> > > > AMD macht ernst: ATI-Radeon-HD-5700-Familie offiziell

AMD macht ernst: ATI-Radeon-HD-5700-Familie offiziell

Veröffentlicht am: von

amdVor knapp drei Wochen eroberte AMD mit seinem RV870 – besser bekannt als ATI Radeon HD 5870 bzw. HD 5850 – den heiß umkämpften High-End-Markt zurück. Nun gingen die US-Amerikaner in die nächste Runde und schickten unter dem Codenamen "Juniper" zwei neue Mittelklasse-Grafikkarten an den Start, die neben DirectX-11-Unterstützung auch bereits im fortschrittlichen 40-nm-Fertigungsverfahren bei TSMC produziert werden. Während der RV870 noch mit satten 20 SIMD-Einheiten aufwarten konnte, deaktivierte man für seinen neuen RV840-Chip zehn solche Einheiten. Insgesamt verfügt der Mittelklasse-Chip in seiner Vollbestückung somit über 800 Streamprozessoren (160 5D), denn jede SIMD-Einheit besteht zudem aus 16 Thread-Prozessoren. Weiterhin ist an jeder SIMD-Einheit ein Textur-Cluster mit je vier Texture-Units gebunden, sodass insgesamt 40 TMUs bereit stehen. Dank der beiden 64-Bit-Controller stehen dem verbauten GDDR5-Videospeicher, welcher wahlweise 512 oder 1024 MB fasst, 128 Datenleitungen sowie 16 Rasteroperations zur Seite.

{gallery}/galleries/news/astegmueller/2009/amd-hd5700-01{/gallery}

Doch nur die ATI Radeon HD 5770 verfügt über den vollbestückten RV840-Chip. Der kleinere Ableger hingegen verzichtet auf eine weitere SIMD-Einheit und bringt es damit auf nur noch 720 Streamprozessoren (144 5D) und 36 TMUs. Doch auch die Taktraten unterscheiden sich innerhalb der neuen Produktfamilie. Im Gegensatz zur ATI Radeon HD 5750, welche mit 700 bzw. 1150 MHz rechnet, arbeitet die ATI Radeon HD 5770 hingegen mit 850 respektive 1200 MHz. Doch 1,04 Milliarden Transistoren wollen erst einmal gekühlt werden. Hierfür geht AMD zwei unterschiedliche Wege. So verfügt die größere Variante über den bereits von der ATI Radeon HD 5870 bekannten Kühlkörper – natürlich aber in einer kleineren Ausführung. Die Kühllösung der kleineren Variante erinnert hingegen stark an den Kühler, welcher schon auf dem RV740-Chip zum Einsatz kam.

Alle Daten nochmals im Überblick:

Grafikkarte: ATI Radeon HD 5770
ATI Radeon HD 5750
ATI Radeon HD 4890
GPU RV840 RV870 RV790
Fertigung 40 nm 40 nm 55 nm
Anzahl Transistoren 1,04 Milliarden 1,04 Milliarden 956 Millionen
GPU Takt 850 MHz 700 MHz 850 MHz
Speichertakt 1200 MHz 1150 MHz 1950 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 1024 MB 512 - 1024 MB 1024 MB
Speicherinterface 128 Bit 128 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 76,8 GB/Sekunde 73,6 GB/Sekunde 115,2 GB/Sekunde
Shadermodell 5.0 5.0 4.1
Shadereinheiten 800(160 5D) 720 (144 5D) 800 (160 5D)
Shadertakt 850 MHz 700 MHz 850 MHz
Texture Units 40 36 40
FLOPs
1.360 GFLOPs
1.008 GFLOPs
1.360 GFLOPs
SLI/Crossfire CrossFireX
CrossFireX
CrossFireX

Insgesamt präsentierte AMD am heutigen Tage zwei durchaus konkurrenzwürdige Grafikkarten, die mit einigen Vorzügen, wie DirectX 11 oder ATI Eyefinity, aufwarten können. Preislich peilt die US-Amerikanische Chipschmiede für seine beiden neuen 3D-Beschleuniger, welche im Übrigen beide über einen 6-Pin-PCI-Express-Stromstecker versorgt werden, rund 130 bzw. 150 US-Dollar an. In unserem Preisvergleich sind die neuen Mittelklasse-Karten bereits ab 120 Euro zu haben. Mit besserer Verfügbarkeit und einer größeren Auswahl, könnten die Preise der Mainstream-Karten in den nächsten Tagen aber noch etwas nach untern korrigiert werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 32927
Zitat Haro;13085403
was willst du mir 256bit und GDDR3??

