> > > > NVIDIA GeForce GT 240 kostet 99 US-Dollar

NVIDIA GeForce GT 240 kostet 99 US-Dollar

Veröffentlicht am: von

nvidiaObwohl NVIDIA schon vor einigen Wochen seine kommende Fermi-Architektur vorstellte (wir berichteten), hat man bis heute noch kein einziges lauffähiges Modell zu Gesicht bekommen. Lediglich der Low-End-Sektor wurde dank GeForce GT 220 und G210 mit neuen Karten versorgt. Demnächst könnte sich das mit der NVIDIA GeForce GT 240 aber ändern. So soll die Mainstream-GPU den Informationen auf Fudzilla.com zufolge bereits am morgigen Dienstag offiziell das Licht der Welt erblicken und mit 96 Shadereinheiten aufwarten können. Die Taktraten beziffert man aktuell auf 550/1340/1800 MHz. Weiterhin soll der kleine Grafikchip bereits im fortschrittlichen 40-nm-Fertigungsverfahren gefertigt werden und Unterstützung für DirectX 10.1 bieten. Als Videospeicher vertraut man – je nach Größe – auf wahlweise GDDR3 oder GDDR5. Nach den vermeintlich finalen Eckdaten und dem möglichen Releasetermin, fehlt eigentlich nur noch der Preis. Auch diesen soll man bereits schon kennen. So soll die NVIDIA GeForce GT 240 morgen für etwa 99 US-Dollar ihren Besitzer wechseln. NVIDIA nahm gewohnt noch keine Stellung dazu.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (19)

#10
Registriert seit: 25.06.2009
Hagen
Oberbootsmann
Beiträge: 876
Zitat Stegan;13339797
Eben festgestellt und korrigiert! :fresse:
Danke für den Hinweis!


ajoa immer gern ^^
#11
customavatars/avatar58401_1.gif
Registriert seit: 19.02.2007
Homberg (Hessen)
Moderator
Beiträge: 7081
Die Benches (Vantage glaub ich), in denen die GT 240 GDDR5 vor der GTS 250 lag waren afaik mit OC dieser durchgeführt worden. ;)

Mit default sortiert sich die Karte eher zwischen 9600 GT und 8800 / 9800 GT ein.


Findet jetzt, wie so oft eine 1:1 Umrechnung des Preises statt,
so wäre die GDDR5 Version im vergleich zur GTS 250 512 MB oder HD 4770 / 4850 / 4870 512 MB deutlich zu teuer.

Imho sollte man hier maximal 75€ verlangen - und das wär schon nicht so günstig.
#12
customavatars/avatar59112_1.gif
Registriert seit: 01.03.2007

Admiral
Beiträge: 13249
Diese Grafikkarte ist (finde ich) nur für Notebooks interessant.

Da wird Sie in Geräten die preislich um die 700€ liegen angeboten.

Dafür ist die Leistung nicht schlecht, wie ich finde. (Der Notebookgrakamarkt hinkt ja sowieso extremst hinterher).

Für den PC gibt es im 100€ Bereich sicher viel bessere Lösungen.
#13
customavatars/avatar31874_1.gif
Registriert seit: 22.12.2005

Admiral
Quietsche-Entchen
Beiträge: 13626
Notebookchips übernehmen leider nicht immer auch die Leistung ihrer großen Brüder. Zb ist die 9600M GT nur eine 9500GT,keine 9600. Sowohl vom Takt als auch den ROPs.
#14
Registriert seit: 01.06.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 301
Benchmarks gibts ja jetzt zur Genüge, hier mal ein paar Review-Links:
http://www.computerbase.de/artikel/hardware/grafikkarten/2009/test_nvidia_geforce_gt_240/
http://www.pcgameshardware.de/aid,699574/Test-Geforce-GT-240-Nvidias-schnellste-DirectX-101-Grafikkarte/Grafikkarte/Test/
http://www.guru3d.com/article/msi-geforce-gt-240-review-test/
http://www.legitreviews.com/article/1138/1/
http://www.tomshardware.com/reviews/geforce-gt-240,2475.html
(geklaut aus dem 3DC ;))

