> > > > NVIDIA GeForce GTX 480: Alle aktuellen Gerüchte im Überblick - Update

NVIDIA GeForce GTX 480: Alle aktuellen Gerüchte im Überblick - Update

Veröffentlicht am: von

nvidiaFast ein halbes Jahr nach AMD wird NVIDIA in der kommenden Woche wohl auch seinen Einstand ins DirectX-11-Zeitalter feiern und seine neuen Grafikkarten vorstellen. Obwohl die kalifornische Grafikschmiede die Architektur bereits schon vor einigen Monaten zu großen Teilen vorstellte und immer mal wieder kleinere Informationshäppchen herausrückte, blieben die finalen Eckdaten bislang eine ganze Zeit lang unter Verschluss. Gestern sollen dann die letzten Geheimnisse ans Tageslicht gekommen sein. Grund genug für uns alle aktuellen Gerüchte zu Kühler, Spezifikationen und Leistung noch einmal für Sie zusammenzufassen.

Beginnen wollen wir an dieser Stelle mit dem Referenzkühler, der sich um die doch recht hohe Abwärme des GF100-Chips kümmern soll. Hierfür kommen nicht nur zahlreiche Aluminium-Finnen zum Einsatz, sondern auch vier Kupfer-Heatpipes, die dem Direct-Touch-Prinzip folgen und so die Kühlleistung weiter verbessern sollen. Weiterhin soll auf dem Dual-Slot-Kühler auch ein 70-mm-Radiallüfter werkeln, der aber unter Volllast aufgrund der angegebenen 1,8 Ampere nicht zu den Leisetretern zählen dürfte. Da es sich bei diesem Modell allerdings um den Kühlkörper der NVIDIA GeForce GTX 470 gehandelt haben soll, könnte das Flaggschiff auf eine leicht geänderte, komplexere Lösung setzen.

{gallery}/galleries/news/astegmueller/2010/expreview-gtx470-cooler{/gallery}

Als nächstes wollen wir einen genaueren Blick auf die Leistungsdaten der beiden 3D-Beschleuniger werfen. So stellen die 3,0 Milliarden Transistoren der Fermi-GPU, die in 40 nm bei TSMC gefertigt wird, wohl kein großes Geheimnis mehr dar. Vergleicht man die Anzahl aber mit den 2,15 Milliarden Transistoren der ATI Radeon HD 5870, so fällt die Steigerung doch sehr beachtlich aus - im Vergleich zum GT200-Vorgänger sogar fast eine Verdopplung. Doch maßgeblich für die Performance sind eher die Shader-Prozessoren. In der Vollbestückung stehen dem GF100 dabei 512 skalare Einheiten zur Verfügung. Diese sind in insgesamt 16 Streaming-Multiprozessoren (SM) zusammengefasst, die jeweils 32 Shader-Prozessoren bereit halten. Jede ALU, von NVIDIA auch als CUDA-Core bezeichnet, verfügt zudem über eine Integer- und Floating-Point-Pipeline und erfüllt damit den neuen IEEE 754-2008-Standard und erlaubt somit moderne Fused-Mulitply-Add-Instruktionen. Während beim GT200 noch insgesamt acht Textureinheiten auf 24 ALUs fielen, sind es beim GF100 jetzt vier TMUs je 32 Shadereinheiten. So besitzt jeder SM eine Quad-TMU, woraus bis zu 64 Textureinheiten resultieren. Die NVIDIA GeForce GTX 480 wird zunächst auf 1536 MB Videospeicher zurückgreifen können - verteilt auf insgesamt 12 GDDR5-Chips, die sich jeweils im 2er-Paket einen 64-Bit-Controller, wovon sechs zur Verfügung stehen, teilen. An jeden Speichercontroller sind jeweils acht Rasteroperations gebunden. Somit stehen 48 ROPs bereit, während es das Speicherinterface auf 384 Bit bringt.

GF100_02_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Doch die NVIDIA GeForce GTX 480, das kommende Topmodell, soll zum Start der neuen Generation mit nur 15 Streaming-Prozessoren auskommen. Somit bringt es das Modell auf nur noch 480 Shadereinheiten, 60 TMUs und 48 ROPs. Die Taktraten belaufen sich jüngsten Gerüchten zufolge auf 700/1401/924 MHz. Alles in allem bringt es die Grafikkarte auf eine maximal arithmetische Rohleistung von 1,35 TeraFLOPS. Die NVIDIA GeForce GTX 470 muss hingegen auf einen weiteren Streaming-Prozessor sowie auf zwei GDDR5-Speicherchips verzichten. Damit stehen ihr nur noch 448 skalare Einheiten, 56 TMUs und 40 Rasteroperations zur Verfügung. Auch die Taktraten sind mit 607/1215/837 MHz etwas niedriger. Die Thermal Design Power (TDP) wird aktuell auf 295 bzw. 225 Watt beziffert. Preislich peilt NVIDIA 499 US-Dollar für sein Flaggschiff und 349 US-Dollar für die etwas langsamere Version an.
NVIDIA GeForce GTX 470

