> > > > NVIDIA GeForce GTX 400 ebenfalls mit schlechten Yield-Raten

NVIDIA GeForce GTX 400 ebenfalls mit schlechten Yield-Raten

Veröffentlicht am: von

tsmc_logoWenige Tage vor dem Start der neuen NVIDIA-Grafikkarten machen erneut Gerüchte die Runde, dass der Auftragsfertiger TSMC noch immer mit der 40-nm-Fertigung zu kämpfen habe. Bereits die ersten DirectX-11-Grafikkarten der ATI-Radeon-HD-5000-Familie waren teilweise aufgrund der schlechten 40-nm-Ausbeute kaum erhältlich. Der taiwanesische Halbleiterspezialist gelobte zwar immer wieder Besserung, doch sieht die Situation heute vor allem bei den High-End-Modellen nur geringfügig besser aus. Genau in diesem Segment sind mit der NVIDIA GeForce GTX 480 und der GTX 470 in den letzten Wochen zwei weitere 3D-Beschleuniger hinzugekommen. Doch die Probleme bei TSMC sorgten nicht nur für eine Ausbeute von rund 50 Prozent, sondern sollen auch Auslöser für die Entscheidung, den GF100 in leicht abgespeckter Form auf den Markt zu bringen, gewesen sein. Die Reduzierung der CUDA-Cores von ehemals 512 auf nur noch 480 Shadereinheiten habe die Yield-Raten etwas verbessern können, heißt es weiter. Am kommenden Freitag sollen die neuen NVIDIA-Grafikkarten offiziell vorgestellt werden, doch richtig verfügbar sollen sie erst ab dem 6. April sein.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar128477_1.gif
Registriert seit: 30.01.2010
Wo wohnst Du?
Banned
Beiträge: 1554
Wenn man(n) einfach nur Leistung will kann man auch im Notfall zur GTX 285 greifen falls diese verfügbar ist...
Echt ein Albtraum gerade mit den neuen Grafikkarten.
#6
customavatars/avatar62922_1.gif
Registriert seit: 28.04.2007
Leipzig
Flottillenadmiral
Beiträge: 5385
TSMC SUCKs :kotz:
#7
Registriert seit: 09.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 5404
Zitat sapphire_fan;14255932
TSMC SUCKs :kotz:


nvidia is ein so großer konzern... warum haben die keine eigene chip schmiede?

und wieso hat TSMC in dem bereich die monopol stellung?
wenn die schon mit dernachfrage nicht hinterherkommen sollten doch mal andere etwas entsprechendes anbieten.
#8
customavatars/avatar121568_1.gif
Registriert seit: 18.10.2009
Braunschweig
Anlauf Alter, Anlauf!
Beiträge: 4888
nvidia ist zwar ein großer Konzern, aber so groß nun auch wieder nicht das sie ne eigene Produktion einfach mal hochstampfen können. Dazu kommen die finanziellen Tiefschläge wie z.B. die Kosten für die versauten Notebookchips.

Und TSMC hat kein 40nm Monopol. Es gibt noch andere Fertiger, aber man kann nicht so einfach sagen ok TSMC schafft es nicht, gehen wir zu einem anderen, denn die Produktion ist etwas aufwendiger als bei einem Kotflügelhersteller.
#9
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5696
Mit dem bisschen Gewinnüberschuss der von Nvidia erwirtschaftet wird müsste man Ewigkeiten tiefrote Zahlen hinnehmen um auch nur eine Fab aus dem Boden stampfen zu können, die am Ende ohnehin nicht reichen wird. Wir reden hier von Milliardeninvestitionen für auch nur eine einzige Fab.

TSMC ist mit Abstand der größte Auftragsfertiger und aktuell wohl auch der einzige der in Lage ist die Kapazitäten zu reservieren, um eine 40nm Fertigung für beide zu bewältigen. Dass sie nun Probleme beim 40nm haben kann an mangelnder Konkurrenz auf diesem Sektor liegen oder schlicht daran, dass 40nm eben ein Quantensprung nach vorn ist. Wenn wir uns erinnern, dass selbst RV770 und GT216 sehr schlechte Yields haben und beide nur zwischen 100 und 200mm² groß waren wundert mich überhaupt nicht, dass solche komplexen und großen Chips wie der RV870 und der GF100 mit schlechten Yields vom Band laufen. Man nähert sich hier halt sehr nah an das physikalisch machbare in diesem Prozess an.
Mir gefällt die Lage auch nicht, aber TSMC als unfähig abzustempeln macht das Ganze auch nicht besser.
Grafikchips könnten auch anderorts produziert werden(siehe G92 bei UMC), aber 40nm mit solch großen Chips kriegt aktuell einfach kein anderer Konzern gebacken.
Intel bspw. mag zwar bereits auf Masse in 32nm fertigen, aber ne GPU ist dann doch nochn ganzes Stück komplexer als als eine CPU. Von der Die Größe mal ganz abgesehen.
#10
Registriert seit: 09.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 5404
wenn ich mal wieder mehr zeit habe muss ich mich mal in das thhema einlesen... scheint echt interessant zu sein.
#11
customavatars/avatar15725_1.gif
Registriert seit: 28.11.2004

Admiral
Beiträge: 13580
Zitat Turbostaat;14256204
nvidia ist zwar ein großer Konzern, aber so groß nun auch wieder nicht das sie ne eigene Produktion einfach mal hochstampfen können. Dazu kommen die finanziellen Tiefschläge wie z.B. die Kosten für die versauten Notebookchips.

blödsinn, der grund ist ganz einfach: Nvidia sieht sich als softwarehersteller.
#12
customavatars/avatar121568_1.gif
Registriert seit: 18.10.2009
Braunschweig
Anlauf Alter, Anlauf!
Beiträge: 4888
Das stimmt so nicht das die Konkurrenz keine 40nm anbietet

http://www.hardwareluxx.de/community/f14/umc-beginnt-mit-der-auslieferung-von-40nm-chips-604777.html

@bawde
Ja ein schönes Zitat vom nvidia CEO.... ;)
#13
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5696
Die Frage ist doch nicht ob sie 40nm fertigen können, sondern ob solche großen Chips mit >300mm² Die Größe in einer Kapazität fertigen können um den Markt zu sättigen. Was nützts, wenn die 40nm Logikchips herstellen können die aber nur ein Zehntel so groß sind oder es sogar bewältigen würden High-End-GPUs zu fertigen, aber nur Kapazitäten für 20000 Wafer hätten? Die Kombination aus Kapazität und Know How hat, in der Theorie wie es scheint, aktuell nur TSMC. Selbst deren Kapazitäten sind eigentlich viel zu gering und wenn dann noch der Yield niedrig ausfällt haben wir den Salat.
#14
customavatars/avatar90181_1.gif
Registriert seit: 22.04.2008
Dortmund
Korvettenkapitän
Beiträge: 2492
Überrascht mich kein bißchen, daß auch niVida arge Probleme mit den Yields hat.
Wenn sich Tsmc schon ao mit Atis Evergreen abmüht und das selbst nach einem halben Jahr noch nicht richtig gebacken bekommt, werden die Probleme beim viel größeren Fermi eher noch größer sein :shot:

Also ist wohl mit einer ähnlich schlechten Verfügbarkeit zu rechnen, so wie einem heftigen Preisaufschlag durch die Händler :fresse:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]