> > > > Passive GeForce GT 240 von Club 3D vorgestellt

Passive GeForce GT 240 von Club 3D vorgestellt

Veröffentlicht am: von

club3dImmer mehr Anwender wünschen sich nicht nur leistungsfähige Grafikkarten, sondern vor allem auch 3D-Beschleuniger, die stromsparend und leise zu Werke gehen – das zeigten die Reaktionen zur NVIDIA GeForce GTX 480 in unserem Forum. Club 3D ging mit seiner neuen GeForce GT 240 nun einen Mittelweg und stellte zum Wochenende eine Noiseless-Edition der beliebten Grafikkarte vor. Der kleine 3D-Beschleuniger bietet dank GT215-Chip nicht nur ausreichende Leistung, sondern zeigt sich aufgrund der fortschrittlichen 40-nm-Fertigung auch besonders stromsparend. Um die Lautstärke noch auf einem guten Niveau zu halten, spendierte der NVIDIA-Boardpartner seinem neusten Modell auch einen Passiv-Kühlerkörper, der sich allerdings über zwei Slots erstreckt. Ansonsten kann die neue Grafikkarte auf 96 skalare Einheiten und einen 1024 MB großen GDDR3-Videospeicher, welcher zudem über ein 128 Bit breites Speicherinterface kommuniziert, zurückgreifen. Die Taktraten belaufen sich auf 550/1340/790 MHz. Die neue Club 3D GeForce GT 240 Noiseless Edition soll in den kommenden Tagen im Fachhandel erhältlich sein. Unter der Bezeichnung "CGNX-HG2424I" sucht man sie in unserem Preisvergleich derzeit allerdings noch vergebens.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33840
aber die perfekte physx/cuda karte für ati nutzer :)
#6
customavatars/avatar1842_1.gif
Registriert seit: 08.05.2002
Bayern
Stabsgefreiter
Beiträge: 260
@harzer_knaller
passive GT240er gibts schon länger ;)

meine Zotac-GT240-ZoneEdition im HTPC macht auch 615/1498/815 wenns mal mehr sein muß stabil :) .
Im officePC werkelt eine MSI-210 und auch die macht menn mal nen kleines spiel zur entsannung ansteht 650/1547/450 ;) .
und das passiv nicht langsam bedeutet...meine ausgediente GIGABYTE GV-R485OC-1GH hatte ich auch auf passiv umgebaut ohne probleme.
das es nicht immer laut sein muß zeigen ja schon viele kühllösungen aber trotzdem wird einem doch allzuoft einiges zugemutet :(

sollte eigentlich viel mehr solche passive karten geben...die auswahl is leider noch eher gering :( , hab auch das gefühl das ati da mehr im programm hat.
aber is ein weiterer schritt in die richtige richtung.

gruß ralf
#7
Registriert seit: 10.08.2004

Stabsgefreiter
Beiträge: 310
@harzer_knaller
Nö, die hat DDR3 Speicher verbaut. Siehste auch schon am Speichertakt.
#8
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33840
er hat nichts anderes gesagt?
#9
customavatars/avatar17459_1.gif
Registriert seit: 06.01.2005
in der schönsten Stadt der welt.
Admiral
Beiträge: 20775
oben steht GDDR3, und es gibt die Karte mit DDR3 / GDDR3 / GDDR5 !

also dielahmste krücke von allen.

Ideal währe eine GT240 passiv 1024 GDDR5 und SLI.
#10
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33840
Zitat Hardwarekenner;14381028
oben steht GDDR3, und es gibt die Karte mit DDR3 / GDDR3 / GDDR5 !

also dielahmste krücke von allen.

