> > > > Erste Bilder einer Fermi-Grafikkarte (Update)

Erste Bilder einer Fermi-Grafikkarte (Update)

Veröffentlicht am: von

nvidiaAuf der GPU Technology Conference stellte NVIDIAs CEO Jen-Hsung Huang nicht nur die Architektur der nächsten GPU-Generation vor, sondern präsentierte auch eine entsprechende Grafikkarte. Zwar wirkt Fermi auf den ersten Blick wie ein Rechenmonster, das sich ausschließlich zur Berechnung großer Datenmengen eignet, natürlich aber soll diese Performance auch der herkömmlichen Nutzung als Grafikkarte zugute kommen. Hinzu kommt die Tatsache, dass eine GPU mit 3 Milliarden Transistoren natürlich auch einen entsprechenden Stromverbrauch erwarten lässt. Jen-Hsung Huang antwortete auf diese Frage, dass die Leistungsaufnahme sogar geringer sein soll als bei der aktuellen GeForce-Serie. Einzelne Modelle könnten sogar passiv gekühlt werden. Die Bilder zeigen eine Karte, die über einen 6-Pin- und einen 8-Pin-Stromanschluss verfügt. Diese können 75 bzw. 150 Watt elektrischer Leistung an die Karte bringen. Hinzu kommen noch 75 Watt über den PCI-Express-Slot, sodass die Karte maximal bis zu 300 Watt verbrauchen könnte.

Fermi_Graka_1_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Über den genauen Verbrauch, so wie weitere technische Details schwieg sich der NVIDIA-Boss aber aus. Ebenso unklar bleibt ein möglicher Erscheinungstermin. Jen-Hsung Huang erwähnte nur, dass es noch einige kurze Monate dauern würde, bis die Fermi-Architektur dann von Low-Cost- bis High-End-Grafikkarten verfügbar wäre.

Fermi_Graka_2_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Zum Abschluss noch ein Blick auf die GPU selbst. An den Rändern sind die sechs Speicher-Controller sowie links das PCI-Express Host-Interface zu sehen. In der Mitte liegt der L2-Cache. Ober- und unterhalb befinden sich die 16 Streaming-Multiprozessoren, die sich wiederum aus den einzelnen Shader-Prozessoren zusammensetzen.

Fermi_Die_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Update 14:00 Uhr: Hier noch einige Screenshots einer Demo, in welcher die Fermi-GPU dafür sorgt, dass sich 128.000 Partikel in einer Wassersimulation realistisch verhalten. Verwendet werden dafür Smoothed Particle Hydrodynamics (SPH), eine numerische Methode, um die Hydrodynamischen Gleichungen zu lösen sowie Navier-Stokes-Gleichungen, die in der Strömungsmechanik eingesetzt werden.

PhysX_Fluids_1_rs PhysX_Fluids_2_rs

PhysX_Fluids_3_rs PhysX_Fluids_4_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weitere Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (24)

#15
Registriert seit: 17.08.2005
Leverkusen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1897
Zitat Hadan_P;12989472
Is im Prinzip ja auch nichts anderes, nur eben ne GPU statt ner CPU


ja aber bei anderen GPU DIE shots sah man schon eher die einheiten für die Grafikberechnung herraus , aber in dem fall geht das meiste für shader und cache drauf
#16
Registriert seit: 22.08.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 218
ja und der 6-pin scheint irgendwie auch nciht (direkt) angelötet zu sein, sind die vielleicht irgendwie 6+8-pin zusammengeleitet und dann auf dem pcb angelötet? weil mit den steckern stimmt ja keine der lötstellen überein.
dass nv an der vorserienkarte das noch etwas komisch gelöst hat?
#17
customavatars/avatar100950_1.gif
Registriert seit: 19.10.2008
Aachen
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 410
Nit schlecht !! Sieht aber auch verdammmmmttt Edel aus
#18
customavatars/avatar44198_1.gif
Registriert seit: 04.08.2006
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1614
Zitat Dusel007;12989874
Sieht aber auch verdammmmmttt Edel aus

Keine Angst, bis zum Release kommt da noch ein quietschbunter Aufkleber einer halbnackten Render-Tussi drauf oder so :fresse:
#19
customavatars/avatar34849_1.gif
Registriert seit: 06.02.2006
Rodgau bei FFM
Flottillenadmiral
Beiträge: 5118
Irgendwie sieht es so aus, als wäre das PCB der Karte einfach hinten abgesägt worden. :hmm: Schaut euch mal das Bild von der Rückseite an... Die Aussparungen für hohe Bauteile in der Backplane passen überhaupt nicht zu den Teilen die tatsächlich auf dem PCB vorhanden sind!

