> > > > Sparkle Calibre X240 und X240G startbereit

Sparkle Calibre X240 und X240G startbereit

Veröffentlicht am: von

sparklePünktlich zum Wochenende schickt NVIDIA-Boardpartner Sparkle zwei weitere Ableger der GeForce GT 240 ins Rennen. Während die meisten Hersteller derzeit noch auf die Standardvorgaben der kalifornischen Grafikschmiede vertrauen, machte sich Sparkle jetzt ans Werk und spendierte dem Mittelklasse-Chip einen neuen Kühlkörper, der mit einem großen 90-mm-Lüfter aufwarten kann. Als kleine Besonderheit integrierte der Hersteller aber einen Selbstreinigungs-Modus. Nach dem Start des Computers laufen die Rotoren des Lüfters für etwa 30 Sekunden an und wechseln dann ihre Richtung. Damit will man möglichem Staub vorbeugen. Weiterhin drehte man bei der Sparkle Calibre X240 bzw. X240G an der Taktschraube. Statt den gewohnten 550/1340/1700 MHz arbeiten die beiden Modelle mit 630/1677/1800 MHz. Dazu gibt es wahlweise 512 oder auch 1024 MB GDDR5-Videspeicher. Die restlichen Daten liegen mit 96 Shadereinheiten, 32 TMUs und einem 128 Bit breiten Speicherinterface auf typischem GT215-Niveau. Die Calibre-Karten der NVIDIA GeForce GT 240 aus dem Hause Sparkle sollen ab sofort im Fachhandel erhältlich sein. In unserem Preisvergleich sind die beiden Modelle allerdings noch nicht gesichtet worden.

techpowerup_sparkle_calibrex240

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar127707_1.gif
Registriert seit: 22.01.2010
RP
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 414
die macht sich selbst sauber wahnsinn. Linksrum, Rechtsrum sauber..... fantastisch.
Dann fliegt der Müll im Rechner rum und dann wieder Linksrum Rechtsrum sauber......
Ich will ma so einen Staubsauger sehn.
Der neue Staubsauger nach dem einschalten führt der Staubsauger einen Reinigungsvorgang durch...... ach was ein Scheiß
#4
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Lol das rad neu erfinden geht auch nüsch, irgendwo müssen die ja ansetzen:fresse:
#5
Registriert seit: 22.10.2009

Bootsmann
Beiträge: 767
Vorallendingen verteilt das Ding doch den ganzen Dreck dann schön gleichmäßig im gesamten Rechner und sorgt dafür das auch die letzte Ecke zugesifft wird. Also mehr als ein Marketinggag kann das doch wohl nicht ernsthaft sein.

Die NV-Boardpartner sorgen momentan wirklich für regen Zulauf im Kuriositätenkabinett der Grakas. Jetzt fehlt eigentlich nur noch die gute Galaxy GTS250 Dual.
#6
Registriert seit: 11.02.2008

Admiral
Beiträge: 10258
Diese Karten werden tatsächlich Breit im Markt verbreitet, damit kann Nvidia viel Geld verdienen.
#7
customavatars/avatar116867_1.gif
Registriert seit: 21.07.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 131
@michaelone75 joaa Fermi dauert :) - was soll man da noch hinzufügen
#8
Registriert seit: 25.08.2005

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 456
Wie die wohl im Gegensatz zu meiner 7900GTO von der Leistung her ist?
#9
customavatars/avatar31874_1.gif
Registriert seit: 22.12.2005

Admiral
Quietsche-Entchen
Beiträge: 13626
Zitat voodoo44;13986214
Wie die wohl im Gegensatz zu meiner 7900GTO von der Leistung her ist?


Erheblich schneller.
#10
customavatars/avatar62957_1.gif
Registriert seit: 29.04.2007
Hamburg
Admiral
Beiträge: 17427
Ich finde die Karte gar nicht schlecht.

Und diejenigen die das Anti-Staub-Feature als negativ empfinden, haben entweder das Prinzip nicht verstanden oder keine gute Vorstellungskraft ;)
#11
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Ganz im gegenteil wir könenn uns das gut vorstellen.
Und das Prinzip ist auch klar.
Ist der Dreck nicht in der Graka muss er wo anders im computer liegen....
Oder öffnet sich ein Wurmloch dass den staub auf nimmer wiedersehen verschwinden lässt?

Eben....
#12
customavatars/avatar62957_1.gif
Registriert seit: 29.04.2007
Hamburg
Admiral
Beiträge: 17427
Äh nee? Aber besser der Staub ist irgendwo aufm Mainboard als im Kühlungssystem der GraKa.

Davon abgesehen ist es vorbeugend gedacht, der Staub ist ja eh da, der wird ja dadurch nicht mehr. Unterschied ist, dass er sich nicht an der GraKa absetzt. Verstehe nicht was einem daran nicht Recht sein kann. :hmm:

Es ist ja nicht so dass die GraKa über Monate Staub ansammelt und dann auf einmal wild durchs Gehäuse bläst.

Kurz: Es soll sich nur der sowieso vorhandene Staub nicht an der GraKa absetzen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]