> > > > AMD stellt Firestream-Grafikkarten 9350 und 9370 vor

AMD stellt Firestream-Grafikkarten 9350 und 9370 vor

Veröffentlicht am: von
amd

AMDs Firestream-Grafikkartensparte zielt speziell auf den professionellen Highend-Markt ab und dient zur Berechnung komplexester Strukturen des High-Performance-Computing. Die beiden neuen Modelle bauen dabei auf deraus dem Mainstream-Markt bekannten Cypress-GPU auf und sind stark verwand mit der ATI Radeon HD 5850 bzw. ATI Radeon HD 5870. Die Firestream 9350 ist bis auf wenige Ausnahmen der Radeon HD 5850 sehr ähnlich, so taktet sie nur mit 700 MHz, besitzt dafür aber zwei Gigabyte GDDR5-Speicher. Der Verbrauch soll bei rund 150 Watt liegen und wird über einen 6-poligen Stromanschluss sichergestellt. Die der Radeon HD 5870 sehr ähnliche Firestream 9370 taktet mit 825 MHz ebenfalls etwas geringer als das Mainstream-Modell, verfügt dafür aber über vier Gigabyte GDDR5-Speicher, der mit angeblichen 2300 MHz taktet.

Das Besondere dabei: beide Grafikkarten kommen mit einer passiven Kühlung daher und arbeiten daher komplett geräuschlos, was in diesem Teil des Marktes nur extrem selten zu finden ist. Die Unterstützung von OpenCL, DirectCompute 11 und OpenGL 4.0 ist gegeben, dafür kommt aber kein selbstkorrigierender ECC-Speicher zum Einsatz. Interessant ist hier der Vergleich zu NVIDIAs Tesla-Grafikkarten, die sowohl ECC-Speicher wie auch eine 2,3-fach größere Anzahl an Transistoren mitbringen. Inwieweit dies tatsächlich praxisrelevant ist, wird sich noch zeigen.

Die Firestream 9350 wird voraussichtlich 800 US-Dollar kosten, die Firestream 9370 rund 2000 US-Dollar. AMD spricht von einer Verfügbarkeit ab dem dritten Quartal des laufenden Jahres. Genaueres ist bisher nicht bekannt.

{gallery}/galleries/news/astegmueller/2010/gmumme/ati-firestream-9300{/gallery}

Bilderquelle

Weiterführende Links

Social Links

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar32263_1.gif
Registriert seit: 28.12.2005
BRD - Lübeck
Stabsgefreiter
Beiträge: 338
ist das nen kupferblock ?

wenn ja will ich auch so einen für meine graka :D
#4
customavatars/avatar30622_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005
Eutin.OH.SH
Vizeadmiral
Beiträge: 6981
also wenn das funktioniert, frage ich mich warum sowas nicht für den "mainstream" markt geht?

wirklich vertrauenswürdig sieht das aber irgendwie nicht wirklich aus! kann mir kaum einen rechneraufbau
vorstellen, wo das ohne starke luftkühlung funktioniert...und ob das dann effizienter ist?

naja AMD/Ati werden schon wissen was sie da bauen...
#5
Registriert seit: 03.10.2009

Obergefreiter
Beiträge: 88
Also so ein Server sieht etwa so aus, da ist auch nur die Grafikkarte passiv gekühlt, wird aber von diversen Lüftern über Luftkanäle gekühlt.


Im Mainstreammarkt sind die Gehäuse bei weitem nicht so gut belüftet wie Server...
#6
customavatars/avatar24133_1.gif
Registriert seit: 22.06.2005
Bayern
Oberbootsmann
Beiträge: 852
Moin

Es gibt noch andere Kühlmethoden, als mit Lüft zu Kühlen.
#7
customavatars/avatar14763_1.gif
Registriert seit: 29.10.2004
Österreich
Flottillenadmiral
Beiträge: 4121
Zitat Semtexx;14833646

Im Mainstreammarkt sind die Gehäuse bei weitem nicht so gut belüftet wie Server...


klar .. neben so einem 1HE Server Case würde man ja auf dauer taub werden - 10 Sone in idle sind da ja keine seltenheit

@Topic
das die Karten ganz ohne Lüfter auskommen kann ich mir nicht vorstellen - ein Gehäuselüfter der direkt auf die Graka bläst ist sicher pflicht

mfg
#8
customavatars/avatar15725_1.gif
Registriert seit: 28.11.2004

Admiral
Beiträge: 13580
ich denke da läuft wasser vorbei.
#9
Registriert seit: 19.11.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 146
Zitat bawde;14835125
ich denke da läuft wasser vorbei.

:D

Ich war auch mal bei TDS, einer \"IT-Firma\" in den Rechenzentren. Unglaublich, da kriegst fast ne Erkältung und Frauen wollen da auch nicht so rein(Frisur und so :D).
Und laut ists auch, da die Lüfter oder eher Ventilatoren richtig viel Luft reinblasen.
#10
customavatars/avatar40366_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
unterwegs
SuperModerator
Märchenonkel
Jar Jar Bings
Beiträge: 21810
Natürlich hat die Karte nur einen Kühlkörper, aber keinen Lüfter, denn die Lüfter sitzen im Gehäuse und erzeugen einen sehr starken luftstrom. Das hat natürlich den Vorteil, daß im Fall eines Defektes nur der hotswap-fähihe Lüfter getauscht werden muss, nicht aber die Karte. Auch Nvidias Tesla sind nur mit einem Kühlkörper ausgerüstet.
#11
customavatars/avatar37372_1.gif
Registriert seit: 23.03.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 4536
Ja! Wer einmal in einem Serverraum im REchnungszentrum war, weiß was effektive Kühlung ist! Aber da ists auch außérordentlich laut drinne :shot:
Raumtemperatur war konstant 18°C, egal obs draußen 30°c hatte oder -5°C war.
#12
customavatars/avatar96584_1.gif
Registriert seit: 09.08.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1164
Hi

noch ein vorteil ist es wird kein einfluß auf die luftflüße der server genommen, wie sie das in workstation machen muss man mal abwarten.

lg
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]