> > > > NVIDIA Fermi Unlocked: GTX 465 zu GTX 470 freigeschaltet

NVIDIA Fermi Unlocked: GTX 465 zu GTX 470 freigeschaltet

Veröffentlicht am: von

nvidiaSeit einer Woche ist die GeForce GTX 465 von NVIDIA auf dem Markt. Die Grafikkarte ordnet sich von der Leistung her hinter der GTX 470 und GTX 480 ein. Wie es scheint verwendet NVIDIA jedoch die gleichen GPUs für die GTX 465 wie für die schnellere GTX 470, wobei lediglich Recheneinheiten deaktiviert wurden, sodass sie unter anderem nur 352 Shader-Einheiten besitzt anstatt 448. Dies will zumindest die Webseite lab501.ro herausgefunden haben. Den Rumänen ist es nämlich offenbar gelungen, ihre GTX 465 von Point of View zu einer vollwertigen GTX 470 freizuschalten.

In einem mehrseitigen Artikel beschreiben die Redakteure ausführlich, wie es ihnen gelang, ihrer GTX 465 ein kostenloses „Upgrade“ zu verpassen. Grundlegend führte das Aufspielen eines „GTX 470“-BIOS zum Erfolg. Das Testobjekt verfügte nach erfolgter Prozedur über 448 Unified-Shader und dementsprechend 40 ROPs sowie 56 Textureinheiten, wie die GPU-Z-Screenshots belegen sollen. Weiterhin stieg die Kapazität des GDDR5-Speichers von 1024 MB auf 1280 MB und sein Takt auf 837 MHz, wie es sich für eine GTX 470 gehört. Den dadurch resultierenden Leistungszuwachs sowie die korrekte Funktion der freigeschalteten Karte überprüfte man anhand diverser 3D-Anwendungen mit positivem Ergebnis.

gtx465_unlocked_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Abschließend vermuten die Kollegen, dass NVIDIA zunächst aus Zeitmangel GPUs der GTX 470 für die GTX 465 einsetzte und dass sich diese Vorgehensweise vielleicht bald ändern könnte. Wer sein Glück wagen will, solle daher schnell zugreifen und dabei darauf achten, dass er eine GTX 465 mit 10 Speicherchips erwischt (zwei inaktiv). Eine Garantie zum Erfolg gibt es dabei wie üblich jedoch nicht.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (704)

#695
customavatars/avatar96372_1.gif
Registriert seit: 06.08.2008
Plattenbau
Admiral
Beiträge: 8373
naja, mittlerweile kosten die teile auch nur noch 202e neu ;)

teste mal lieber mit occt im fenstermodus. meine 465er musste ich ganz schön nach oben schrauben, damit sie stabil wird
#696
customavatars/avatar111184_1.gif
Registriert seit: 27.03.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1852
occt spuckt sogar fehler bei non OC karten aus , furmark war stabil und alle games laufen auch stabil , bin trotztdem sehr zufrieden mit der GTX .
#697
customavatars/avatar96372_1.gif
Registriert seit: 06.08.2008
Plattenbau
Admiral
Beiträge: 8373
na das ist doch das wichtigste :bigok:
#698
customavatars/avatar111184_1.gif
Registriert seit: 27.03.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1852
kann man eigendlich schätzen was solch eine karte bei 0.875V verbraucht ?
sind 40 Watt weniger realistisch ?
#699
customavatars/avatar142450_1.gif
Registriert seit: 23.10.2010

Gefreiter
Beiträge: 51
Zitat
occt spuckt sogar fehler bei non OC karten aus


aha, wäre mir noch nicht aufgefallen.
beispielsweise meine 460GTX läuft 800/1600/2000 @0,987V 30min Error check durch ohne Fehler.
#700
customavatars/avatar98362_1.gif
Registriert seit: 09.09.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1970
Zitat quad-core;15762003
occt spuckt sogar fehler bei non OC karten aus


komisch, das hatte ich noch nie und ich habe schon viele Karten mit occt getestet...
Um sie stabil underzuvolten führt auch kein Weg dran vorbei ;)
#701
customavatars/avatar34469_1.gif
Registriert seit: 30.01.2006
NRW
Admiral
Beiträge: 10770
bei welchen karten ist das freischalten am wahrscheinlichsten?
#702
customavatars/avatar38512_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006
Berlin
Admiral
Beiträge: 9423
Zitat anticucho;15761960
meine 465er musste ich ganz schön nach oben schrauben, damit sie stabil wird


Meine braucht auch für Default 0,987V :(
#703
customavatars/avatar111184_1.gif
Registriert seit: 27.03.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1852
Ok stimmt für OCCT brauche ich bei 700/1400/1600Mhz 0.900V also etwas mehr , man bedenke aber das ich sogar noch Übertaktet habe , mit stock werten kann ich mit der spannung nochmal etwas runter .
brasillion Geht nur bei POV GTX465ern oder vieleicht noch PNY mit etwas glück .

Wen ich den vRAM runter takte ist sie sogar OCCT stabil bei nur 0.825V mit stock takt , komisch .
#704
customavatars/avatar27356_1.gif
Registriert seit: 15.09.2005
Lost in cyberspace...
http://mafri.ws
Beiträge: 5758
hiho,
ich wollte gerade mal fluxx meine 465GTXen auf 470 umflaschen, USB Stick boot fähig gemacht, .rom drauf und los gehts..
aber jetzt ganz großes kino...
I/O Error: Cannot open file: 470GTX.ROM

Wer hat nen lösungs vorschlag?
i
ch habe schon eine hand voll .rom hier ausm forum probiert und auch selbst erstellt immer cannot open file ...
nvidia firmware update utility ist v 5.95

Grüße
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]