> > > > EVGA stellt Geforce GTX 275 CO-OP PhysX Edition vor

EVGA stellt Geforce GTX 275 CO-OP PhysX Edition vor

Veröffentlicht am: von

evga

Wir berichteten bereits darüber, dass EVGA in Kooperation mit Nvidia an einer ungewöhnlichen Dual-GPU-Grafikkarte arbeitet. Pünktlich zu Halloween wurde diese jetzt als "Geforce GTX 275 CO-OP PhysX Edition" vorgestellt. Die Karte paart wie erwartet eine GTX 275 für Grafikberechnung mit einer GTS 250, die die Physikberechnungen übernimmt. Den resultierenden Performancegewinn illustriert EVGA mit folgendem Diagramm:

Die Spezifikationen beider GPUs entsprechen jeweils weitgehend denen, die von den Referenzdesigns der  Einzelkarten bekannt sind. Die Taktraten der GPUs liegen entsprechend bei 633 MHz (GTX 275) bzw. 738 MHz (GTS 250). Die Anzahl der Streamprozessoren beträgt 240 bzw. 128. Der Speicher taktet mit 1134 MHz bzw. 1100 MHz. Nur die Speichermenge der GTS 250 wurde beschnitten. Stehen der GTX 275 die vollen 896 MB zur Verfügung, sind es bei der GTS 250 nur 384 MB. Die Karte besitzt zwei DVI-I-Ausgänge und benötigt einen 6- und einen 8-Pin-PCI-Express-Stromstecker. EVGA empfiehlt den Einsatz eines Netzteils mit mindestens 680 W bzw. mindestens 46 Ampere auf der 12-V-Schiene. Der Hersteller gibt eine Preisempfehlung von 349,99 Dollar an.

Die "Geforce GTX 275 CO-OP PhysX Edition" wird in unserem Preisvergleich bisher nicht gelistet.

evga2753

evga2753

Weiterführende Links:

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar82949_1.gif
Registriert seit: 19.01.2008

Obergefreiter
Beiträge: 124
Was Hersteller nicht alles tut um alte Technik noch an den man zu bringen :fresse:
#2
Registriert seit: 06.11.2008
Karlsruhe
Leutnant zur See
Beiträge: 1225
Wo sind die richtigen Games? :D
#3
Registriert seit: 17.08.2005
Leverkusen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1897
am besten sind die 1280MB Ram die auf der verpackung stehen, wovon ja auch alle dem Grafikchip zur verfügung stehen ^^



Und NV sollt lieber wieder einzelne PPUs bauen , beschnittene Grafik Chips die nur noch PPU machen , und das dann für alle freigeben, auch wenn eine ATI karte im system steckt :D
#4
customavatars/avatar20600_1.gif
Registriert seit: 11.03.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1132
Schöne Machbarkeitsstudie von EVGA!

Der reale Nutzen scheint zwar eher gering, aber man sollte solche Projekte wohl eher als Grundlagenforschung verstehen...
Ob und wann Mainstream-Produkte daraus resultieren wird spannend zu beobachten!
#5
Registriert seit: 06.11.2008
Karlsruhe
Leutnant zur See
Beiträge: 1225
Grundlagenforschung... deshalb wird das Ding natürlich auch in vermarktungstechnischen Stückzahlen gebaut.
#6
customavatars/avatar12486_1.gif
Registriert seit: 09.08.2004
Frankfurt am Main
Oberbootsmann
Beiträge: 973
Machbarkeitsstudie, tzz - niemand steckt ernsthaft viel Gled in ein solches Nieschenprodukt - das Diagramm zeigt doch schön worauf das ganze abzielt, Uninformierte sehen "der grüne Balken ist länger als der blaue, also ist die Karte schneller" und kaufen das Dingen ... hätte die Entwicklung viel Geld gekostet, hätte sich das Dingen garantiert nicht rentiert ... .

MfG TheX
#7
customavatars/avatar90181_1.gif
Registriert seit: 22.04.2008
Dortmund
Korvettenkapitän
Beiträge: 2492
Zitat Cynish;13221698
Was Hersteller nicht alles tun um alte Technik noch an den man zu bringen :fresse:

Ja, ein verzweifelter Versuch von niVida, noch ein paar Deppen zu finden, die ihren alten Krempel noch kaufen :haha:
Man beachte vor allem die hohe Relevanz des "Spiels" mit dem höchsten Balken in der Grafik, Fluid Mark :lol:
Wirklich reine Bauernfängerei :shot:
#8
customavatars/avatar20600_1.gif
Registriert seit: 11.03.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1132
Die Karte wird es niemals irgendwo in Stückzahlen zu kaufen geben.
Also haltet die Füße still und nehmt es als das was es ist. Ne Studie....
#9
customavatars/avatar109333_1.gif
Registriert seit: 27.02.2009

Corsair Support
Beiträge: 4581
Also, Stückzahlen wird es sicherlich geben, nix in Konkurrenz zu anderen Karten, da der Preis doch überteuert ist für ein älteres Produkt, aber es wird Käufer geben.

Als Studienobjekt kann man es nicht wirklich sehen, ist dafür nix neues entwickelt worden, ausschließlich die Firmware und das Bios umgeschrieben, der rest entspricht der GTX295, bemerkt man dazu das es diese ab 399€ gibt, ist 349€ schon Wucher unter Berücksichtigung das statt einem GTX260 ein GTX275 Prozessor zu tragen kommt, der zweite 260GTX aber gegen einen GTS250 getauscht wird, der richtig alte Gammelware ist... technisch verdient man mit der Karte locker 15% mehr als mit der GTX295...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 im SLI

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/PASCAL-SLI/GTX1080-SLI-LOGO

Die beiden aktuell schnellsten Single-GPU-Karten GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 liefern eine ausreichende Leistung für die höchsten Auflösungen und Qualitätseinstellungen. Allerdings müssen dabei hin und wieder ein paar Einschränkungen gemacht werden. Um diesen aus dem Weg zu gehen,... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]

Drei Modelle der GeForce GTX 1060 von ASUS, EVGA und Inno3D im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060-2/GTX1060_ROUNDUP2-TEASER

Nach einer kurzen Unterbrechung durch die AMD Radeon RX 470 und Radeon RX 460 machen wir weiter mit dem nächsten Schwung verschiedener Custom-Modelle zur NVIDIA GeForce GTX 1060. Während die Eigenlösungen der AMD-Partner teilweise noch immer auf sich warten lassen, ist man bei der Konkurrenz... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]