ATI Radeon HD 5850

ATI Radeon HD 5870 NVIDIA GeForce GTX 480
GPU GF100 RV870 RV870 GF100
Fertigung 40 nm 40 nm 40 nm 40 nm
Anzahl Transistoren 3,00 Milliarden 2,15 Milliarden 2,15 Milliarden 3,00 Milliarden
GPU-Takt 607 MHz 725 MHz 850 MHz 700 MHz
Speichertakt 837 MHz 1000 MHz 1200 MHz 924 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 1280 MB 1024 MB 1024 MB 1536 MB
Speicherinterface 320 Bit 256 Bit 256 Bit 384 Bit
Speicherbandbreite 133,9 GB/Sek. 128 GB/Sek. 153,6 GB/Sek. 177,4 GB/Sek.
Shader Model 5.0 5.0 5.0 5.0
DirectX 11 11 11 11
Shader-Einheiten 448 (1D) 288 (5D) 320 (5D) 480 (1D)
Shader-Takt 1215 MHz 725 MHz 850 MHz 1401 MHz
Texture Units 56 72 80 60
ROPs 40 32 32 48
Pixelfüllrate 24,3 Gigapixel 23,2 Gigapixel 27,2 Gigapixel 33,6 Gigapixel
maximale Leistungsaufnahme 225 Watt 170 Watt 188 Watt 295 Watt
CrossFire/SLI 3-way-SLI CrossFireX CrossFireX 3-way-SLI

Auch weitere Retail-Boxen haben nun das Licht der Welt erblickt. Hervorzuheben ist dabei vor allem Zotac. So plant der NVIDIA-Boardpartner eine Special-Edition, die jeweils mit einer Razer-Maus ausgeliefert werden soll. Während der GTX 480 eine Razer Imperator beiliegt, hält der Karton der GTX 470 eine Razer Death Adder bereit.

{gallery}/galleries/news/astegmueller/2010/techpowerup-gtx480-boxen{/gallery}

Zu guter Letzt interessiert natürlich auch die Leistung. Zumindest für die NVIDIA GeForce GTX 470 konnten wir bislang erste Benchmark-Ergebnisse, welche allerdings noch mit Vorsicht zu genießen sind, liefern. Demnach liegen die Minimum-Frames in Crysis Warhead, Far Cry 2, H.A.W.X. und Co meist auf einem hohen Niveau, sodass sich die NVIDIA GeForce GTX 470 im Durchschnitt gerade einmal fünf bis zehn Prozent hinter einer ATI Radeon HD 5870 platziert. Allerdings kann sie sich in verschiedenen Disziplinen vor die US-Amerikanische Konkurrenz setzen. Damit dürfte sich die NVIDIA GeForce GTX 470 rund zehn Prozent vor eine ATI Radeon HD 5850 setzen. Das Flaggschiff läge dann zwar vor Cypress, bliebe aber noch hinter einer ATI Radeon HD 5970 zurück.

{gallery}/galleries/news/astegmueller/2010/techpowerup-gtx470-benches{/gallery}

In den nächsten Tagen dürften sich solche Meldungen wieder häufen, denn der Start der heiß erwarteten Grafikkartengeneration von NVIDIA steht kurz bevor. So sollen die kommenden 3D-Beschleuniger bereits zur PAX East 2010, welche vom 26. bis 28. März einlädt, offiziell auf den Markt kommen.

 

Update:

Passend zu unseren ersten gestrigen Eindrücken, können wir nun noch ein paar Impressionen der gesamten Karte liefern. Die Bilder stammen dabei von mindfury aus dem Xtreme-Systems-Forum.