Du weisst schon das 256bit GDDR3 bei gleichen takt die exakt gleiche bandbreite hat wie 128bit und GDDR5 :rolleyes:


ne weis er scheinbar nicht... :fresse:

Bis auf wenige Unterschiede in den Latenzen macht es keinen unterschied ob 128Bit SI + GDDR5 oder 256Bit SI + GDDR3 bei selbem Speichertakt...
#6
Registriert seit: 12.10.2009

Matrose
Beiträge: 27
naja bei manchen spielen gibts trotzdem deftige FPS-Einbrüche. hat weniger was mit der Leistung sondern Programmierung der Spiele zu tun

und ausserdem frisst DDR5 Speicher viel Strom


ok ihr Profis, kann man nen Accelero S1 Rev 2 auf ne HD57xx/HD58xx draufpacken?
#7
Registriert seit: 17.08.2005
Leverkusen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1897
Zitat Computer-Profi;13085506
naja bei manchen spielen gibts trotzdem deftige FPS-Einbrüche. hat weniger was mit der Leistung sondern Programmierung der Spiele zu tun

und ausserdem frisst DDR5 Speicher viel Strom


ok ihr Profis, kann man nen Accelero S1 Rev 2 auf ne HD57xx/HD58xx draufpacken?


Die einbrüche hättest bei 256bit und GDDR3 genauso wie bei der Karte.:rolleyes:

Und da man GDDR5 bei den neuen karten auch takten kann (also auch idle takt) ist der verbrauch nicht so wild und jetzt vergleich mal den stromverbrauch einer 5770 mit der einer 4870 ;)

Und natürlcih würde ein 256Bit SI nicht mehr strom brauchen als ein 128Bit SI :lol:


Und ein 256Bit SI würde nicht nur den Chip teurer machen , nein auch das PCB müsste komplexer ausfallen , vll mehrschichtiger, und würde somit auch teurer werden!
#8
customavatars/avatar27958_1.gif
Registriert seit: 02.10.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2147
Wird die 5770 auf dem Niveau der 4890 sein?
Leistungmäßig natürlich :)

Mfg
#9
Registriert seit: 17.08.2005
Leverkusen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1897
gibt schon test, dort schneidet sie schlechter als eine 4870 ab.

Mit DX11 (Battleforge) kommt die an eine 4890 ran.

quelle: firing squad
#10
customavatars/avatar5518_1.gif
Registriert seit: 21.04.2003
Reher, Schleswig Holstein
Vizeadmiral
Beiträge: 6147
Machen wirklich erst Sinn bei Crossfire!

2x 115,00€ HD5750=230,00€ + Versand Atelco.

Bei der "geringen" Leistungsaufnahme wirklich ein Schnäppchen...

Schlägt jede HD 5850 und bringt die Leistung einer HD 5870 und mehr bei übertaktung.:d:hail:

Hmmm...
#11
Registriert seit: 12.10.2009

Matrose
Beiträge: 27
kann man die karte mit nem accelero s1 rev 2 betreiben?

ich mein passt die drauf (Abstand der mounting holes identisch mit der hd4xxx serie?)
#12
customavatars/avatar5518_1.gif
Registriert seit: 21.04.2003
Reher, Schleswig Holstein
Vizeadmiral
Beiträge: 6147
Zu 99,9% ja...
#13
customavatars/avatar96051_1.gif
Registriert seit: 31.07.2008
hadde Frankfurt
ulaY!
Beiträge: 2949
Zitat TROLL;13085993
Machen wirklich erst Sinn bei Crossfire!

2x 115,00€ HD5750=230,00€ + Versand Atelco.

Bei der "geringen" Leistungsaufnahme wirklich ein Schnäppchen...

Schlägt jede HD 5850 und bringt die Leistung einer HD 5870 und mehr bei übertaktung.:d:hail:

Hmmm...


Hab mir das Szenario anhand der CB Benches durchdacht. Wäre jetzt für mich bei einer Auflösung von 1920x1200 uninteressant da im Performancerating gerade mal 1% besser als eine 5870 und was die Leistungsaufnahme betrifft, deutlich ins Hintertreffen gerät. Einzig und allein der günstige Anschaffungspreis machen es zum schnellen Angebot.
#14
customavatars/avatar5518_1.gif
Registriert seit: 21.04.2003
Reher, Schleswig Holstein
Vizeadmiral
Beiträge: 6147
Sicherlich hast Du recht,aber dennoch ist die HD 5750 lieferbar,und ca. 90-100,00€ billiger als die 5870!

Interessanter Artikel diesbezüglich:

http://www.tomshardware.com/reviews/radeon-hd-5770,2446-4.html
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]

EVGA GeForce GTX 1060 Gaming im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX1060-GAMING/EVGA_GTX1060_KURZTEST-TEASER

Während der letzten Tage hatten wir uns zahlreiche Custom-Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1060 näher angeschaut und viele verschiedene Modelle von ASUS, Gigabyte, MSI und Inno3D auf den Prüfstand gestellt. Mit der GeForce GTX 1060 SC Gaming war darunter auch ein Ableger von EVGA, welcher mit... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]