Weiterhin sieht man oben links, dass ein Loch im PCB für die Clips eines 8 oder 6-Pol PCIe Steckers halb nach hinten geöffnet ist. Sowas gibts garantiert nicht und Lötpunkte so dicht am Rand des PCBs ebenfalls nicht. Die zwei silbernen Flächen (garantiert Ground) sehen auch angesägt aus.

Die Einlassöffnungen des Radiallüfters hinten sind auch blockiert, was wohl weniger sinnig ist.

Und man sieht am Bild der Rückseite, dass beide DVI Ports angelötet wurden (Pins schauen hinten raus, sogar die Haltedübel sind angelötet). Auf dem Bild in der Verpackung (und auch auf dem Bild von der Rückseite) sieht man hingegen, dass sich auf dem Slotblech nur ein DVI Port befindet. Wo kommen also die Pins her?

Sorry, aber das sieht mir eher so aus, also ob gerade kein Prototyp zur Hand war und schnell irgend ne Karte zurechtgeschnippelt wurde. :hmm:


#20
Registriert seit: 05.11.2007
Neckar-Odenwald Kreis
Kapitän zur See
Beiträge: 3221
Stimmt, sieht echt zersägt aus. Ich denk Nvidea will halt auch auf sich aufmerksam machen, jetzt wo alle eine \"Fertige\" Karte sehen denken sie vllt. die kommen nächsten Monat und warten halt darauf und wenn sie nächstes Jahr kommen warten viele dann trotzdem.
#21
customavatars/avatar108068_1.gif
Registriert seit: 06.02.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1090
Stimmt, und schaut euch mal die Backplate an, die verdeckt einen der beiden SLI Anschlüsse zur hälfte...

Was für ein Schwindel... Die kam mir auch schon so kurz vor... Vielleicht eine abgesägte GTX285?
#22
Registriert seit: 17.08.2005
Leverkusen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1897
Zitat 3ullit;12991638
Stimmt, und schaut euch mal die Backplate an, die verdeckt einen der beiden SLI Anschlüsse zur hälfte...

Was für ein Schwindel... Die kam mir auch schon so kurz vor... Vielleicht eine abgesägte GTX285?


Nur hat die 285 aber diese lüfterlöscher hinten nicht
#23
customavatars/avatar8205_1.gif
Registriert seit: 03.12.2003

Admiral
Beiträge: 13304
:lol:



Wie schon erwähnt wurde, NV hat wohl noch nichts fertig und um wenigstens etwas zu zeigen wurde irgend nen PCB angepasst ^^
#24
customavatars/avatar108068_1.gif
Registriert seit: 06.02.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1090
Die Karte läuft zu 99% NICHT, der 6-Pin Anschluss ragt auch über den Anschluss für den Lüfter... umso länger man das Ding betrachtet umso dreister finde Ich es... und dann so präsentieren das man die Fehler tatsächlich erkennen kann...

PS: Die Löcher können ja auch einfach nachträglich gestanzt sein, die Karte ist ja eh im Eimer
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 im SLI

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/PASCAL-SLI/GTX1080-SLI-LOGO

Die beiden aktuell schnellsten Single-GPU-Karten GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 liefern eine ausreichende Leistung für die höchsten Auflösungen und Qualitätseinstellungen. Allerdings müssen dabei hin und wieder ein paar Einschränkungen gemacht werden. Um diesen aus dem Weg zu gehen,... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]

Drei Modelle der GeForce GTX 1060 von ASUS, EVGA und Inno3D im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060-2/GTX1060_ROUNDUP2-TEASER

Nach einer kurzen Unterbrechung durch die AMD Radeon RX 470 und Radeon RX 460 machen wir weiter mit dem nächsten Schwung verschiedener Custom-Modelle zur NVIDIA GeForce GTX 1060. Während die Eigenlösungen der AMD-Partner teilweise noch immer auf sich warten lassen, ist man bei der Konkurrenz... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]