> > > > GeForce GTX 470 fernab des Refernzlayouts: Palit stellt vor

GeForce GTX 470 fernab des Refernzlayouts: Palit stellt vor

Veröffentlicht am: von

palitEiner der größten Negativpunkte der NVDIA GeForce GTX 470 ist mit Sicherheit die hohe Lautstärke. Um diesen ein bisschen entgegen zu wirken, kündigte NVIDIA-Boardpartner Palit jetzt via Pressemitteilung das erste Modell an, welches nicht auf den Referenzkühler der kalifornischen Grafikschmiede vertraut. Ausgestattet mit zahlreichen Aluminium-Finnen und zwei großen Lüftern soll es Palit geschafft haben die Betriebslautstärke der schnellen DirectX-11-Grafikkarte unter Volllast um 4 dB(A) und die Temperatur der GPU um bis zu 12 °C zu senken. An den restlichen Leistungsdaten hat sich jedoch nichts getan. So verrichten weiterhin 448 CUDA-Cores und ein 1280 MB großer GDDR5-Videospeicher, welcher zudem über ein 320 Bit breites Interface kommuniziert, ihre Dienste. Mit 607/1215/1674 MHz vertraut man strikt auf die NVIDIA-Vorgaben. DisplayPort-Anschluss, HDMI und Dual-Link-DVI stehen auf dem Slotblech bereit. Wann die neue Palit GeForce GTX 470 erhältlich sein soll und wie viel man hierfür auf den Ladentisch legen muss, ist nicht bekannt. Einen Test der NVIDIA GeForce GTX 470 finden Sie in den kommenden Tagen auch in unserem Artikel-Bereich.

palit_gtx470_custom

Weiterführende Links

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (18)

#9
Registriert seit: 18.04.2010

Obergefreiter
Beiträge: 67
Die 480 wird mit dem selben Lüfterdes. kommen hab ich ja schon gestern gepostet...

#10
customavatars/avatar15629_1.gif
Registriert seit: 26.11.2004
Bei Ludwigsburg im Schwabenland
Hauptgefreiter
Beiträge: 215
Zitat christian8672;14475075
Sie kommt Mitte Mai, und soll billiger als die Referenz werden.
@Don-Colleone
Die andere besagte News hatte ich geschrieben, im GTX480 Thread da ich die News von Palit schon länger hatte, aber durfte sie erst vor ca. 2 Wochen Posten.
Siehe hier: http://www.hardwareluxx.de/community/14415018-post734.html


Hast Du da irgendwelche Insider-Infos zu den Karten?

Ich erhoffe mir ja einiges von den Custom Cooling Palits und "-4dB" ist doch schonmal ne Hausnummer wenn man bedenkt, dass "-6dB" eine Halbierung der Lautstärke bedeutet.
Und 12°C kühler ist auch ne ganze Menge. Hoffentlich werden auch alle wichtigen Bauteile gut gekühlt und nicht nur die GPU.
Ich sehne mich bereits nach ersten Reviews...
#11
customavatars/avatar58401_1.gif
Registriert seit: 19.02.2007
Homberg (Hessen)
Moderator
Beiträge: 7081
Was man aber bedenken sollte -> das PCB der Palit 470er mit dieser Kühlung weicht vom Referenzdesign ab und wird 0.5" kürzer sein -> 9" statt 9.5" (bei der entsprechenden 480er wird die Referenzlänge von 10.5" beibehalten, aber das PCB wohl auch etwas geändert) - das heißt dass ein späterer Umbau auf WaKü eventuell unmöglich ist !
#12
customavatars/avatar5435_1.gif
Registriert seit: 13.04.2003

Trekker
Beiträge: 3774
@bassmecke: Dir ist klar das db nicht linear sondern exp. ansteigen oder?
#13
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
@ Edgecrusher

Dann gibt es nen GPU Only Kühler und einen Schönen Luftstrom.
#14
customavatars/avatar58401_1.gif
Registriert seit: 19.02.2007
Homberg (Hessen)
Moderator
Beiträge: 7081
Da haste natürlich recht Chezzard, auch wenn ein Fullcover Kühler wohl besser wär. Es gibt ja auch schon User, die das so mit der 480er im Referenzlayout praktizieren.
#15
customavatars/avatar51342_1.gif
Registriert seit: 12.11.2006

Kapitän zur Spree
Beiträge: 4688
Zitat Duldi;14475523
Hast Du da irgendwelche Insider-Infos zu den Karten?

Ich erhoffe mir ja einiges von den Custom Cooling Palits und "-4dB" ist doch schonmal ne Hausnummer wenn man bedenkt, dass "-6dB" eine Halbierung der Lautstärke bedeutet.
Und 12°C kühler ist auch ne ganze Menge. Hoffentlich werden auch alle wichtigen Bauteile gut gekühlt und nicht nur die GPU.
Ich sehne mich bereits nach ersten Reviews...


Nur das sie billiger, leiser, kühler werden soll.
Aber was ich mir denken kann, das sie keine Samsung Speicher verbauen werden sondern die Hynix Teile (wegen dem billiger). Das ist aber nur eine Theorie.
#16
customavatars/avatar15629_1.gif
Registriert seit: 26.11.2004
Bei Ludwigsburg im Schwabenland
Hauptgefreiter
Beiträge: 215
Und was wäre der Nachteil am Hynix-Speicher?
#17
customavatars/avatar51342_1.gif
Registriert seit: 12.11.2006

Kapitän zur Spree
Beiträge: 4688
Zitat Duldi;14479621
Und was wäre der Nachteil am Hynix-Speicher?


Schlechtere Taktbarkeit soweit wie ich gehört habe.
#18
customavatars/avatar124253_1.gif
Registriert seit: 30.11.2009
Ösi-Land / Wien
Hauptgefreiter
Beiträge: 216
Das sollte das kleinste Problem sein. So wie es aussieht limitiert bei der GTX480 der Speichercontroller auf der Die und nicht der Speicher selbst.

Bzw. am Speicher liegen immer 1,5V an, trotzdem sind nicht die vom Speicher spezifizierten 1250MHz drinnen, sondern wenns gut geht 1000MHz.

Wird die GPU übervoltet, erst dann kann der Speichertrakt weiter erhöht werden.

Das führt mich zum Schluss, dass bei der GTX480 viel Einsparungspotential (niedrigere V_mem) da ist.

Was weiters für die GTX470 bedeutet, dass ein "langsamer" Speicher nicht so ins Gewicht fällt und die Speicherfrequenz ebenso von der Höhe der GPU-Spannung limitert wird.

mfg,
airwalker
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]