Fazit: Ohne AA und mit D3D10.1 (Battleforge) ist die GeForce GT 240 GDDR5 einen Tick schneller als die GeForce 9600 GT, mit AA etwas langsamer als die 9600 GT. Die Lautstärke ist herstellerabhängig (MSI erträglich, Zotac zu laut), der Stromverbrauch ist sowohl im idle als auch unter Last gering (nur wenig höher als bei der Radeon HD 4670). Die Übertaktbarkeit ist relativ gesehen ganz gut, aber absolut gesehen nicht wirklich toll. Ein G92 schafft deutlich höhere Taktraten. Momentan kostet eine lieferbare GT 240 GDDR5 ca. 80€: http://preisvergleich.hardwareluxx.de/deutschland/?cat=gra16_512&asuch=gt%20240, für das Geld würde ich persönlich mir je nach Verfügbarkeit eher eine Radeon HD 4830 oder Radeon HD 4770 holen. Damit gibts deutlich mehr 3D-Power. Als Nvidia-Alternative gibts im gleichen Preissegment auch noch die GeForce 9800 GT. Hat ebenfall deutlich mehr 3D-Power als die GT 240 GDDR5.
#15
customavatars/avatar20538_1.gif
Registriert seit: 10.03.2005
Düsseldorf
Flottillenadmiral
Beiträge: 5423
Zitat Khorne;13342652
Notebookchips übernehmen leider nicht immer auch die Leistung ihrer großen Brüder. Zb ist die 9600M GT nur eine 9500GT,keine 9600. Sowohl vom Takt als auch den ROPs.


Wieso schreibt man dann eigentlich nicht 9500GT? Das verstehe ich generell nicht. Ist ja bei ATI und NVidia so, aber selbst marketing technisch macht das keinen Sinn. Die Leute die nicht wissen wie schnell eine 9600M GT ist, wissen auch nicht wie schnell eine 9600GT ist, oder was eine 9600GT überhaupt ist.

Regt mich schon seit langem auf. Also die Bezeichnungen für Notebookgrafikkarten.
#16
Registriert seit: 01.06.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 301
Zitat Gurkengraeber;13344479
Wieso schreibt man dann eigentlich nicht 9500GT?


Weil es auch keine 9500 GT ist. Die 9600M GT ist sogar noch langsamer als eine 9500 GT. :fresse:
Bei AMD ist die Situation aber momentan eigentlich ganz ok. Zwar takten die Notebook-Varianten deutlich niedriger als die Desktop-Varianten, was wegen dem Stromverbrauch einfach notwendig ist, aber die Einheitenzahl passt wenigstens. Und es gibt sogar Produkte wie die Mobility Radeon HD 4860 (mit RV740-Chip), die überhaupt keinen Desktop-Namensvetter haben.
#17
customavatars/avatar20538_1.gif
Registriert seit: 10.03.2005
Düsseldorf
Flottillenadmiral
Beiträge: 5423
Na gut dann nimmste eben 9400GT. Ich mein ja nur man sollte eine passende Bezeichnung finden. Wenn die 9600M GT keine runtergetaktete 9600GT ist, dann sollte sie auch nicht so heißen. :fresse:
#18
customavatars/avatar31874_1.gif
Registriert seit: 22.12.2005

Admiral
Quietsche-Entchen
Beiträge: 13626
Zitat Gurkengraeber;13344683
Na gut dann nimmste eben 9400GT. Ich mein ja nur man sollte eine passende Bezeichnung finden. Wenn die 9600M GT keine runtergetaktete 9600GT ist, dann sollte sie auch nicht so heißen. :fresse:


Ne, sind nur 50 Mhz GPU und 100 Shader glaub ich unterschied. Ist fast nix.

Nvidia hat da irgendwie so ein faible für, bei ATI gabs so einen Müll glaub ich nicht. Eine mobility 4670 entspricht etwa einer 4670, zumidnest vom den Eckdaten.
#19
Registriert seit: 01.06.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 301
Zitat Khorne;13345177
Ne, sind nur 50 Mhz GPU und 100 Shader glaub ich unterschied. Ist fast nix.

Die 9600M GT ist 10% langsamer als eine GeForce 9500 GT.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]