> > > > Low-Profile-GeForce 210 mit PCIe x1 von ELSA

Low-Profile-GeForce 210 mit PCIe x1 von ELSA

Veröffentlicht am: von

elsaDer Grafikkartenhersteller ELSA hat eine neue GeForce 210 angekündigt, die nicht auf den üblichen PCI-Express-x16-Anschluss setzt, sondern lediglich auf ein x1-Interface. Natürlich ist sie damit trotzdem zu Steckplätzen mit x4-, x8- oder x16-Anbindung kompatibel. Außerdem kommt die ELSA GLADIAC 210 LP x1, so der Name, im schmalen Low-Profile-Format daher. Die 40-nm-GPU von NVIDIA taktet dabei mit 589 MHz und verfügt über 16 Shader-Cores, die wiederum eine Frequenz von 1360 MHz aufweisen. Über das 64-Bit-Speicherinterface kann sie auf 512 MB DDR2-VRAM zugreifen, dessen Takt bei effektiven 1000 MHz liegt. Die maximale Leistungsaufnahme der Grafikkarte für den Einstiegs- und Office-Bereich soll bei geringen 31 Watt (TDP) liegen.

Als Anschlüsse stehen eine DVI-Buchse und ein DisplayPort zur Verfügung, die Kühlung erfolgt aktiv über einen schmalen Kühlkörper mit winzigem Lüfter. DirectX wird in der Version 10.1 unterstützt. Die Grafikkarte soll in Japan bereits verfügbar sein und umgerechnet etwa 138 US-Dollar kosten, was sicherlich kein Schnäppchen für eine Karte dieser Leistungsklasse darstellt.
{gallery}/galleries/news/mguensch/low-profile-geforce-210-mit-pcie-x1-von-elsa{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar25559_1.gif
Registriert seit: 29.07.2005
Schweiz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5385
Warum gibts eigentlich keine passiven Geforce 210/220. Das wäre doch ideal. So muss ich noch ne 8400GS kaufen.
#2
customavatars/avatar21627_1.gif
Registriert seit: 07.04.2005
Greifswald
Vizeadmiral
Beiträge: 8130
Ist es eigentlich verwunderlich, dass es kaum PCIe 1x Karten gibt, passiv gekühlt mit HDMI/DP ... 32-64 MB RAM würden reichen ... ?

Und wenn es denn sowas in der Art gibt, dann meist zu horrenden Preisen ...
#3
customavatars/avatar36194_1.gif
Registriert seit: 03.03.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1026
Bei solchen Karten muss man ja angst haben, dass die am Anschluss abbricht. Solche x1 Karten sollten nur ganz kurz sein finde ich.
#4
Registriert seit: 27.07.2006
Stuttgart
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 488
der Preis soll doch wohl ein Witz sein ;)
Hab letzte Woche für 28€ eine Asus Radeon 4350 für ne Office-Kiste gekauft - und die ist sogar passiv gekühlt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]