> > > > Architektur-Diagramm zum RV870 aufgetaucht

Architektur-Diagramm zum RV870 aufgetaucht

Veröffentlicht am: von

amdKaum ein Tag vergeht, an dem nicht neue Gerüchte zu AMDs kommenden Grafikchip, dem RV870, ans Tageslicht gelangen. So tauchte jetzt bei den japanischen Kollegen von Chiphell.com ein vermeintliches Architektur-Diagramm, das die Spezifikationen der letzten Wochen bestätigt, auf. Demnach hält der US-Amerikanische Chipentwickler weiterhin am SIMD-Layout fest und erhöhte lediglich die Anzahl dieser von ehemals zehn für den RV770 auf nun 20 SIMD-Blöcke. Wie beim Vorgänger auch kommt jeder Block dabei mit insgesamt 16 ALUs und einem Texturcluster mit jeweils vier Textur-Mapping-Units daher. Demnach kann die heiß erwartete ATI Radeon HD 5870 auf insgesamt 1600 Streamprozessoren (320 5D) sowie 80 Textureinheiten zurückgreifen. Weiterhin stehen 32 ROPs zur Verfügung. Auch das 256 Bit breite Speicherinterface scheint sich nun zu manifestieren. So hängen insgesamt acht Speicherchips, die bei einer Gesamtkapazität von 1024 MB eine Größe von jeweils 128 MB besitzen, an vier 64-Bit-Controllern. Damit wird jeder Speicherchip mit 32 Bit angesprochen. Nach längerer Zeit soll auch der kleinere Bruder, namentlich ATI Radeon HD 5850, in den Einheiten beschnitten werden. Gerüchten zufolge soll der kleinere Ableger mit insgesamt 1440 Streamprozessoren (288 5D) und 72 Textur-Mapping-Units auskommen müssen. Damit deaktivierte AMD also zwei SIMD-Blöcke. Auch die Taktraten sollen dabei etwas nach unten korrigiert werden.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Zudem tauchten auch weitere Bilder, welche eine Retail-Grafikkarte zeigen, in den Weiten des Internets auf.

{gallery}/galleries/news/astegmueller/2009/hardwarebg-hd5870-01{/gallery}

Wenn man den Gerüchten der letzten Wochen Glauben schenken kann, so sollen die beiden Grafikkarten bereits schon am 23. September offiziell in den Läden stehen und für knapp 400 bzw. 300 US-Dollar ihren Besitzer wechseln. Allzu lang muss man sich also nicht mehr gedulden.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar108517_1.gif
Registriert seit: 13.02.2009
Bamberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1594
Ich finde das ist die schönste Graka die ich je gesehen habe bis jetzt :fresse:
#2
Registriert seit: 12.12.2008
Südtirol
Kapitän zur See
Beiträge: 3532
jap finde sie auch ganz hübsch hoffe nur das der lüfter weiterhin modular ist damit die "rote" platte beim AC S1 wieder draufbleiben kann
#3
customavatars/avatar118756_1.gif
Registriert seit: 25.08.2009
Berlin
Stabsgefreiter
Beiträge: 302
Hübsch? Di ist übertrieben hässlich. Nicht hässlich, übertrieben hässlich. :D
Das ist natürlich reine Geschmackssache, aber ich kaufe davon höchstens eine mit herstellereigenem Design. Dieser Look hat etwas von Knight Rider oder Back to the Future... sieht irgendwie aus wie eine Zukunftsvision der 80er/90er Jahre.
#4
Registriert seit: 12.12.2008
Südtirol
Kapitän zur See
Beiträge: 3532
hey sag nur nix gegen knight rider oder zurück in die zukunft du banause ! ^^


noch besser gefällt mir nur die 1 slot variante die auch mal irgenwo abgebildet war. wo die schwarze fläche richtig gläntzt ^^ ( disco time !!! ^^ )
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]