> > > > ATI Radeon HD 5770: Erste vs. zweite Revision

ATI Radeon HD 5770: Erste vs. zweite Revision

Veröffentlicht am: von

amdSeit wenigen Tagen ist es amtlich: AMD wechselte aus Kostengründen heimlich still und leise das Referenzlayout der ATI Radeon HD 5770. Die erste Version kam bekanntlich mit einem deutlich komplexeren Dual-Slot-Kühler, der die heiße Abwärme der GPU direkt nach draußen transportierte und zudem auch die Speicherchips und Spannungswandler bedeckte. Die neue Variante hingegen beschränkt sich hierbei nur auf den RV840-Chip. Auch wenn nun kein 4-Pin-PWM-Anschluss mehr zum Einsatz kommt, sondern vielmehr ein 2-Pin-Modell, regelt die neue Revision ihre Drehzahl ebenfalls automatisch. An den restlichen Leistungsdaten wurde jedoch nicht gefeilt. So kann der 40-nm-Chip weiterhin auf seine 800 Streamprozessoren (160 5D), 40 Textureinheiten und 16 ROPs zurückgreifen. Auch die Taktraten liegen mit 850 bzw. 1200 MHz auf gleichem Niveau. Die Kollegen von Expreview.com haben die neuen Modelle von ASUS, MSI, PowerColor und Co jetzt in ihre Testhallen kommen lassen und diese mit dem alten AMD-Referenzmodell verglichen. Da sich an der Leistung natürlich nichts getan haben sollte, schaute man vielmehr auf die Leistung des Kühlsystems.

{gallery}/galleries/news/astegmueller/2009/expreview-hd5770-1-vs-2-01{/gallery}

Während die neue Revision mit 38 °C nur geringfügig vor ihrem älteren Schwestermodell lag, vergrößerte sich unter Last der Vorsprung. Hier lag man mit 78 °C rund 9 °C vor der hauseigenen Konkurrenz. Auch die Temperatur des Printed-Circuit-Boards (PCBs) blieb jeweils etwas kühler. Wie nicht anders zu erwarten, stieg mit dem neuen Kühlsystem allerdings die Gehäuse-Temperatur etwas an – wenn auch nur leicht. Alles in allem haben nicht nur die Hersteller etwas vom neuen Referenzmodell, sondern auch deren Käufer. In unserem Preisvergleich kostet die günstigste ATI Radeon HD 5770 derzeit rund 138 Euro.

Einen Test der taufrischen Mittelklasse finden Sie zudem auch unter diesem Link.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar91255_1.gif
Registriert seit: 11.05.2008
Raum Stuttgart
Stabsgefreiter
Beiträge: 377
naja reine grooßen änderungen bissle (gaanz wenig, lüfteranschluss)) am layout

und anderer kühler
#2
Registriert seit: 09.06.2009
[email protected] mountains
Hauptgefreiter
Beiträge: 202
Der \"günstigste Händler\" für 138 Euro hat aber weder liferzeiten noch gut bewertungen. Richtige Angebote fangen erst bei 150 Euro an....
#3
Registriert seit: 01.12.2003
Berlin
Obergefreiter
Beiträge: 90
Der neue Kühler sieht ja mal sehr nach einem Zalman VF900 aus.
#4
customavatars/avatar82949_1.gif
Registriert seit: 19.01.2008

Obergefreiter
Beiträge: 124
Is jetzt die Frage wie das mit den Wasserkühlern ausschaut, bin mir sicher, mancher wird sich nu über die Layoutfrage schon wieder den Kopf zerbrechen dürfen..

Auch wenn Wakü-User eher zur 58XXer greifen dürften. ^^
#5
customavatars/avatar7658_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
Allgäu
Admiral
Beiträge: 10578
schlägt sich doch garnicht so schlecht der kleine allerdings hässliche kühler.
Man sieht wiedermal das es garkeinen sooo großen unterschied macht obs die luft nun aus dem gehäuse raus bläst oder nicht, die 0,5 grad mehr im gehäuse, also wer so hart an der grenze is das das bischen was aus macht ....
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 im SLI

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/PASCAL-SLI/GTX1080-SLI-LOGO

Die beiden aktuell schnellsten Single-GPU-Karten GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 liefern eine ausreichende Leistung für die höchsten Auflösungen und Qualitätseinstellungen. Allerdings müssen dabei hin und wieder ein paar Einschränkungen gemacht werden. Um diesen aus dem Weg zu gehen,... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]

Drei Modelle der GeForce GTX 1060 von ASUS, EVGA und Inno3D im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060-2/GTX1060_ROUNDUP2-TEASER

Nach einer kurzen Unterbrechung durch die AMD Radeon RX 470 und Radeon RX 460 machen wir weiter mit dem nächsten Schwung verschiedener Custom-Modelle zur NVIDIA GeForce GTX 1060. Während die Eigenlösungen der AMD-Partner teilweise noch immer auf sich warten lassen, ist man bei der Konkurrenz... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]