> > > > Bessere Ausbeute: TSMC überarbeitet 40-nm-Prozess

Bessere Ausbeute: TSMC überarbeitet 40-nm-Prozess

Veröffentlicht am: von
tsmc_logoTSMC, Auftragsfertiger für AMD und NVIDIA, hatte bis vor einiger Zeit noch große Probleme mit dem neuen 40-nm-Prozess. Basierend auf dem RV740 konnte die AMD-Radeon-HD-4770 bislang nicht in ausreichenden Mengen geliefert werden, da vier von fünf Chips auf einem 300-mm-Wafer defekt waren. Die positive Ausbeute lag somit bei rund 20 Prozent - bis zur Erscheinung der Next-Gen-GPUs soll das Problem jedoch behoben sein. Schon jetzt sind die Verbesserungen an der Fertigungstechnik abgeschlossen und die Ausbeute liegt nun mit 60 Prozent bei fast zwei Dritteln eines Wafers. Im dritten Quartal, so der CEO von TSMC, sollen noch 30.000 Wafer in 40-nm gefertigt werden - davon wären dann ungefähr 18.000 lauffähig. Wie lange es dauert bis die Ausbeute perfektioniert wird, ist unbekannt.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Na hoffen wir mal das die Ausbeute auch bei Nvidias Pendant dem G300 sich schnell verbessert,denn dort sollen die Zahlen ja noch düsterer sein als diese Prognose hier bei den ATI Chips;)

Falls sich die Situation bei TSMC nicht verbessert,kommt möglicherweisse sogar Intel in das Blickfeld als Auftragsfertiger der beiden Grafikchipschmieden,wär weiss;)

Zumindestens für Nvidias Monsterchip wäre das eine Alternative auch wenn der Chip dann sicherlich nicht mehr rechtzeitig für das Weihnachtsgeschäft fertig werden würde,was er nach heutigen Stand auch mit TSMC Fertigung wohl nicht mehr werden wird.

Fakt ist jedenfalls,das diese Fertigungsprobleme bei TSMC,wohl ATI u Nvidia übel aufstossen werden.
#2
customavatars/avatar17222_1.gif
Registriert seit: 02.01.2005
in deinem PC
Moderator
[online]-Redakteur
Kontrolletti vom Dienst
Beiträge: 9754
Zitat
Im dritten Quartal, so der CEO von TSMC, sollen noch 30.000 Wafer in 40-nm gefertigt werden - davon wären dann ungefähr 18.000 lauffähig.
DAS ist echt heftig, dabei hatte TSMC doch schon die Chance, Erfahrungen mit dem 40nm Verfahren bei den bisherigen ATi/AMD Karten zu sammeln.
#3
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Zitat PCZeus;12584657
DAS ist echt heftig, dabei hatte TSMC doch schon die Chance, Erfahrungen mit dem 40nm Verfahren bei den bisherigen ATi/AMD Karten zu sammeln.


Richtig das ist echt heftig somal die news sich "nur" auf die ati chips bezieht,noch schlimmer sieht es dann beim komplexeren g300 aus;)

Und was hatte TSMC seinen 40nm Fertigungsprozess Anfang des Jahres in den Himmel gelobt:shot:
#4
Registriert seit: 11.02.2008

Admiral
Beiträge: 10258
Zitat scully1234;12583093
Falls sich die Situation bei TSMC nicht verbessert,kommt möglicherweisse sogar Intel in das Blickfeld als Auftragsfertiger der beiden Grafikchipschmieden,wär weiss;)


Intel wird bestimmt nicht für Nvidia produzieren, dafür gibt es keine Quellen, Nvidia hat vor kurzem geaüßert, das Global Foundries als Auftragsfertiger nicht ausgeschlossen wird, das heißt das TSMC konkurrenz von AMDs Tochterfirma bekommen könnte, schon komisch das jetzt alle noch auf TSMC setzen, obwohl UMC schon 100% besser in der Lage ist, 40nm zu produzieren, warum setzen die dann auf TSMC? UMC soll bessere Wafer haben...
#5
customavatars/avatar6035_1.gif
Registriert seit: 03.06.2003
Duisburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1059
Zitat
warum setzen die dann auf TSMC? UMC soll bessere Wafer haben...


Vertragstreue?!
#6
Registriert seit: 12.12.2008
Südtirol
Kapitän zur See
Beiträge: 3532
eher knebelverträge ^^
#7
customavatars/avatar102004_1.gif
Registriert seit: 06.11.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4311
Zitat Duplex;12585447
Intel wird bestimmt nicht für Nvidia produzieren, dafür gibt es keine Quellen, Nvidia hat vor kurzem geaüßert, das Global Foundries als Auftragsfertiger nicht ausgeschlossen wird, das heißt das TSMC konkurrenz von AMDs Tochterfirma bekommen könnte, schon komisch das jetzt alle noch auf TSMC setzen, obwohl UMC schon 100% besser in der Lage ist, 40nm zu produzieren, warum setzen die dann auf TSMC? UMC soll bessere Wafer haben...


Intel produziert nicht für Fremdfirmen soviel mir bekannt ist. Viele Halbleiterhesteller würden sich die Finger danach lecken in den Intelfabs fertigen zu dürfen.

Und zu UMC, die sind wesentlich kleiner als TSMC. An den Arbeitnehmern fest gemacht sind es weniger als die hälfte. Das Problem dürfte sein das UMC nicht die Stückzahlen liefern kann wie TSMC es bei gleicher Ausbeute könnte.
#8
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33160
Zitat scully1234;12583093
Falls sich die Situation bei TSMC nicht verbessert,kommt möglicherweisse sogar Intel in das Blickfeld als Auftragsfertiger der beiden Grafikchipschmieden,wär weiss;)


Dafür sind Intels Fabriken gar nicht ausgelegt und das Design aktueller GPUs ebensowenig auf Intels Fabriken...
Derartiges Umrüsten muss nach und nach geschehen, das geht nicht in einer Hauruck Aktion...

In den nächsten 2-3 Jahren wird sicher keiner annähernd so brauchbare DIEs wie TSMC für NV und AMD im GPU Bereich liefern können ;)

Zitat Duplex;12585447
...schon komisch das jetzt alle noch auf TSMC setzen, obwohl UMC schon 100% besser in der Lage ist, 40nm zu produzieren, warum setzen die dann auf TSMC? UMC soll bessere Wafer haben...


Nochmal, wenn ein Produkt in 40nm gut läuft, heist das lange nicht, das auch andere Produkte in selber Strukturbreite so gut laufen...
Von besseren Wafern kann also gar nicht die Rede sein...

Des weiteren ist UMC bei weitem kleiner als TSMC und kann derartige Kapazitäten wohl überhaupt nicht liefern, wenn man bedenkt, das diese auch noch andere Aufträge zu fertigen haben...
#9
Registriert seit: 15.10.2008
Schwabenländle
Bootsmann
Beiträge: 546
auf umc umspringen wäre

a. zu teuer
b. zu zeitintensiv

da beide fertiger zwei verschiedene bibiotheken benutzen , und ich glaub irgentwo mal gelesen zu haben das es min. 6monate dauern würde sich \"einzuleben\" geschweige den gleich mit 80% yield herszustellen
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]