{gallery}/galleries/news/astegmueller/2010/xtreme-systems-mindfury-gtx480-pics{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (22)

#13
Registriert seit: 21.12.2003
Hamm
Stabsgefreiter
Beiträge: 328
Ob das Ganze nicht eine riesen Überraschung wird? Im negativen Sinne gemeint. So langsam glaube ich das Ding ist wird zu teuer, zu spät, zu langsam, und zu stromhungrig.
Na ja mal anwarten
#14
customavatars/avatar14763_1.gif
Registriert seit: 29.10.2004
Österreich
Flottillenadmiral
Beiträge: 4121
zu spät auf alle fälle ... alles andere werden wir - hoffentl - ende der Woche sehn

mfg
#15
customavatars/avatar69199_1.gif
Registriert seit: 28.07.2007
J, AP et B
✠ Я немец ✠ & Fanbuscus
Beiträge: 9203
Tsss, zu spät, ja. Also hätte ruhig früher sein fertig sein können.
Danke nochmal an TSMC. :p

Aber schlecht performen wird Fermi nich. :D
#16
customavatars/avatar14763_1.gif
Registriert seit: 29.10.2004
Österreich
Flottillenadmiral
Beiträge: 4121
Zitat harzer_knaller;14241429

Danke nochmal an TSMC. :p


die werden hoffetl langsam mal ranklotzen damit es aureichend Fermis und Radeons gibt

mfg
#17
customavatars/avatar127849_1.gif
Registriert seit: 24.01.2010
NRW
Matrose
Beiträge: 19
Interessant, da bin ich auf spiele benches gespannt.
hoffentlichen fallen die preise für die HD 5000er.
#18
customavatars/avatar14364_1.gif
Registriert seit: 15.10.2004
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3454
Zitat Athlon-64;14240442
weil es einfach auch Leute gibt - mich zB - die nach einem Arbeittag nicht die Lust haben in 20 Seiten Posts im 4xx Speku Thread aus den längst bekannten "News" die immer wieder widerholt werden, Fanboyposts und Fantasien einiger user die wirklichen Neuigkeiten rauszusuchen

mfg


So ist es.

Ich habe keine Lust, mir erst alles in diversen Foren zusammen suchen zu müssen.

Für die arbeitende Bevölkerung ist das ganz hilfreich.
#19
customavatars/avatar120426_1.gif
Registriert seit: 26.09.2009
Vienna
Korvettenkapitän
Beiträge: 2328
Verstoßen die denn garnicht gegen die NDA? Oder dürfen sie \"doch\" bilder vorm 26./27. zeigen, nur keine benchmarks o.Ä?
#20
customavatars/avatar69199_1.gif
Registriert seit: 28.07.2007
J, AP et B
✠ Я немец ✠ & Fanbuscus
Beiträge: 9203
Meinste jetz HWL?
Die sind ja nich Urheber der Leaks. Wenn es NV stören würde, dann hätten die das schon angemerkt und die Bilder wären \"verschwunden\".
#21
customavatars/avatar120426_1.gif
Registriert seit: 26.09.2009
Vienna
Korvettenkapitän
Beiträge: 2328
Ne nich bei Luxx. Bei den quellen, welche die bilder geuppt haben :D Aber benches dürfen sie ja mal wieder keine zeigen :( ...oder??^^ Wird man(n) möglicherweise schon benches vorm 26ten sehen?
#22
customavatars/avatar76352_1.gif
Registriert seit: 05.11.2007
Mittelfranken
Flottillenadmiral
Beiträge: 5812
Mit sicherheit die Chinesen haben sich noch nie an ne NDA gehalten wär das erste mal.
Sobald die karten haben kommen benches.
Gehen aber meist sofort wieder offline sobalds NV merkt
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

Mega-Roundup: 14 aktuelle GeForce-Grafikkarten in 11 Blockbuster-Spielen...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GPU_BLOCKBUSER_VGL_ZOTAC-TEASER

In Kooperation mit Zotac Auch in diesem Jahr veranstalteten die Spielepublisher wieder ein regelrechtes Feuerwerk an neuen Videospielen. Vor allem in den letzten Wochen des Jahres wurden zahlreiche neue Triple-A-Titel veröffentlicht, wie beispielsweise ein neues "Call of Duty",... [mehr]

Die ersten Custom-Modelle der GeForce GTX 1070 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1070TI-LOGO

Nach der Vorstellung aller Details dürfen wir heute die Leistungswerte der GeForce GTX 1070 Ti veröffentlichen. Dabei stand uns dieses Mal keine Founders Edition zur Verfügung, die nur von NVIDIA verkauft wird, dafür aber einige Custom-Modelle. Diese stammen aus dem Hause ASUS, Inno3D und... [mehr]

Erstes Custom-Design: ASUS ROG Strix Radeon Vega 64 OC Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-VEGA

Es ist endlich soweit: Wir können uns das erste Custom-Modell der Radeon RX Vega 64 anschauen. ASUS war der erste Hersteller, der ein entsprechendes Modell vorgestellt hat, nun erreichte uns das finale Produkt. Im Zentrum steht natürlich die Frage, welche Verbesserungen ASUS mit der ROG Strix... [mehr]