> > > > NVIDIAs kleinere DirectX-11-Grafikkarten kommen im Sommer

NVIDIAs kleinere DirectX-11-Grafikkarten kommen im Sommer

Veröffentlicht am: von

nvidiaDie NVIDIA GeForce GTX 480 und ihr kleines Schwestermodell sind nicht nur die schnellsten DirectX-11-Grafikkarten der kalifornischen Grafikschmiede, sondern vor allem auch die einzigen. Die kleineren und langsameren Karten sollen bekanntlich erst Wochen später folgen. Schon seit einigen Tagen streiten sich die prominentesten Gerüchteküchen über den kommenden Ableger der Fermi-Architektur. Während man anfangs von einer NVIDIA GeForce GTX 460, die mit insgesamt 384 Shadereinheiten, 48 TMUs, 32 ROPs und einem 1024 MB großen Speicher ausgestattet sein sollte, sprach, ist nun die Rede von einer NVIDIA GeForce GTX 465, die lediglich 352 CUDA-Cores bereit halten soll. Nur bei den Taktraten, welche man aktuell auf 607/1215/802 MHz beziffert, will man sich einig sein. Unglaubwürdig erscheint aber nicht nur der Preis von starken 279 bis 299 US-Dollar, sondern vor allem auch die Leistungsaufnahme. Mit bis zu 215 Watt TDP soll das nächste NVIDIA-Modell genauso viel aus dem Netzteil ziehen, wie ihr großer Bruder.

GTX480_10_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der taiwanesische Branchendienst DigiTimes legte in seiner neusten Meldung nun noch eine Schippe drauf und wirft das bisherige Konzept komplett durcheinander. Demnach soll die NVIDIA GeForce GTX 460 nicht auf den GF100 zurückgreifen, sondern auf den GF104. Bislang sprach man dem nächst kleineren Derivat der Fermi-Architektur lediglich zwei vollständige Raster Engines und somit bis zu 256 CUDA-Cores zu. Die NVIDIA GeForce GTX 460 verzichtet jedoch nur auf einen Graphics-Processing-Cluster. Weiterhin erwarten uns im August 2010 zwei weitere Chips, die neue Grafikkarten für rund 180 bzw. 100 US-Dollar bereit halten. Demnach sollen GF106 und GF108 im Sommer offiziell vorgestellt werden.

Insgesamt wird wieder einmal mehr klar, wie widersprüchlich die Gerüchteküche sein kann. Nichtsdestotrotz muss man auf die ersten handfesten Daten wohl nicht mehr allzu lange warten, denn auf der anstehenden Computex wird der ein oder andere Redakteur versuchen, NVIDIA weitere Informationshäppchen zu entlocken.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Direkt zur Grillsaison------SUPI :haha:

Mal sehen was die auf dem Kasten haben.
#2
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Korvettenkapitän
Beiträge: 2550
Wenn man das liest fragt man sich echt was die Jungs bei Nvidia sich eigentlich denken? Ich sehe nun 3 Gründe wieso die Karte Floppt, naja gut ausser alle NV Fanboys kaufen die Bratpfanne ;)

1. viel zuhohe TDP
2. zu wenigg Rechenleistung (P/L-Verhältnis stimmt nicht)
3. und der Verkaufspreis grenzt schon an Frechheit

Wenn die ihren Fermi nicht hinbekommen und Effizient und vor allem Leistungsabgabe technisch optimieren sehe ich schwarz. Eigentlich wollte ich ja auf die GTX460 warten.. Groß angekündigt als DIE 8800GT der Neuzeit.. Naja nichtmal aufn Papier weiss die Karte zu überzeigen

Schade NV, Chance vertan, sollten die Angaben stimmen
#3
customavatars/avatar30622_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005
Eutin.OH.SH
Vizeadmiral
Beiträge: 6990
also die ersten specs die rumgingen hörten sich ja ganz gut an...aber die neuen specs, zu um und bei 290$, das wäre wirklich
nen witz!...vielleicht wird aber auch nur wieder die gerüchteküche vorgeheizt! p/l mäßig steht ja zumindest die GTX 470 recht
ordentlich da, wer weiß schon was die mid/lowrange "fermilein" am ende wirklich können/kosten/verbrauchen!?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]