> > > > NVIDIA GeForce GTX 400: Weitere Informationshäppchen

NVIDIA GeForce GTX 400: Weitere Informationshäppchen

Veröffentlicht am: von

nvidiaDank der CeBIT 2010 dürfte die gestern gestartete Woche zu einer der interessantesten des Jahres zählen. Nachdem NVIDIA heute den Nachfolger seiner leistungsstarken ION-Plattform präsentierte (wir berichteten), sickerten nun auch weitere - wenn auch sehr kleine - Informationshäppchen zur kommenden Grafikkarten-Generation des Herstellers durch. Demnach soll das kommende High-End-Modell tatsächlich über einen 6- und 8-Pin-PCI-Express-Stecker mit Strom versorgt werden und ein Netzteil mit mindestens 600 Watt voraussetzen. Für eine ATI Radeon HD 5870 schreibt man hingegen rund 100 Watt weniger vor. Zudem soll die 12-Volt-Leitung der PSU mindestens 42 Ampere leisten. Insgesamt könnte das kommende Topmodell also bis zu 300 Watt aus der Steckdose ziehen, wobei die maximale Leistungsaufnahme des Chips letzten Gerüchten zufolge zwischen 250 und 275 Watt TDP liegen sollte.

legit_reviews_gtx480_600w

Zudem tauchten jetzt auch weitere Bilder einer NVIDIA GeForce GTX 470 auf. Traditionell ist das langsamere Modell nicht nur mit weniger Einheiten bestückt, sondern auch etwas kürzer als das Topmodell. Der kleinere GF100-Ableger soll es auf 448 Shadereinheiten und ein 320 Bit breites Speicherinterface bringen. Hierbei kommen insgesamt zehn GDDR5-Speicherchips mit einer Kapazität von jeweils 128 MB zum Einsatz. Insgesamt kann der 3D-Beschleuniger somit auf 1280 MB zurückgreifen. Dazu gibt es zwei 6-Pin-PCI-Express-Stromstecker und die üblichen SLI-Ports für Multi-GPU-Systeme. Auf dem Slotblech warten zwei DVI-Anschlüsse und ein HDMI-Port auf ihre Verwendung.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Pünktlich zur PAX East 2010, welche Ende März einlädt, sollen die lang erwarteten Grafikkarten endlich offiziell auf den Markt kommen. Dann warten die neuen NVIDIA-Karten mit DirectX-11-Unterstützung, CUDA, PhysX und 3DVision Surround auf.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 15.10.2008
Schwabenländle
Bootsmann
Beiträge: 546
bin ich der einzige oder sieht man von vorne irgentwie keine \"öffnungen\" wie auf der rückseite beim lüfter ?

den wärend man bei bild 2 deutlich durschauen kann , siehts bei bild 1 schlecht aus ?
#2
customavatars/avatar110723_1.gif
Registriert seit: 19.03.2009

Vizeadmiral
Beiträge: 6907
sehe da auch keinen ^^ LOL[COLOR="red"]

---------- Beitrag hinzugefügt um 18:15 ---------- Vorheriger Beitrag war um 18:11 ----------

[/COLOR]hat die graka so einen Dummen Halteschnipsel?
#3
customavatars/avatar128424_1.gif
Registriert seit: 30.01.2010
Am Bodensee
Kapitän zur See
Beiträge: 3109
Zitat
Pünktlich zur PAX East 2010, welche Ende März einlädt, sollen die lang erwarteten Grafikkarten endlich offiziell auf den Markt kommen. Dann warten die neuen NVIDIA-Karten mit DirectX-11-Unterstützung, CUDA, PhysX und 3DVision Surround auf.


Sorry aber, i dont think so :D
Auch wenn das wirklich der Fall sein wird, wird die Verfügbarkeit unter alle sau sein :D Ich gehe eher von einem Release im April/Mai aus.
#4
customavatars/avatar111159_1.gif
Registriert seit: 26.03.2009

Bootsmann
Beiträge: 684
Is das staub auf der rückseite? hat schon jemand holzschrauben entdeckt ;) Bin wirklich mal gespannt wie das Drama GF100 endet
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]