> > > > Auch Inno3D präsentiert eigene GeForce GTX 470

Auch Inno3D präsentiert eigene GeForce GTX 470

Veröffentlicht am: von

inno3d_logoNach Palit, Gainward und Galaxy stellte nun auch Boardpartner Inno3D seine eigene Version der NVIDIA GeForce GTX 470 (Hardwareluxx-Test) in den Dienst. Die Inno3D GeForce GTX 470 Hawk soll allerdings nicht nur mit einer hohen 3D-Leistung aufwarten, sondern vor allem auch mit einer deutlich reduzierten Betriebslautstärke sowie verbesserten Temperaturwerten glänzen können. So verspricht man einen Schallpegel von maximal 29 d(B)A und um bis zu 22 °C gesenkte Temperaturen im Vergleich zum Referenzmodell von NVIDIA. Um dieses Versprechen einlösen zu können, verbaute Inno3D einen Kühlkörper aus dem Hause Arctic Cooling. Dieses Modell ist jedoch nicht nur mit zahlreichen Aluminium-Finnen und fünf Heatpipes bestückt, sondern auch mit zwei großen 80-mm-Lüftern und einen mittig angebrachten 90-mm-Lüfter, die allesamt mit Drehzahlen zwischen 900 und 2000 Umdrehungen in der Minute arbeiten. Wie schnell die DirectX-11-Grafikkarte mit ihren 448 CUDA-Cores und ihrem 1280 MB großen GDDR5-Videospeicher dann aber rechnen wird, ist nicht bekannt. Standardmäßig sieht die kalifornische Grafikschmiede jedenfalls Taktraten von 607/1215/1674 MHz vor.

Wann und vor allem ob die Inno3D GeForce GTX 470 Hawk in Deutschland erhältlich sein wird, darüber schweigt man ebenfalls noch aus.

inno3d_gtx470hawk

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar58401_1.gif
Registriert seit: 19.02.2007
Homberg (Hessen)
Moderator
Beiträge: 7081
Sehr schöne Karte (selbst mit grünem PCB -> mir persönlich ist die Farbe da relativ egal) - bin mal auf den Preis und die Tests gespannt - natürlich auch auf den Releasetermin.

Eventuell wird das meine nächste Karte - 400€ wären imho ok. :)


E: Ich denke, dass der AC Kühler sicher auch auf die GTX 480 passen würde (eventuell mit einer angepassten Grundplatte).
Wär also gut möglich, dass wir bald auch entsprechende 480er Karten sehen könnten.

mfg
Edge
#2
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5696
Mich würde mal interessieren, wie hoch der Kühler ist. Sicherlich mehr als 2 Slots, so wies aussieht. Weiß da jemand genaueres?
#3
customavatars/avatar58401_1.gif
Registriert seit: 19.02.2007
Homberg (Hessen)
Moderator
Beiträge: 7081
3 Slots steht bei Fudzille, könnte mir aber durchaus vorstellen, dass es 4 Slots sind, wenn man noch ein bisschen Luft unter der Karte haben möchte.

Zitat
The new Inno3D GTX 470 Hawk uses a triple slot, triple fan cooler that should provide some impressive cooling for the GTX 470.


Fudzilla - Inno3D shows its non reference GTX 470

mfg
Edge
#4
customavatars/avatar109272_1.gif
Registriert seit: 26.02.2009
Good old Switzerland
Kapitänleutnant
Beiträge: 1661
Ich würde mit 3 Slots rechnen. Ist ja sonst mit einem AC auch so.

Auf jeden sieht das schon mal seeeeehr interessant aus. Könnte meine nächste Karte sein. Aktuell begnüge ich mich noch mit meiner GTX260. Performance ist noch ausreichend, nur halt unter Last ist die GTX260 zu hören.

Mal abwarten was diese Inno3D GTX470 kosten wird ...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]