> > > > MSI GeForce GT 220 OC erblickt das Licht der Welt

MSI GeForce GT 220 OC erblickt das Licht der Welt

Veröffentlicht am: von

msiEs ist wohl kein großes Geheimnis mehr, dass die neuen Einstiegs-Grafikkarten von NVIDIA bald im Fachhandel zu finden sein werden. So tauchte jetzt zumindest eine erste Retail-Karte auf. Den Informationen zufolge beherbergt die MSI GeForce GT 220 OC nicht nur 48 Shadereinheiten, sondern auch einen 1024 MB großen GDDR3-Videospeicher, welcher über einen 128 Bit breiten Bus kommuniziert. Zudem soll man leicht an der Taktschraube gedreht haben. Genauere Informationen hierzu fehlen bislang allerdings noch. Werksmäßig arbeitet der GT216 jedenfalls mit 615/1335/1580 MHz. Erstmals im Desktop-Segment bei NVIDIA wird der neue 3D-Beschleuniger bereits im fortschrittlichen 40-nm-Fertigungsverfahren gefertigt und verfügt über Direct-X-10.1-Unterstützung. Auf dem Slotblech wartet neben DVI und S-Sub auch ein HDMI-Port. Die neue MSI GeForce GT 220 OC soll ab nächster Woche (wir berichteten) erhältlich sein und für knapp 80 Euro ihren Besitzer wechseln. In unserem Preisvergleich sucht man den Neuling allerdings noch vergebens.

techconnect_msi_gt220oc-01

techconnect_msi_gt220oc-02

techconnect_msi_gt220oc-03

techconnect_msi_gt220oc-04

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar36194_1.gif
Registriert seit: 03.03.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1135
Also die sieht doch mal richtig schick aus. ;)
#2
Registriert seit: 30.11.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1053
naja. das gleiche (vom Aussehen her) hab ich drin! ;) schaut aus wie ne ASUS 8600GT :)

Einstiegsgrafikkarte für 80 Euro??? Is das ned a bissl teuer?
Wie schnell ist das Ding dann ungefähr wenn die Daten stimmen?
#3
customavatars/avatar91255_1.gif
Registriert seit: 11.05.2008
Raum Stuttgart
Stabsgefreiter
Beiträge: 377
das ding ist ziemlich langsam aber strom sparend

80 € sind zu viel
ne 4770 ist deutlich schneller


kann man ca an den shader etc erahnen
#4
customavatars/avatar47910_1.gif
Registriert seit: 24.09.2006
Leipzig
Hauptgefreiter
Beiträge: 205
Hm da habens wohl am SLI Anschluss gespart. SLI mag zwar sinnlos in dieser Preisklasse zu sein , aber er fehlt.
#5
customavatars/avatar14713_1.gif
Registriert seit: 27.10.2004
LA-BY
Korvettenkapitän
Beiträge: 2424
In diese Preisklasse ist auch ein SLI- Connector nicht nötig.
#6
customavatars/avatar36194_1.gif
Registriert seit: 03.03.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1135
Ich finde Grafikkarten ohne Sli- oder Crossfire-Anschlüsse eh schöner.
#7
customavatars/avatar17459_1.gif
Registriert seit: 06.01.2005
in der schönsten Stadt der welt.
Admiral
Beiträge: 20643
Zitat Nikolaus117;13037460
das ding ist ziemlich langsam aber strom sparend

80 € sind zu viel
ne 4770 ist deutlich schneller


kann man ca an den shader etc erahnen


wo hast du die Info her ? Link mit Bench !
#8
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14623
Zitat Hardwarekenner;13041913
wo hast du die Info her ? Link mit Bench !

Wer eins und eins zusammenzählt, der weiß, dass die NVIDIA GeForce GT 220 definitiv nicht der Konkurrent zur ATI Radeon HD 4770 sein wird - eher wohl die kleineren Modelle alà ATI Radeon HD 4550/4650.

RV740: ~960 GFLOPs
GT216: ~190 GFLOPs
#9
customavatars/avatar36194_1.gif
Registriert seit: 03.03.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1135
Wie war das noch gleich mit den GFlops/s, die kann man nicht direkt bei ATI und NVIdia miteinander vergleichen. Aber bei so einem deutlichen Unterschied ist natürlich die ATI besser.
#10
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14623
Zitat Barbrady;13042046
Aber bei so einem deutlichen Unterschied ist natürlich die ATI besser.

Genauso war das auch gedacht! :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

Mega-Roundup: 14 aktuelle GeForce-Grafikkarten in 11 Blockbuster-Spielen...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GPU_BLOCKBUSER_VGL_ZOTAC-TEASER

In Kooperation mit Zotac Auch in diesem Jahr veranstalteten die Spielepublisher wieder ein regelrechtes Feuerwerk an neuen Videospielen. Vor allem in den letzten Wochen des Jahres wurden zahlreiche neue Triple-A-Titel veröffentlicht, wie beispielsweise ein neues "Call of Duty",... [mehr]

Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

Die ersten Custom-Modelle der GeForce GTX 1070 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1070TI-LOGO

Nach der Vorstellung aller Details dürfen wir heute die Leistungswerte der GeForce GTX 1070 Ti veröffentlichen. Dabei stand uns dieses Mal keine Founders Edition zur Verfügung, die nur von NVIDIA verkauft wird, dafür aber einige Custom-Modelle. Diese stammen aus dem Hause ASUS, Inno3D und... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 im mGPU-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

In den letzten Tagen war es so weit. Wir hatten endlich Hard- und Software zusammen, um die Radeon RX Vega 64 im mGPU testen zu können. Zum einen halten wir die ASUS ROG Strix Radeon Vega 64 OC Edition in Händen, zum anderen hat AMD den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2... [mehr]