Ideal währe eine GT240 passiv 1024 GDDR5 und SLI.


das war ein griff ins klo :eek:
Graphics Double Data Rate
ddr3 ist das was du auf dein mainboard steckst, gddr (g steht für graphics), ist das was auf deiner graka verlötet ist und ob da gddr5 oer 3 drauf ist tut der leistung in der klasse kein Bein ab.
Und die karte im sli zu betreiben, naja ist entgegen der Daseinsberechtigung der gt240
#11
Registriert seit: 24.01.2009

Matrose
Beiträge: 25
das war ein Griff ins Klo.

ehe es GDDR-Speicher gab, wurde normaler DDR-Speicher auf Grafikkarten verwendet, und das ist je nach Grafikkartenchip auch immer noch möglich.

Der Grafikkartenchip GT240 unterstützt wahlweise DDR3, GDDR3, GDDR5.
#12
Registriert seit: 10.08.2004

Stabsgefreiter
Beiträge: 310
@Reaver1988
Ich muss dir nicht ernsthaft den Unterschied zwischen DDR3 und GDDR3 erklären oder?
Und der Performanceunterschied zwischen DDR3 und GDDR5 ist schon groß. Sind etwa 15%.

Hier mal der Hersteller-Link
http://www.club3d.nl/products/products_ending_page_7_with_id.cfm?product_id=310
#13
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33840
Zitat bensen;14382778
@Reaver1988
Ich muss dir nicht ernsthaft den Unterschied zwischen DDR3 und GDDR3 erklären oder?
Und der Performanceunterschied zwischen DDR3 und GDDR5 ist schon groß. Sind etwa 15%.

Hier mal der Hersteller-Link
Product section


doch ich bitte darum, dass dadurch sowas nicht mehr passiert wie oben :xmas:

€: mal flott google angeschmisen und da wird besagt, dass gddr3 auf ddr2 basiert, aber grundsätzlich wird meine aussage zu gddr und ddr dort unterstrichen? Mich würde der unterschied dann wirkich mal interessieren
#14
customavatars/avatar109062_1.gif
Registriert seit: 22.02.2009
Nein!
Kapitänleutnant
Beiträge: 1719
Wikipedia hilft ;)
[email protected]

Zitat
GDDR basiert auf Speicherbausteinen nach DDR-SDRAM-Standard, die mittels geringer Zugriffszeiten auf hohe Taktfrequenzen optimiert wurden. Bei dieser ersten Generation liegt die Spannung von VDD und VDDQ bei 2,5 V. Mit Taktraten von 166 bis 400 MHz und Read-Latenzen von 3, 4 und 5 Taktzyklen wird ein maximaler Datendurchsatz von 25,6 GB/s bei 256-Bit Anbindung erreicht. GDDR arbeitet wie der DDR-SDRAM mit einem Zweifach-Prefetch.

Zitat
GDDR3 ist eine Abwandlung von DDR2-SDRAM zur Nutzung auf Grafikkarten. Wie schon bei (G)DDR wurde mittels niedriger Zugriffszeiten und veränderter Read-Latenzen auf hohen Speichertakt optimiert. GDDR3 arbeitet wie DDR2-SDRAM mit einer VDD/VDDQ-Spannung von 1,8 V. Bei Taktraten von 500 bis 1080 MHz und Read-Latenzen von 5 bis 9 Taktzyklen ist ein maximaler Datendurchsatz von 67,5 GB/s bei 256-Bit Anbindung möglich. GDDR3 arbeitet wie der DDR2-SDRAM mit einem Vierfach-Prefetch.


mfg
david
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil im Test

    Heute wollen wir unsere Artikelübersicht zu den Custom-Modellen der Radeon RX Vega abrunden, denn mit der PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil steht uns das Modell eines weiteren AMD-Exklusivpartners zur Verfügung. Das erste Mal haben wir nun auch die Gelegenheit uns eine solche Variante auf... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • ZOTAC Gaming GeForce RTX 2080 Ti AMP im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC-RTX1080TI

    Nach der Veröffentlichung und den ausführlichen Tests zur GeForce RTX 2080 Ti und GeForce RTX 2080 Founders Edition kommen wir nun zum ersten Test eines Custom-Modells. ZOTAC konnte uns die Gaming GeForce RTX 2080 Ti AMP bereits zum Start der neuen Generation zur Verfügung stellen, ein... [mehr]