glaube da kann es schnell zu Missverständnissen kommen wenn man darauf nicht näher eingeht


Er schrieb doch explizit 120 Hz... Üblicherweise gibt man nur die Bildwiederholfrequenz in Hz an. Die Bildrate bzw. auch Bildwechselfrequenz wird in FPS angegeben...
Ich meine mal, gewissen Grundkentnisse kann man wohl erwarten...
#19
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Zitat fdsonne;14853506

Ich meine mal, gewissen Grundkentnisse kann man wohl erwarten...


Ich weiß nicht ob man von jedem User den selben Kenntnisstand voraussetzen soltte/kann;)
#20
customavatars/avatar39992_1.gif
Registriert seit: 11.05.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 812
Zitat scully1234;14869427
Ich weiß nicht ob man von jedem User den selben Kenntnisstand voraussetzen soltte/kann;)


Wer sich auch nur im Geringsten für [email protected] interessiert, wird dabei wohl schon irgendwie mitbekommen haben, dass es nicht mit den 08/15 TFTs geht und man dafür 120Hz Monitore benötigt. So ist es dann ja nicht allzu schwer darauf zu kommen, dass die 120Hz Voraussetzung auch für die Graka gilt. ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]